Alle Artikel mit dem Schlagwort: Brunnen Verlag

SCM übernimmt Gerth Medien, Fontis und Asaph gehen zusammen

Das chris­t­­lich-evan­­ge­­li­­ka­­le Ver­lags­we­sen kommt nicht zur Ruhe und wächst immer mehr zusam­men. Die Stif­tung Christ­li­che Medi­en (SCM) über­nimmt zum 1.07. die Ver­la­ge Gerth Medi­en und Adeo mit der bekann­ten Frau­en­zeit­schrift Lydia. Damit blei­ben von den tra­di­tio­nel­len evan­ge­li­ka­len Ver­la­gen nur noch Francke, Brun­nen Ver­lag in Gie­ßen, Fon­­tis-Ver­­lag (ehe­mals Brun­nen Ver­lag in Basel) und die Kawohl-Grup­­pe unab­hän­gig. Womög­lich ist es nur eine Fra­ge der Zeit, bis auch die­se Ver­la­ge in der SCM auf­ge­hen wer­den. Theo­lo­gi­sche Unter­schie­de dürf­ten dabei kein Hin­de­rungs­grund sein, denn alle tra­di­tio­nel­len Ver­la­ge haben ihre frü­he­ren kon­­ser­­va­­tiv-evan­­ge­­li­­ka­­len Posi­tio­nen zum gro­ßen Teil auf­ge­ge­ben. Dazu passt auch die zwei­te Fusi­on, die eben­falls zum 1.07. ange­kün­digt wird. Der Brun­nen Ver­lag Basel und der cha­ris­ma­ti­sche Asaph-Ver­­lag aus der Schweiz schlie­ßen sich zusam­men und fun­gie­ren zukünf­tig unter dem Namen Fon­tis-Media. Bemer­kens­wert ist, wie domi­nant die SCM im christ­li­chen Ver­lags­we­sen mit der Über­nah­me wird. Ein Boy­kott eines Ver­lags oder eines Buches, wie in der Ver­gan­gen­heit bereits gesche­hen, kann Bücher für einen Groß­teil evan­ge­li­ka­ler Chris­ten nahe­zu unsicht­bar machen. Ein Grund mehr, gera­de die klei­ne­ren und bibel­treu­en Ver­la­ge mit einer Bestel­lung und Emp­feh­lung zu unterstützen.

Christliche Verlage im „Facebook-Ranking“ 412

Drei Ver­la­ge sind neu in unse­rem Ran­king. Der Brun­nen Ver­lag (Gie­ßen) hat bereits seit Novem­ber 2011 eine Prä­senz auf Face­book. Über eine kur­ze Ver­­lags-Info hin­aus ist der Ver­lag aber offen­bar noch nicht gekom­men. Mit 130 Ver­öf­fent­li­chun­gen (laut Wiki­pe­dia) gehört der Brun­nen Ver­lag zu den grö­ße­ren Ver­la­gen im deutsch­spra­chi­gen Raum. Da wun­derts, dass sozia­le Netz­wer­ke so stief­müt­ter­lich behan­delt wer­den. Der zwei­te Ver­lag inner cube ist eine Ver­lags­grün­dung von 2010. inner cube gibt „anschau­li­che und attrak­tiv gestal­te­te Bibel­sach­bü­cher und Bibel­stu­di­en­ma­te­ria­li­en“ her­aus. Zuletzt der Bren­dow Ver­lag, der sich selbst als „Buch­ver­lag für Alles, was Sinn macht“ bezeich­net. Nr. Ver­lag „Gefällt mir“ in 04/2012 „Gefällt mir“ in 03/2012 1 (1) Gerth Medi­en Buch 436 427 2 (2) Edi­ti­on Kat­zen­stein 403 400 3 (3) Down to Earth Ber­lin 356 348 4 (4) SCM Bun­­­des-Ver­­lag 343 339 5 (6) CLV – Christ­li­che Lite­ra­tur-Ver­brei­tung 281 262 6 (5) Neu­feld Ver­lag 277 270 7 (7) BORN-Ver­­lag 237 234 8 (8) Beta­ni­en Ver­lag 219 206 9 (9) 3L Ver­lag 210 205 10 (10) Ver­lag der Francke-Buch­han­d­­lung GmbH 183 176

Eine kleine Lady

Es gibt einen wesent­li­chen Grund, war­um ich die­ses Buch gele­sen habe: „Onkel Tom“. Die Geschich­te „Onkel Toms Hüt­te“ hat mich schon als Kind unheim­lich fas­zi­niert und emo­tio­nal bewegt. In die­ser klei­nen Roman­bio­gra­fie geht es um die Autorin Har­riet Bee­cher Sto­we. Sie wuchs mit ihren Geschwis­tern als Halb-Wai­­se auf und war stark von der puri­ta­ni­schen Stren­ge des Vaters geprägt. Nicht, dass sie kei­ne gute Bezie­hung zum Vater hat­te. Aber die hohen Anfor­de­run­gen des Vaters waren mit dafür ver­ant­wort­lich, dass sie stän­dig an sich zwei­fel­te. Ob sie eine „gute Chris­tin“ sei. Ob sie den Ansprü­chen an eine christ­li­che Mut­ter und Ehe­frau gerecht wer­den könnte.