Alle Artikel mit dem Schlagwort: Buch zur Woche

Buch zur Woche: Der Kurzkommentar zum NT

Kapi­tel für Kapi­tel geht der Autor durch jedes Buch des Neu­en Tes­ta­ments und zeigt wich­ti­ge Gedan­ken und Struk­tu­ren auf. Die­ser Kurz­kom­men­tar hilft beson­ders jun­gen Chris­ten, grund­le­gen­de Aus­sa­gen der Bibel zu ent­de­cken und auf das eige­ne Leben anzu­wen­den. Ein idea­ler Beglei­ter für die täg­li­che Bibel­le­se. Jedes Buch des NT wird knapp und trotz­dem aus­führ­lich vor­ge­stellt und erklärt. Der Kurz­kom­men­tar besteht aus kur­zen Bemer­kun­gen zu jedem grö­ße­ren Text­ab­schnitt im Neu­en Tes­ta­ment. Das For­mat ist mit 11 x 16,5 cm rela­tiv klein und ist daher für die täg­li­che Nut­zung recht prak­tisch.  Bei CV Dil­len­burg erschie­nen. Auch bei cbuch für 9,90 EUR erhältlich.

Buch zur Woche: Das Evangelium nach Lukas

Ein klei­ner Hin­weis zur Mit­te der Woche. Von David Goo­ding ist ein neu­er Bibel­kom­men­tar zum Lukas-Evan­­ge­­li­um erschie­nen. Dass sich Lukas als bril­lan­ter His­to­ri­ker erwie­sen hat, dürf­te vie­len Bibel­le­sern bekannt sein. Weni­ger bekannt scheint jedoch, dass Lukas im gleich­na­mi­gen Evan­ge­li­um his­to­ri­sche Genau­ig­keit mit einem damals übli­chen Stil­mit­tel – der lite­ra­ri­schen Sym­me­trie – ver­bun­den hat. David Goo­ding, eme­ri­tier­ter Pro­fes­sor für neu­tes­ta­ment­li­ches Grie­chisch, weist im vor­lie­gen­den Stan­dard­werk über­zeu­gend nach, dass Lukas bei sei­ner Aus­wahl des Stof­fes erstaun­lich sys­te­ma­tisch vor­ging, und begrün­det auch, war­um er sich die­ses Stil­mit­tels der Sym­me­trie bedien­te. Die­ser Kom­men­tar der beson­de­ren Art legt den Schwer­punkt auf Jesus als den Sohn des Men­schen und sein Vor­bild in den ver­schie­de­nen Facet­ten. Wert­vol­le und auf­schluss­rei­che Hin­­ter­­grund-Infor­­ma­­ti­o­­nen erleich­tern das Ver­ständ­nis. Sowohl der lehr­mä­ßi­ge Gehalt als auch die Umset­zung in die Pra­xis wer­den berück­sich­tigt, wäh­rend auf Spe­ku­la­tio­nen ver­zich­tet wird. Ein Werk, das Freu­de dar­an weckt, im Wort Got­tes auf Ent­de­ckungs­rei­se zu gehen …  Das Buch kos­tet 16,90 EUR und ist bei CLV erschie­nen. Erhält­lich auch bei cbuch. Hier gibt es eini­ge nütz­li­che Innen­an­sich­ten des Buches. Bild und Text: www.clv.de

Buch zur Woche: Gottes zuverlässige Urkunde

Eine Soft­ware 2.0 ist eine über­ar­bei­te­te und wei­ter­ent­wi­ckel­te Ver­si­on einer Soft­ware 1.0. Die alte Soft­ware hat dann ihren Dienst getan und ist bald nur noch Geschich­te. So könn­te man mei­nen, das Neue Tes­ta­ment wäre eine Revi­die­rung des Alten Tes­ta­ments. Das Neue Tes­ta­ment wür­de das Alte Tes­ta­ment erset­zen. Bibel­le­ser wis­sen jedoch, dass das mit­nich­ten der Fall ist. Rudolf Möckel zeigt in der Neu­auf­la­ge des Buches „Got­tes zuver­läs­si­ge Urkun­de“ auf, was jeder (zumin­dest Christ) über die Glaub­wür­dig­keit des Alten Tes­ta­ments wis­sen soll­te. Der Autor legt die Glaub­wür­dig­keit des Alten Tes­ta­ments dar. Er beschreibt die Ent­ste­hung des AT, gibt auf­schluss­rei­che Ein­bli­cke in die Geschich­te Got­tes mit sei­nem Volk Isra­el und einen Über­blick über den Auf­bau und Zusam­men­hang der alt­tes­ta­ment­li­chen Bücher. Das Buch ist in Koope­ra­ti­on von der Christ­li­chen Ver­lags­ge­sell­schaft mbH und Bibel­bund e.V. erschie­nen. Das Taschen­buch hat 224 Sei­ten und macht 7,90 EUR. Bei www.cb-buchshop.de oder www.cbuch.de zu haben.

Buch zur Woche: Die verändernde Kraft der Vergebung

„Eins der größ­ten Pro­ble­me unter Chris­ten ist nach mei­nen Beob­ach­tun­gen der Man­gel an Ver­ge­bung. Er wirkt heut­zu­ta­ge wie Gift in den Gemein­den.“ Die­se Fest­stel­lung hat der Mis­sio­nar und Bibel­leh­rer Phil­ip Nunn in sei­nem lang­jäh­ri­gen Dienst gemacht. Auf weni­gen Sei­ten ver­sucht er Hil­fe­stel­lung zu bie­ten um ver­bit­ter­te Men­schen zu hei­len Bezie­hun­gen zu ver­hel­fen. In die­sem Buch geht der Autor den ver­schie­de­nen Aspek­ten der Ver­ge­bung nach, wie sie  in der Bibel gelehrt wird. Dabei behan­delt er auch eini­ge Miss­ver­ständ­nis­se über Ver­ge­bung und Ent­schul­di­gun­gen, die Chris­ten häu­fig dafür vor­brin­gen, dass sie nicht wirk­lich ver­ge­ben haben. Er möch­te sei­nen Lesern Hil­fe­stel­lung geben, wie sie die gan­ze Frei­heit erfah­ren kön­nen, die Chris­tus gebracht hat, und lädt sie ein, von Her­zen zu ver­ge­ben und durch die ver­än­dern­de Kraft der Ver­ge­bung ein befrei­tes und ver­än­der­tes Leben zu füh­ren. Phil­ip Nunn hat in sei­nem Dienst als Mis­sio­nar und Bibel­leh­rer in Kolum­bi­en über 15 Jah­re oft über das wich­ti­ge The­ma der Ver­ge­bung gepre­digt. Als Seel­sor­ger konn­te er haut­nah die befrei­en­de Wir­kung der Ver­ge­bung im Leben von Men­schen mit­er­le­ben, mit denen er per­sön­li­che Gesprä­che führte. …

Buch zur Woche: Geld, Besitz und Ewigkeit

Grie­chen­land ist prak­tisch Plei­te, Spa­ni­en, Por­tu­gal und Irland soll es nicht viel bes­ser gehen und Ita­li­en wur­de, wie ich gera­de lese, von der Rating­agen­tur Moody’s her­ab­ge­stuft. Und zwi­schen­durch erklin­gen War­nun­gen, auch die Erspar­nis­se der Pri­vat­per­so­nen sei­en in Gefahr. Ich zäh­le mich nicht zu den Euro-Finanz-Kri­­sen-Exper­­ten. Und doch bin ich über­zeugt, dass die­ses Buch vie­len Chris­ten mit einem ansehn­li­chen Gut­ha­ben auf der hohen Kan­te eine Hil­fe sein kann. Eine Hil­fe, von der enor­men Belas­tung des Gel­des befreit zu wer­den. „Geld, Besitz und Ewig­keit“ ist nicht ein­fach nur ein Buch über Geld und Besitz. Es ist viel­mehr eine umfas­sen­de, biblisch sorg­fäl­tig unter­such­te und prak­ti­sche Abhand­lung dar­über, was christ­li­che Haus­hal­ter­schaft bedeu­tet. Ran­dy Alcorn zeigt auf, in wie­weit unser Ver­mö­gen uns in der Nach­fol­ge Chris­ti ein Segen oder ein Hin­der­nis sein kann. Er macht deut­lich, dass der Schlüs­sel zu einem rech­ten Gebrauch von Geld und Gütern dar­in besteht, die rich­ti­ge Per­spek­ti­ve zu haben, näm­lich den Blick für die Ewig­keit. Ran­dy Alcorn arbei­tet in die­sem Buch zum einen sehr gründ­lich her­aus, was die Bibel über Wohl­stand, Besitz, Haus­hal­ter­schaft, Mate­ria­lis­mus und …