Allgemein, eBooks, Ehe/Familie/Erziehung, Leben als Christ
Kommentare 1

Ryle: Die Pflichten der Eltern

Grundregeln biblischer Erziehung

3121_1Erzie­he den Kna­ben sei­nen Weg gemäß, er wird nicht davon wei­chen, auch wenn er älter wird. (Sprü­che 22,6)

Ich den­ke die­sen Vers kennt fast jeder Christ der Kin­der hat, und argu­men­tiert ihn auch um sei­ne Kin­der zu erzie­hen. Aber was ist die wirk­li­che, grö­ße­re Bedeu­tung des Ver­ses, und was heißt das für die Kin­der­er­zie­hung. Lei­der wird zu wenig die wesent­li­che Aus­sa­ge des Tex­tes beach­tet. Wenn wir nach die­sem Vers han­deln, wie kön­nen wir uns dann die­se Umstän­de erklä­ren, dass so vie­le Kin­der offen­sicht­lich nicht den Weg gehen, den sie gehen soll­ten?

John Charles Ryle gibt in die­sem Buch 17 sehr gute grund­le­gen­de bibli­sche Erzie­hungs­tipps. Hier ein paar Punk­te die mich ange­spro­chen haben.

  • Wenn du dei­ne Kin­der recht erzie­hen willst, erzie­he sie in den Wegen, die sie gehen sol­len, und nicht in dem Weg, den sie gehen wol­len.
  • Erzie­he dein Kind mit Freund­lich­keit, Lie­be und Geduld.
  • Ver­lie­re bei dei­ner Erzie­hung nie aus den Augen, dass die See­le dei­nes Kin­des immer Vor­rang haben soll­te.
  • Ver­mitt­le dei­nem Kind Bibel­kennt­nis.
  • Leh­re sie die Gewohn­heit des Glau­bens und Ver­trau­ens.
  • Leh­re sie die Gewohn­heit des Gehor­sams.
  • Leh­re sie die Zeit stets gut zu nut­zen.
  • Leh­re sie, sich stän­dig der Macht der Sün­de bewusst zu sein.

Die ande­ren Punk­te in die­sem Buch sind genau­so erwäh­nens­wert und gut, nur woll­te ich kurz mei­ne Favo­ri­ten nen­nen.
Was mir per­sön­lich noch sehr gut gefal­len hat ist, wie Ryle man­che Bibli­schen Geschich­ten illus­triert und auf die Kin­der­er­zie­hung anwen­det. Das hat mir noch­mal ein ganz neu­es Licht gege­ben auf eini­ge Geschich­ten.

Ich selbst habe noch kei­ne Kin­der, aber ich muss­te etwas über mei­ne Erzie­hung nach­den­ken und auch dar­über, was mei­ne Ver­ant­wor­tung sein wird als Vater, so Gott will. Es macht mir manch­mal ziem­lich Angst, weil man als Ehe­mann und Vater eine gro­ße Ver­ant­wor­tung trägt. Es ist nicht leicht, aber ich den­ke, und da wer­den mir Eltern zustim­men kön­nen, es berei­tet auch viel Freu­de. Was ich auf jeden Fall sel­ber noch­mal tun wer­de, wenn ich mal Vater wer­de, ist die­ses Buch noch­mals genau durch­zu­le­sen um mir auch die prak­ti­schen Tipps zu notie­ren.

Ich hof­fe vie­le Eltern wol­len nach die­sen genann­ten Prin­zi­pi­en hier ihre Kin­der erzie­hen. Es ist eine Pflicht­lek­tü­re für alle, die ihre Kin­der biblisch und „in der Zucht und Ermah­nung des Herrn“ erzie­hen wol­len, ohne sie „zum Zorn zu rei­zen“ (Ephe­ser 6,4).

Beden­ke, dass Kin­der mit einer star­ken Nei­gung zum Bösen gebo­ren wer­den. Des­halb wer­den sie, wenn du sie selbst wäh­len lässt, den fal­schen Weg wäh­len. S. 13

Titel: Die Pflich­ten der Eltern
Unter­ti­tel: Grund­re­geln bibli­scher Erzie­hung
Autor: J.C. Ryle
Sei­ten: 78
Ein­band: Hard­vo­cer klein
For­mat: 11 cm x 17 cm
Ver­lag: Beta­nien
Jahr: 1. Auf­lage 2010 2. Auf­la­ge 2013
ISBN: 9783935558204
Preis: 5,90 EUR
erhält­lich bei: cbuch.de
als eBook für 3,50 EUR bei ceBooks.de

1 Kommentare

  1. Dan­ke für die wohl­wol­len­de Rezen­si­on 🙂 . Das Buch ist gera­de im Nach­druck, beim Cover der Neu­auf­la­ge tra­gen die Frau­en jetzt Rock. Man­chen ist das ja wich­tig.

Hinterlasse einen Kommentar!