Alle Artikel mit dem Schlagwort: biblische Lehre

Biblische Lehre systematisch auf den Punkt gebracht

In Zukunft wol­len wir hier auf NIMM-LIES auch regel­mä­ßig auf Rezen­sio­nen von lesendglauben.de ver­wei­sen. Heu­te fan­ge ich mit Hen­rik Mohns Rezen­si­on über die vor kur­zem erschie­ne­ne Dog­ma­tik von MacAr­thur und May­hue an: „1360 Sei­ten, knapp 3.000g und die theo­lo­gi­sche Erkennt­nis aus über fünf Jahr­zehn­ten der Aus­le­gung und Erfor­schung der Hei­li­gen Schrift. John MacAr­thur und Richard May­hue legen mit „Bibli­sche Leh­re“ einen theo­lo­gi­schen Mei­len­stein in der deut­schen Theo­lo­gie­ge­schich­te. Der Grund dafür ist recht ein­fach: Es gibt nicht vie­le sys­te­ma­ti­sche Theo­lo­gien auf Deutsch, die von einem kom­pro­miss­lo­sen Bibel­glau­ben und Ver­trau­en in Got­tes Wort ver­fasst sind. Wer „Bibli­sche Leh­re“ auf sei­nem Tisch abge­legt hat, kommt aus dem Stau­nen vor­erst nicht her­aus. Das liegt nicht an Wucht und Grö­ße des Wer­kes, son­dern viel­mehr dar­an, dass hier ein „Opus vor­liegt, das ein drin­gend benö­tig­tes Gegen­mit­tel zu einem post­mo­der­nen ver­un­si­cher­ten Neo­evan­ge­li­ka­lis­mus dar­stellt“, so Pas­tor Wolfang Nest­vo­gel. Zunächst sei­en die fünf Aus­le­gungs­prin­zi­pi­en genannt, die die Autoren in ihrer Erklä­rung bibli­scher Offen­ba­rung und Leh­re lei­te­ten, denn ihre Über­zeu­gung ist „ein uner­schüt­ter­li­ches Ver­trau­en auf Got­tes irr­tums­lo­ses und unfehl­ba­res Wort“. Des­halb fol­gen sie dem: ·       Lite­ral­prin­zip, das die Bibel in …

Der kleine Kinderkatechismus

Kurz vor Weih­nach­ten gab es unge­wöhn­lich vie­le nen­nens­wer­te Erschei­nun­gen, so dass ich in den nächs­ten Wochen vie­le beson­de­re Bücher vor­stel­len wer­de. Der 3L Ver­lag zum Bei­spiel ist zwar nicht gera­de für Kin­der­bü­cher bekannt, hat aber in den letz­ten Tagen vor Weih­nach­ten gleich drei Kin­der­bü­cher her­aus­ge­ge­ben, die ich hier unbe­dingt vor­stel­len will. Ich begin­ne mit einem klein­for­ma­ti­gen Buch mit Fra­gen und Ant­wor­ten zum Glau­ben. Auf 60 Sei­ten wer­den 114 Fra­gen zum Glau­ben gestellt und in ein­fa­cher und aktu­el­ler Spra­che beant­wor­tet. Die Ant­wor­ten ent­spre­chen der Refor­mier­ten Theo­lo­gie und die Rei­hen­fol­ge der Fra­gen ist nach dem Vor­bild des „klei­nen“ West­mins­ter Kate­chis­mus gewählt. The­ma­tisch beginnt der Kin­der­ka­te­chis­mus bei Gott, der Schöp­fung und „Wie der Mensch sün­dig­te“ und endet mit Fra­gen zu Tod, Höl­le und Him­mel. Ins­ge­samt gibt es 15 Themenbereiche.