Leben als Christ, Sachbücher
Schreibe einen Kommentar

Sorgen und Angst besiegen

von John F. MacArthur

sorgen-und-angst

Bild­quel­le: clv.de

Auch Chris­ten nei­gen zur Sor­gen und Angst. Ich ken­ne es aus mei­nem Leben, ich ken­ne es aber auch aus dem Leben ande­rer, dass sie Angst und Sor­gen haben.

„Wie soll das noch alles wer­den?  Was wird aus uns? Wie wird sich das alles noch ent­wi­ckeln? Was, wenn mir etwas zustößt? Was, wenn ich mei­nen Job ver­lie­re?“

Angst erfüllt im All­ge­mei­nen ja eine bestimm­te Funk­ti­on, näm­lich uns vor Gefah­ren zu war­nen und uns bereit zu machen, ent­spre­chend gegen­zu­steu­ern. Sie ist also an und für sich durch­aus als gro­ße Hil­fe taug­lich. Was aber, wenn Angst und Sor­gen sich ver­selbst­stän­di­gen und Men­schen zu Skla­ven ihrer eige­nen Angst und Sor­gen wer­den? John MacAr­thur ver­sucht hier in die­sem Buch auf der­ar­ti­ge Nöte ein­zu­ge­hen. Dabei rückt er nicht beson­de­re psy­cho­the­ra­peu­ti­sche Metho­den in den Blick, die viel­leicht teil­wei­se bei bestimm­ten Ängs­ten hel­fen mögen, son­dern lenkt den Blick auf den leben­di­gen Gott und unse­re Ein­stel­lun­gen ihm und sei­nen Ver­hei­ßun­gen gegen­über.

…wei­ter­le­sen bei www.unwisesheep.org

Hinterlasse einen Kommentar!

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.