Alle Artikel mit dem Schlagwort: CLV

35 Jahre CLV

Vor 35 Jah­ren wur­de CLV gegrün­det. Zum Jubi­lä­um hat der Ver­lag 7 beson­de­re Buch­pa­ke­te geschnürt. Buch­pa­ket »MacAr­­thur-Kom­­men­­ta­­re« (6 Bän­de) Buch­pa­ket »Mac­Do­nald« (2 Bücher im Paket) Buch­pa­ket »Evan­ge­li­um« (3 x 20er-Packs im Paket) Buch­pa­ket »Elli­ot« (7 Bücher im Paket) Buch­pa­ket »Bio­gra­fien« (5 Bücher im Paket) Buch­pa­ket »Ehe & Fami­lie« (6 Bücher im Paket) Buch­pa­ket »Aben­teu­er« (2 Buch­se­ri­en im Paket)

Bücher von John F. MacArthur

Ein über­aus güns­ti­ges Buch­pa­ket ist aktu­ell bei CLV zu erwer­ben. Ich konn­te zumin­dest nicht wider­ste­hen und war vor allem vom Umfang des Buches „Ver­än­der­tes Den­ken“ erstaunt. Es ist ja tat­säch­lich eine Art Ein­füh­rung in ein christ­li­ches Welt­bild und Den­ken. Dabei besticht das Werk vor allem durch sei­ne ein­fa­che Aus­drucks­wei­se, wie eigtl. John F. MacAr­thur prin­zi­pi­ell. Die ande­ren bei­den Wer­ke habe ich noch nicht aus­führ­li­cher ange­schaut, wer­de sie aber sicher mal aus­führ­li­cher hier vor­stel­len, vor allem die Betrach­tung über die Lei­den Chris­ti wür­de mich inter­es­sie­ren. Man müss­te sogar mal die zahl­rei­chen Bücher zu die­sem The­ma ein­mal gemein­sam ver­glei­chen. Man bekommt über 1000 (!) Sei­ten für 11,50 EUR. Wer dann noch ein paar Euros übrig hat (also so gut wie jeder), kann noch das zwei­te Buch­pa­ket erwerben.

Welche Kinderbibel-Reihe ist die Beste?

Wir haben vor eini­gen Jah­ren unse­ren Kin­dern die Buch­rei­he Mei­ne Lieb­lings­ge­schich­ten der Bibel aus dem Ver­lag CMV gekauft, die aus 18 Bän­den besteht und die bekann­tes­ten Geschich­ten der Bibel kind­ge­recht dar­stel­len. Inzwi­schen sind min­des­tens drei wei­te­re Buch­rei­hen mit Bibel­ge­schich­ten erschie­nen, was es Eltern nicht leicht macht, sich zu ent­schei­den. Daher möch­te ich hier die vier wich­tigs­ten Buch­rei­hen kom­pakt vor­stel­len und mit ein­an­der ver­glei­chen. Dabei gehe ich alpha­be­tisch vor. Aben­teu­er der Bibel (CLV), 30 Bän­de, ein­zeln 4,90 EUR, im Set 125 EUR, ohne Alters­an­ga­be, zum Vor­le­sen ab 3 Jah­ren, For­mat 16,5 x 24 cm, Hard­co­ver, je 32 Seiten

Wenn Tiere reden könnten

Manch­mal kommt es vor, dass man all­ge­mein bekann­te Bücher weni­ger erwähnt, dabei haben die Bücher von Wer­ner Gitt einen beacht­li­chen Ein­fluss auf mei­ne Jugend gehabt. Die posi­ti­ve Schreib­wei­se von Wer­ner Gitt ist ein­fach ermu­ti­gend.  Über die Schöp­fung zu stau­nen ist heu­te eine ver­ges­se­ne Tugend, dabei wis­sen wir mehr über die Din­ge die­ser Welt, als alle Genera­tio­nen zuvor. Bücher wie Wenn Tie­re reden könn­ten sind hier ein guter Anfang. In zehn ein­fach ver­ständ­li­chen Kapi­teln wer­den unter­schied­li­che Wun­der­wer­ke der Schöp­fung vor­ge­stellt! Halt, eigent­lich stel­len sie sich selbst vor, dar­un­ter der so gewöhn­li­che Sper­ling, der total unge­wöhn­li­che Wal und das aus allen Rah­men fal­len­de Schna­bel­tier. Eine Kost­pro­be: Hät­ten Sie gewusst, dass mein gesam­ter Schä­del leich­ter ist als mei­ne bei­den Aug­äp­fel?! Dar­aus brau­chen Sie jetzt nicht etwa bos­haf­te Schlüs­se auf mein Spat­zen­hirn zu zie­hen. Mei­ne Augen sind weit­aus bes­ser als die Ihri­gen. Wir Vögel haben sie­­ben- bis acht­mal mehr Seh­zel­len pro Flä­chen­ein­heit als Sie. Dadurch ent­steht in unse­rem Gehirn ein viel schär­fe­res Bild. Wenn Sie z. B. einen Gegen­stand so genau erken­nen wol­len, wie ihn ein Bus­sard wahr­nimmt, müss­ten Sie einen Feld­ste­cher (8 x 30) …

Tipp: William Carey, der Vater der modernen Mission

Wil­liam Careys Werk ist kaum zu über­schau­en. Sein Ein­fluss in Indi­en ist nicht hoch genug zu schät­zen. So ist auch die Abschaf­fung des Miss­brauchs der Wit­wen­ver­bren­nun­gen auf sei­nen Ein­satz zurück­zu­füh­ren. Meh­re­re Pflan­zen wur­den von ihm ent­deckt und beschrie­ben. Jedoch ist er vor allem Mis­sio­nar und Bibel­über­set­zer gewe­sen. Als Sprach­ge­nie war es ihm mög­lich das Neue Tes­ta­ment in 22 Spra­chen zu über­set­zen. Die gan­ze Bibel hat er zudem in wei­te­re 6 Spra­chen über­setzt, dar­un­ter Sans­krit, Hin­di, Mara­thi und Ben­ga­lisch. Vor allem die ben­ga­li­sche Bibel­über­set­zung war sein Lebens­wert, vie­le wei­te­re Über­set­zun­gen ver­ste­hen sich natür­lich als Pio­nier­ar­beit. Wenn mir etwas bei der Bio­gra­phie nicht gefal­len hat, dann das sie zu kurz ist. Ein der­art umfang­rei­ches Werk, wie die Mis­si­on in Seram­po­re kann man kaum hin­rei­chend auf etwas mehr als 250 Sei­ten beschrei­ben. Den­noch ist das Buch ein gutes Ein­stiegs­werk und gibt eine gute Über­sicht über einen der größ­ten Mis­sio­na­re seit der Zeit der Apos­tel. Man könn­te zum Leben Careys an die­ser Stel­le zahl­rei­che Aus­füh­run­gen machen, z. B. sei­ne Kampf gegen das Kas­ten­sys­tem. Mit­glied ihrer Gemein­schaft konn­te nur jemand werden, …

Tipp: Außer Thesen nichts gewesen?

Der Ver­lag CLV, bekannt für kos­ten­güns­ti­ge evan­ge­lis­ti­sche Medi­en, hat zum Refor­ma­ti­ons­ju­bi­lä­um ein sehr schö­nes Ver­teil­heft her­aus­ge­ge­ben. Der Autor Jan Klein for­mu­liert in gut ver­ständ­li­chen Sät­zen die Wie­der­ent­de­ckung Mar­tin Luthers: Die Sün­den­ver­ge­bung allein aus Gna­de durch Glau­ben an Jesus Chris­tus. Zen­tra­le Begrif­fe sind im Text farb­lich her­vor­ge­ho­ben. Der Text ver­wen­det den per­sön­li­chen „Du“-Stil und ist leben­­dig-zei­t­­ge­­mäß geschrie­ben, ver­mei­det es aber, fla­p­­sig-cool zu klin­gen. Es eig­net sich also für nahe­zu jedes Erwach­­se­­nen-Alter. Jede zwei­te Sei­te ist gra­fisch sehr attrak­tiv gestal­tet, das gan­ze Heft macht einen hoch­wer­ti­gen Ein­druck. Das Heft hat ein hand­li­ches For­mat (12 x 12 cm), 32 Sei­ten und kos­tet ein­zeln 1,50 EUR. Die Men­gen­prei­se begin­nen mit 0,50 EUR/Stück.

Gefunden: Gottes Wille

Was ist Got­tes Wil­le für mein Leben? Was ist sein Plan für mein Leben und wie fin­de ich das her­aus? Wen will er dass ich hei­ra­te? In wel­che Gemein­de will Gott dass ich gehe? Wel­che Aus­bil­dung? Ist es sein Wil­le dass ich in die Mis­si­on gehe? Ist es sein Wil­le dass ich die Gemein­de ver­las­se? Ist es sein Wil­le dass ich die­ses oder jenes Auto kau­fe? Was ist Got­tes Wil­le? Oder haben wir viel­leicht sogar Frei­hei­ten bezüg­lich unse­rer Ent­schei­dun­gen? „In der Fra­ge nach dem Wil­len Got­tes, sind wir schlim­mer als jeder Cha­ris­ma­ti­ker“, sag­te jemand zu mir. Ich muss­te kurz dar­über nach­den­ken und konn­te dem dann nur zustim­men. Wir mögen die Cha­ris­ma­ti­ker kri­ti­sie­ren von ihrer Ein­stel­lung und ihrer Leh­re, aber in die­sem Punkt, sind wir meis­tens schlim­mer als sie. Ist es nicht so, dass wir mit die­sem „Ich will Got­tes Wil­len für mein Leben erken­nen“, nur from­mes daher plap­pern, um ande­ren sehr geist­lich zu erschei­nen damit sie den­ken „man ist der geist­lich, man ist der fromm“? Frag doch mal so jeman­den wie der das denn erkennen …

Tipp: Die kleine Pflaume Flodderich

Vor weni­gen Woche habe ich hier das ers­te Hör­spiel aus dem Ver­lag CV Dil­len­burg vor­ge­stellt (Das Geheim­nis von Schloss Moril­li­on). Jetzt star­tet auch der Ver­lag CLV sei­ne ers­te Kin­­der­­hör­­spiel-Rei­he: Fre­der­i­cos Aben­teu­er. In die­sem Hör­spiel erzählt der Natur­for­scher und Welt­rei­sen­der Fre­der­i­co sei­nen Nich­ten und Nef­fen sei­ne ers­te Geschich­te. Dabei geht es um die etwas vor­lau­te und unter­neh­mungs­lus­ti­ge Pflau­me mit dem sym­pa­thi­schen Namen Flod­de­rich. Ihr gan­zes Leben hängt sie am Ast ihres Pflau­men­baums. Sie will nicht län­ger hän­gen blei­ben und reißt sich los um end­lich Aben­teu­er zu erle­ben. Dabei begeg­net sie vie­len unbe­kann­ten Tie­ren und Pflan­zen und erlebt bei­na­he mehr Aben­teu­er, als ihr am Ende lieb ist … Was Flod­de­richs Aben­teu­er mit Gott und den Men­schen zu tun hat, erzählt Fre­der­i­co den Kin­dern ganz zum Schluss. Das The­ma in die­sem Hör­spiel ist: Wie ler­ne ich Zufrie­den­heit? Die Geschich­te um Flod­de­rich ist ein gelun­ge­ner Start einer Hör­­spiel-Rei­he für Kin­der ab 6 Jah­ren. Es ist sehr auf­wän­dig und pro­fes­sio­nell mit über 20 Stim­men pro­du­ziert. Das Titel­lied ist sehr ein­gän­gig und passt zu der musi­ka­li­schen Unter­ma­lung im Hör­spiel. Das Book­let ist lie­be­voll illus­triert und lässt …

Besprechung: Kudus, Kobras, Killeraffen

In  dem Buch „Kudus, Kobras, Kil­leraf­fen“ berich­tet der Autor von sei­nen lang­jäh­ri­gen  Erfah­run­gen als Tier­wär­ter im Zoo von Los Ange­les. Da Gary Rich­mond eben­falls als Pfar­rer in einer Gemein­de tätig war und sich des­halb gut im Wort Got­tes aus­kennt, fin­det er zu vie­len sei­ner Erleb­nis­se im Zoo einen sehr sinn­vol­len Bezug auf den Men­schen und den Glau­ben. In eini­gen sei­ner Geschich­ten erzählt er von Par­al­le­len zwi­schen Mensch und Tier oder von eige­nen Erleb­nis­sen, die ihn zum Nach­den­ken gebracht haben. Im Grun­de besteht das Buch aus sei­nen Gedan­ken, die dabei zustan­de gekom­men sind. So berich­tet er bei­spiels­wei­se auch von gefähr­li­chen Situa­tio­nen, in die er und sei­ne Mit­ar­bei­ter gera­ten sind. Die­se Erzäh­lun­gen ver­lei­hen dem Buch sehr viel Span­nung und Abwechs­lung. Am Ende des Buches befin­den sich noch eini­ge lus­ti­ge Bege­ben­hei­ten, die den Leser zum Lachen brin­gen sol­len. In einer der 29 Geschich­ten geht es um eine alte Dame, die den Zoo regel­mä­ßig besuch­te. Da sie glaub­te, dass die Tie­re nicht genug Unter­hal­tung bekä­men, brach­te sie kur­zer­hand Gum­mi­bäl­le mit, die sie in den Käfi­gen ver­teil­te. Dies wur­de dem …

CLV mit neuem Online-Shop

Der Ver­lag Christ­li­che Lite­ra­tur­ver­brei­tung (CLV) hat sei­nen Online-Shop von Grund auf über­ar­bei­tet und ist jetzt auch in der mobi­len Shop-Ver­­­si­on nut­zer­freund­lich. Der Ver­lag stellt sich vor: Wir arbei­te­ten bereits vie­le Jah­re gemein­sam in der evan­ge­lis­ti­schen Frei­­zeit- und Jugend­ar­beit und waren sel­ber durch gute, geist­li­che Lite­ra­tur geprägt. Die Tat­sa­che, dass christ­li­che Ver­­­teil-Bücher, mit weni­gen Aus­nah­men, ziem­lich teu­er und daher für eine wei­te Ver­brei­tung kaum geeig­net waren, und auch erbau­li­che, wei­ter­füh­ren­de und auf­klä­ren­de Lite­ra­tur auf einem hohen Preis­ni­veau lag und für vie­le jun­ge Chris­ten kaum erschwing­lich war, ver­an­lass­te uns, über ein neu­es Ver­lags­kon­zept nach­zu­den­ken. Das Kon­zept sah so aus: Kei­ne Schul­den Hohe Auf­la­gen Nied­ri­ge Prei­se Gewin­ne wer­den für wei­te­re Pro­jek­te oder für die Mis­si­on ein­ge­setzt Am 15. Mai 1983 war es dann so weit. Sie­ben Brü­der und Schwes­tern grün­de­ten die »Christ­li­che Lite­ra­­tur-Ver­­­brei­­tung e.V.« in Bie­le­feld, die auch als gemein­nüt­zig aner­kannt wur­de. Weni­ge Wochen spä­ter erschie­nen die ers­ten drei Bücher unter dem neu­en Ver­lags­zei­chen CLV und eini­ge Trak­ta­te. In den ers­ten zehn Jah­ren wur­de alle Arbeit ehren­amt­lich getan. Danach wur­den zwei Mit­ar­bei­ter fest ein­ge­stellt. Das hat sich bis heu­te auf fünf …