Alle Artikel mit dem Schlagwort: Blaise Pascals Mémorial

„Gott Abrahams, Gott Isaaks, Gott Jakobs, nicht der Philosophen und Gelehrten.“

Beein­druckt bin ich von der mys­ti­schen Erfah­rung Pas­cals, die er in einem Memo­ri­al fest­hielt, wel­ches er in das Fut­ter sei­nes Rockes ein­ge­näht hat­te. Erst nach sei­nem Tode, ent­deck­te ein Die­ner die­se zufäl­lig: „Jahr der Gna­de 1654 Mon­tag, den 23. Novem­ber, Tag des hei­li­gen Kle­mens, Papst und Mär­ty­rer, und ande­rer im Mar­ty­ro­lo­gi­um. Vor­abend des Tages des hei­li­gen Chry­so­go­nos, Mär­ty­rer, und ande­rer. Seit unge­fähr abends zehn­ein­halb bis unge­fähr eine hal­be Stun­de nach Mit­ter­nacht Feu­er Gott Abra­hams, Gott Isaaks, Gott Jakobs, nicht der Phi­lo­so­phen und Gelehr­ten. Gewiss­heit, Gewiss­heit, Emp­fin­den: Freu­de, Frie­de. Der Gott Jesu Chris­ti. Deum meum et Deum ves­trum. Dein Gott ist mein Gott. Ver­ges­sen der Welt und aller, nur Got­tes nicht. Er ist allein auf den Wegen zu fin­den, die das Evan­ge­li­um lehrt. Grö­ße der mensch­li­chen See­le Gerech­ter Vater, die Welt kennt dich nicht; ich aber ken­ne dich. Freu­de, Freu­de, Freu­de, Freu­den­trä­nen. Ich habe mich von ihm getrennt. Der­eli­quer­unt me fon­tem aquae vivae. Mein Gott, wirst du mich ver­las­sen? Möge ich nicht auf ewig von ihm getrennt sein. Das ist aber das ewi­ge Leben, dass sie dich, der du allein wah­rer Gott …