Alle Artikel mit dem Schlagwort: Auslegung

Buchvorstellung: Die Hungersnot

Ste­ven Law­son ist eine der weni­gen, kost­ba­ren Aus­nah­men und gehört wohl mit Abstand zu mei­nen Lieb­lings­pre­di­gern. Ein Leh­rer von mir sag­te mal: „Er fängt bei 100 % an zu pre­di­gen und ab da geht es nur noch berg­auf!“ Sei­ne Bücher zu lesen ist eben­so inter­es­sant, wie ihm zuzu­hö­ren. Er ist so vol­ler Lei­den­schaft, ein meis­ter­haf­ter aus­le­gen­der Pre­di­ger der Schrift, ein freund­li­cher Mensch! Wie John MacAr­thur im Vor­wort die­ses Buches schreibt, hat Law­son begrif­fen, dass der gro­ße Man­gel der heu­ti­gen Kir­che die sorg­fäl­ti­ge Aus­le­gung der Hei­li­gen Schrift von der Kan­zel aus ist. In sei­nem Buch „Die Hun­gers­not“ macht Law­son klar, was die Gemein­den mehr denn je brau­chen. Alles schreit nach Pas­to­ren, die ihrer höchs­ten Beru­fung gerecht wer­den und Got­tes For­de­run­gen erfül­len – Pas­to­ren, die ihrer Her­de das gan­ze Wort Got­tes pre­di­gen. Wir brau­chen Män­ner Got­tes, die sein Wort auf eine Wei­se aus­le­gen, dass Sei­ne Stim­me gehört, Sei­ne Herr­lich­keit gese­hen und Sein Wil­le befolgt wird. Das ist Aus­le­gungs­pre­digt, die wir heu­te so bit­ter nötig haben. Die Hun­gers­not ist eine durch und durch biblisch ori­en­tier­te Aus­ar­bei­tung über das The­ma Pre­digt. Es …

Im Test: Bibelsoftware theWord

Immer wie­der habe ich ver­schie­de­ne Arten von Bibel-Sof­t­­wa­re aus­pro­biert. Auf dem Markt gibt es zahl­rei­che kos­ten­pflich­ti­ge und kos­ten­lo­se Modu­le, unter ande­rem MyBi­ble und Online Bibel, die viel Mate­ri­al in deut­scher Spra­che anbie­ten. Alle Pro­gram­me haben ihre Vor- und Nach­tei­le und sind meis­tens soli­de nutz­bar. Mir per­sön­lich hat am meis­ten das Ein-Mann Pro­jekt the­Word von Cos­tas Ster­giou gefal­len. Ster­giou ist ein grie­chi­scher Infor­ma­ti­ker, der zum Glau­ben an Chris­tus kommt  und dann beschließt, sei­ne Fähig­kei­ten Gott zu wei­hen. Nach Tau­sen­den von Arbeits­stun­den ist eine sehr umfang­rei­che, benut­zer­freund­li­che und sta­bi­le Bibel­soft­ware ent­stan­den. Und das Bes­te: the­Word ist voll­kom­men kos­ten­frei (wenn man von eini­gen Modu­len absieht, die als urhe­ber­rechts­ge­schütz­tes Mate­ri­al natür­lich nur gegen eine Gebühr zu haben sind).

Leserunde: Lernen, zu beten (10)

Heu­te möch­te ich einen kur­zen Ein­blick in das 10. Kapi­tel des Buches „Ler­nen, zu beten“ von D.A. Car­son geben. Die­ses und das nächs­te Kapi­tel beschäf­ti­gen sich mit zwei Abschnit­ten aus dem Ephe­ser­brief. Die dich­te Spra­che der ers­ten drei Kapi­tel die­ses Bibel­bu­ches geben immer wie­der Anlass, sich mit dem rei­chen Inhalt zu beschäf­ti­gen. Es ist nicht nur zu emp­feh­len, son­dern unum­gäng­lich ein Buch wie die­ses mit offe­ner Bibel an der Sei­te zu lesen. Zwar ist am Anfang eines jeden Kapi­tels der Bibel­text freund­li­cher­wei­se abge­druckt. Doch das hin und her blät­tern ist unprak­tisch und man ver­liert schnell die Über­sicht. Gera­de bei die­sem Text aus Ephe­ser 1,15−23 der nur aus zwei Sät­zen mit über 180 Wör­tern besteht, ist es sinn­voll, den Text beim Lesen der Aus­le­gung stets im Blick zu behal­ten. Nach­dem D.A. Car­son im 9. Kapi­tel uns Leser mit der geheim­nis­vol­len Eigen­schaft, der Sou­ve­rä­ni­tät Got­tes, bekannt gemacht hat, erklärt er im 10. Kapi­tel, was es bedeu­tet, zum sou­ve­rä­nen Gott zu beten. Der Autor hat gute Arbeit geleis­tet, den Gedan­ken­gang in die­sen lang­at­mi­gen Sät­zen nach­zu­zeich­nen. Wer text­aus­le­gen­de Predigten …