Alle Artikel mit dem Schlagwort: bioteeny

„Groß sind die Werke des Herrn“

Wir wur­den mehr­fach gebe­ten, die Spu­ren­su­che, das Video­pro­gramm des Kin­der­le­se­bunds zu bespre­chen. Die­sem möch­te ich hier­mit nach­kom­men. Zunächst die Punk­te, die unbe­dingt posi­tiv her­vor­ge­ho­ben wer­den müs­sen: Nach einer kos­ten­lo­sen Regis­trie­rung bekommt man Zugang zu mitt­ler­wei­le weit mehr als 30 abend­fül­len­den Filmen.Diese bestechen durch her­vor­ra­gen­de Qua­li­tät, aber auch durch die durch­gän­gig hoch­wer­ti­ge Mode­ra­ti­on. Vor allem ist es eine Wohl­tat für die Ohren, einen Tier­film anzu­schau­en, in dem nicht jeder zwei­te Satz mit „Die Evo­lu­ti­on hat XX in XX Mil­lio­nen Jah­ren ent­wi­ckelt.“ „Die Natur hat sich dabei etwas gedacht…“ Wie macht doch die­ser grau­sig unauf­rich­ti­ge Natu­ra­lis­mus die ansons­ten hohe Qua­li­tät von z.b. den Doku­men­ta­tio­nen der BBC zunich­te. Wirk­lich, wenn ich von Wohl­tat spre­che, dann mei­ne ich es so: Ich lie­be es, die Wun­der in der Natur und Schöp­fung Got­tes zu betrach­ten. Eine Doku, die mit „Am Anfang war das Wort“ anfängt, hat sich ein­fach schon einen Plus­punkt extra ver­dient. Man muss dabei im Blick haben, dass die Leu­te das alles ehren­amt­lich machen und unglaub­lich viel Zeit, Mühe, Geduld und Arbeit rein­ste­cken. Was dann ensteht, ist ein 50-minutiges …

Tipp: Diashow „Das Leben der Schafe“

Die Her­aus­ge­ber der christ­li­chen Kin­der­zeit­schrift bio­tee­ny (Inter­view: Bei Kin­dern Neu­gier­de für Got­tes Schöp­fung wecken) haben recht­zei­tig vor Weih­nach­ten die zwei­te Dia­show ver­öf­fent­licht. Ging es in der ers­ten Dia­show um das größ­te Raub­tier Deutsch­lands, die Kegel­rob­be, zeich­net die neue DVD das Leben der eher scheu­en Scha­fe nach. Kin­der gewin­nen in der 27 Minu­ten lan­gen Dia­show einen umfas­sen­den Ein­blick in das Leben der Scha­fe, und war­um Gott den Men­schen in der Bibel aus­ge­rech­net mit die­sem Tier ver­gleicht. Die Pro­duk­ti­on besticht durch exklu­siv für die Dia­show erstell­te Fotos und einen pro­fes­sio­nel­len Spre­cher. Vor­aus­ge­gan­gen war unter ande­rem eine Expe­di­ti­on in das wil­de ost­eu­ro­päi­sche Land Rumä­ni­en, in dem 4000 Wöl­fe zu den größ­ten natür­li­chen Fein­den der Scha­fe gehö­ren … Die Dia­show eig­net sich sehr gut für die Kin­der­stun­de und zum gemein­sa­men Anse­hen in der Fami­lie für Kin­der ab 4 Jah­re. Bestell­bar ist die DVD für 10 EUR direkt beim Kinderlesebund. 

Tipp: Diashow „Die Kegelrobbe“

Das christ­li­che Kin­der­ma­ga­zin bio­tee­ny ver­öf­fent­licht regel­mä­ßig span­nen­de Berich­te und Foto-col­la­­gen über Expe­di­tio­nen, an denen zumin­dest Tei­le der Redak­ti­on betei­ligt sind. Jetzt hat bio­tee­ny eine Expe­di­ti­on auf Hel­go­land zu Deutsch­lands größ­ten Raub­tie­ren erst­mals auf DVD als infor­ma­ti­ve Dia­show her­aus­ge­ge­ben. Ver­lags­text: In der Nord­see zu Hau­se An der Nord­see gibt es Raub­tie­re? Jagen­de Tie­re mit spit­zen Zäh­nen? Rich­tig — Kegel­rob­ben sind sogar die größ­ten Raub­tie­re Deutsch­lands. Ihnen wol­len wir begeg­nen. Unse­re Expe­di­ti­on  beginnt im Janu­ar, dann kom­men auf Hel­go­land Kegel­rob­ben­ba­bys zur Welt. Ist es im Win­ter nicht zu kalt für die Klei­nen? Mals sehen … Wei­ter geht es dann im Som­mer. Was machen Keg­gel­rob­ben, wenn sie unter Was­ser sind? Um das zu beob­ach­ten tau­chen wir ab. Komm mit, denn groß sind die Wer­ke Got­tes, erfor­schens­wert für alle, die sie lie­ben.. Die Lauf­zeit beträgt 24 Minu­ten und ist pro­fes­sio­nell gespro­chen. Kos­ten­punkt: 7,95 EUR. Bestell­bar ist die DVD im bio­­­tee­­ny-Shop. Dort ist auch ein Trai­ler zu sehen. Übri­gens: Nur noch bis zum 26.12. 2015 gilt die 10 % Weih­nachts­ak­ti­on: 1 Jah­res­abo und die DVD zum Ange­bots­preis von 26,06 EUR, statt 28,95 EUR. Zum Ange­bot. Ein Inter­view mit dem …

Übersicht: Verlage stellen sich vor

Vie­le gera­de bibel­treu aus­ge­richtete klei­ne Ver­lage wer­den in der brei­ten evan­ge­li­ka­len Öffent­lich­keit (noch) nicht aus­rei­chend wahr­ge­nom­men. Die­sen Ver­la­gen wol­len wir hier auf NIMM UND LIES eine Platt­form bie­ten. In der Ver­gan­gen­heit haben bereits eini­ge Ver­le­ger Fra­gen beant­wor­tet und dabei einen Ein­blick in die Arbeit und Her­aus­for­de­run­gen von klei­nen Ver­la­gen gewährt. In die­sem Bei­trag sind alle bis­her erschie­ne­nen Inter­views auf­ge­führt. Wei­te­re wer­den bald fol­gen. CLKV / Patrick Tschui / Das Lesen ver­liert an Bedeu­tung CLV / Ewald Epp / Um der Not­wen­dig­keit des The­mas ver­öf­fent­li­chen wir es trotz­dem CMD / Wil­fried Plock / Mit einem betont heils­ge­schicht­li­chen Ansatz eine gewis­se Gegen­stimme bil­den CMV / Hein­rich Töws / Wir tuen (fast) alles, um die Prei­se gering zu hal­ten CSV / Ger­rid Set­zer / Die Into­le­ranz der Tole­ran­ten wird die Arbeit christ­li­cher Ver­la­ge ein­schrän­ken Dani­el Ver­lag / Klaus Günt­z­schel / „Die größ­te Her­aus­for­de­rung? Die Lese­faul­heit!“ Edi­ti­on Nehe­mia / Chris­toph Ber­ger / Die größ­te Her­aus­for­de­rung ist es wohl, unse­rem HERRN treu zu blei­ben Herold Ver­lag / Ben­ja­min Schmidt / Der­zeit in einer gewis­sen Neu­aus­rich­tung inner cube / Mar­tin Seve­rin / Inter­es­se an wich­ti­gen The­men wecken …

Empfehlenswerte Magazine in D/A/CH

Vor eini­ger Zeit habe ich eine Samm­lung kon­­ser­­va­­tiv-evan­­ge­­li­­ka­­ler Ver­lage aus dem deutsch­spra­chi­gen Raum ver­öf­fent­licht (Emp­feh­lens­wer­te Ver­la­ge in D/A/CH). In der nach­fol­gen­den Auf­lis­tung soll es um Maga­zi­ne in D/A/CH gehen. Wir möch­ten mit der Auf­lis­tung auf Maga­zi­ne hin­wei­sen, die wir grund­sätz­lich ger­ne emp­feh­len. Gera­de klei­nere Maga­zi­ne haben es oft nicht leicht, im gro­ßen Ange­bot evan­ge­li­ka­ler Ver­lage nicht über­se­hen zu wer­den. Es bedeu­tet jedoch nicht, dass wir hin­ter jeder ver­tre­te­nen Lehr­auf­fas­sung der auf­ge­führ­ten Maga­zi­ne ste­hen. Wir bit­ten des­halb um akti­ves Prü­fen  bei der Nut­zung der Maga­zi­ne. Wie denkt ihr über die Aus­wahl? Kennt ihr wei­tere Maga­zi­ne, die hier nicht feh­len soll­ten oder gibt es man­che, die ihr eher nicht emp­feh­len würdet?

bioteeny mit neuem Web-Auftritt

Das jun­ge Kin­der­ma­ga­zin bio­tee­ny hat sei­nen Inter­net­auf­tritt kind­ge­recht über­ar­bei­tet und bie­tet Infor­ma­tio­nen über die Zeit­schrift und deren Macher. Eine Aus­ga­be des Hef­tes ist voll­stän­dig online ein­seh­bar. Anfang des Jah­res hat uns der Her­aus­ge­ber Har­ry Gör­zen in einem Inter­view Fra­gen zum the­ma­tisch außer­ge­wöhn­li­chen Heft beant­wor­tet. Zur Inter­­net-Sei­­te des Maga­zins: bioteeny.

Harry Görzen: Bei Kindern Neugierde für Gottes Schöpfung wecken

NIMM UND LIES: Lie­ber Har­ry Gör­zen, vor genau einem Jahr erschien die ers­te Aus­ga­be der christ­li­chen Kin­der­zeit­schrift bio­tee­ny. Unge­fähr ein Jahr Vor­be­rei­tung lag damals hin­ter Ihnen. Wie kamen Sie auf die Idee, eine neue Zeit­schrift ins Leben zu rufen? Har­ry Gör­zen: Mei­ne Frau und ich waren auf der Suche nach einer Zeit­schrift für unse­re Kin­der. Sie soll­te bunt sein, ein serö­ses Erschei­nungs­bild haben, die All­ge­mein­bil­dung berück­sich­ti­gen und The­men behan­deln, die Kin­der inter­es­sie­ren. In die enge­re Aus­wahl kamen damals Dein Spie­gel, Löwen­zahn und Geo­li­no. Dein Spie­gel war uns zu text­las­tig und zu poli­tisch aus­ge­rich­tet. Löwen­zahn war kit­schig und unor­dent­lich. Geo­li­no gefiel uns am meis­ten, nur war dort immer wie­der der Evo­lu­ti­ons­ge­dan­ke ein­ge­streut. Uns war klar, dass wir als Eltern die­sen Irr­tum beim Lesen fil­tern kön­nen. Unse­re Kin­der aber nicht, und dass die­ser ein­ge­streu­te Same nicht frucht­los blei­ben wür­de. Also such­ten wir auf dem christ­li­chen Markt nach einer ähn­li­chen Zeit­schrift. Und zu unse­rer gro­ßen Ver­wun­de­rung wur­den wir nicht fün­dig. Da reif­te bei mir die Idee, selbst eine Zeit­schrift auf­zu­le­gen. Ich hat­te eini­ge Freun­de, die Natur­wis­sen­schaf­ten stu­dier­ten und nach einigen …

BLOGNEWS — CLV und Editon Nehemia mit neuen Shops — 1. christlicher E‑Book-Shop und Plusmedien schließen — 1‑Euro-Aktion beim Betanien Verlag

CLV mit neu­em Shop – Ein Update des Online-Shops war wohl län­ger über­fäl­lig. Jetzt hat der Ver­lag CLV sei­nen Online-Auf­­­tritt inhalt­lich und gra­fisch über­ar­bei­tet und online gestellt. Der Ver­lag bie­tet ein umfang­rei­ches Ange­bot wert­vol­ler Bücher und Hör­me­di­en. Edi­ti­on Nehe­mia mit neu­em Shop – Auch der klei­ne Ver­lag Edi­ti­on Nehe­mia aus der Schweiz hat sei­ne Home­page über­ar­bei­tet und lädt zu einem Besuch ein. Ers­ter christ­li­cher E‑Book-Shop vor dem Aus – Vor eini­gen Tagen erhielt ich einen News­let­ter mit einem kur­zen aber gewich­ti­gen Inhalt. 16 Mona­te nach dem Start des ers­ten christ­li­chen E‑Book-Shops been­det der Initia­tor Ste­fan Böh­rin­ger das viel­ver­spre­chen­de Pro­jekt. Aus „per­sön­li­chen und wirt­schaft­li­chen Grün­den“ wird der Shop zum 22. Sep­tem­ber ein­ge­stellt, wie es im News­let­ter heißt. Offen­bar ist der „Markt“ für E‑Books mit christ­li­chem Inhalt zu klein, als dass ein rei­ner E‑Book-Shop über­le­ben könn­te. Ver­mut­lich ist/war www.christliche-ebooks.de sei­ner Zeit ein­fach ein wenig vor­aus. Scha­de. NACHTRAG vom 23.12.12: Ein neu­er Shop für christ­li­che eBooks wur­de gestar­tet: www.cebooks.de. Plus­Me­di­en lie­fert nicht mehr aus – Ein wei­te­rer letz­ter News­let­ter eines christ­li­chen Unter­neh­mens ging rela­tiv zeit­gleich bei mir ein. …

NIMM UND LIES Verlosung — Dezember 2011

Kurz vor Weih­nach­ten haben wir für unse­re Leser noch eine ganz beson­de­re Ver­lo­sung. Im Novem­ber erschien die ers­te Aus­ga­be des christ­li­chen Kin­der­ma­ga­zins bio­tee­ny. Fast ein Jahr lang arbei­te­te der Her­aus­ge­ber Har­ry Gör­zen mit sei­nem Team an dem Kon­zept und der Rea­li­sie­rung der ers­ten Aus­ga­be. Das Ergeb­nis kann sich durch­aus sehen las­sen. Das Mot­to von bio­tee­ny ist den Psal­men ent­nom­men: „Groß sind die Wer­ke des Herrn, erfor­schens­wert für alle, die Gefal­len an ihnen haben“ (Psalm 111,2). Gott, der Schöp­fer des Uni­ver­sums und Gott, der die Welt­ge­schich­te nach sei­nem Wil­len lenkt soll in allen Bei­trä­gen gebüh­rend geehrt und der Glau­be der Kin­der an die­sen Gott gestärkt wer­den. In einer zuneh­mend athe­is­ti­schen Gesell­schaft und Schul­bil­dung ist die­se Zeit­schrift eine will­kom­me­ne Alternative.