Biblische Lehre, Bücher zur Bibel
Schreibe einen Kommentar

Reading the Word of God in the Presence of God

Ich war schon län­ger auf der Suche nach einem hilf­rei­chen Buch für her­me­neu­ti­sche Fra­gen und griff zunächst zu Berk­hof. Doch sein wirk­lich hoch­wer­ti­ges Werk war ein­fach zu schwer und zu her­aus­for­dernd für mich. Eine geeig­ne­te Ergän­zung und einen pas­sen­de­ren Ein­stieg in die Her­me­neu­tik fand ich in die­sem Buch von Vern S. Poy­th­ress, der am WTS unter ande­rem auch Her­me­neu­tik unter­rich­tet. Eini­ge gelern­te Lek­tio­nen:

Gesamtaufbau:

Die über 30 Kapi­tel des Buches wen­det er immer am sel­ben Text von 1 Sam 22,1−2 an: David ver­steckt sich in der Höh­le Adullam. Ich fin­de die Text­wahl sehr tref­fend, ist doch der ers­te Impuls, dass es zu die­sem Text nichts zu sagen und zu ler­nen gebe. Vor allem gelingt es Poy­th­ress den Scha­den einer rein his­to­ri­schen Betrach­tung des AT auf­zu­zei­gen!

Drei einfache Schritte zum besseren Textverständnis

Poy­th­ress liest sich unge­mein leicht und er schreibt sehr ver­ständ­lich. Ich ken­ne kaum einen Autor, der sich der­art flüs­sig und ange­nehm liest. Man kommt wirk­lich sehr schnell vor­an. Sei­ne Agen­da ist sehr klar und gut vor­be­rei­tet. So auch in die­sem Buch. Da sich der Schwie­rig­keits­le­vel von Kapi­tel zu Kapi­tel stei­gert spürt man gera­de­zu, dass man an Ver­ständ­nis zunimmt.

Am Anfang erläu­tert Poy­th­ress ein Modell, wel­ches hel­fen soll, bibli­sche Tex­te bes­ser zu ver­ste­hen: Er nennt die­se drei Schrit­te: Beob­ach­ten, Inter­pre­tie­ren, Anwen­den. Dafür emp­fiehlt er auf ein Blatt mit einer Vier­spal­ti­gen Tabel­le vor­zu­ge­hen:

Bibel­text Beob­ach­ten Inter­pre­tie­ren Anwen­den

Da jeder, eher einen per­sön­li­chen Schwer­punkt hat, und neigt etwas zu beto­nen (z.B. das Beob­ach­ten) und ande­res Aus­zu­las­sen (z.B. Anwen­den) schützt eine sys­te­ma­ti­sche Vor­ge­hens­wei­se vor leicht­fer­ti­ger Bibel­aus­le­gung. Im Ver­lauf des Buches greift Poy­th­ress immer wie­der auf einen die­ser drei Grund­blö­cke zurück um die­sen mit wei­te­ren Hin­wei­sen zu fül­len.  An die­ser Stel­le unter­sucht er auch aus­führ­lich den zu bespre­chen­den Bibel­text aus 1. Sam. 22. Die­se Metho­de eig­net sich auch gut für Bibel­be­trach­tun­gen in Jugend­krei­sen und Klei­nen Grup­pen

Heilsgeschichtlicher Ansatz

Klar Refor­ma­to­risch zeigt sich das Werk mit sei­nem Ansatz einen roten Faden der Heils­ge­schich­te in der Bibel zu ent­de­cken, und den bespro­che­nen Text damit zu ver­knüp­fen. Was sagt mir die­ser Text über das Heil in Chris­tus? Poy­th­ress geht von einer sehr chris­to­zen­tri­schen Aus­le­gung aus, und kommt ent­spre­chend viel auf das The­ma Ana­lo­gi­en, Sym­bo­le und Typo­lo­gi­en zu spre­chen. Er deckt auf, dass oft­mals viel zu ein­fach mit Typo­lo­gi­en umge­gan­gen wird. Ein typi­scher roter Faden ist dabei natür­lich der Bun­des­ge­dan­ke der Schrift.

Clowneys Dreieck der Typologie

Sehr inter­es­sant war die Idee, die heils­ge­schicht­li­che Ent­wick­lung mit der Typo­lo­gie zu ver­bin­den. So muss das Bild bereits im AT den Lesern die sel­be Bot­schaft dar­stel­len, wie die Offen­ba­rung im NT. Ein Bei­spiel im Bereich der Opfer habe ich hier ein­ge­fügt:Ein Typos hat neben einer sym­bo­li­schen Refe­renz auch eine typo­li­gi­sche Refe­renz, die in der Offen­ba­rungs­ge­schich­te ent­wi­ckelt wird. Ich den­ke, dass die­ser Ansatz vor aben­teu­er­li­cher Typo­lo­gie schüt­zen kann (Poy­th­ress bespricht an aus­führ­li­chen Bei­spie­len mög­li­che Fehl­in­ter­pre­ta­tio­nen)

Bewertung

Das Bewer­tungs­ka­pi­tel ist eben­falls ein inter­es­san­ter Teil des Buches. In die­sem ver­gleicht er sei­nen Vor­schlag mit unter­schied­li­chen wei­te­ren Ansät­zen zur  Her­me­neu­tik.

Beispiele

Inter­es­sant ist auch, dass er für drei wei­te­re Bibel­stel­len (Sprü­che 10,1; Psal­men 4,8;  Amos 1,3) die vor­her bespro­che­nen Ide­en noch ein­mal illus­triert. Dadurch kann man wirk­lich im Bereich des Bibel­ver­ständ­nis­ses rei­fen. Anhangs­ka­pi­tel bie­ten zudem wei­te­ren Aus­blick und Dis­kus­si­ons­grund­la­gen.

Das Buch kann man kos­ten­frei down­loa­den, oder bei Ama­zon erwer­ben. Ich ver­wei­se an die­ser Stel­le zudem dar­auf, dass der Her­me­neu­tik Kurs am WTS frei zugäng­lich ist.

Hinterlasse einen Kommentar!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.