Leserunde: Westminster Bekenntnis
Schreibe einen Kommentar

Leserunde: Das Westminster Bekenntnis

Interessant: Der Ratschluss Gottes wird im Westminster vor der Schöpfung behandelt. Bereits vor Grundlegung der Welt stand der Ratschluss fest, so macht es z.B. diese Stellen deutlich

(Eph 1:4) wie er uns denn erwählt hat durch denselben, ehe der Welt Grund gelegt war, dass wir sollten sein heilig und unsträflich vor ihm in der Liebe;

(Joh 1:1) Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott, und Gott war das Wort.

Wir von NIMM UND LIES setzen uns intensiv für die Verteidigung des Schöpfungsberichtes ein. Wir haben hier bereits unterschiedliche Werke zu diesem Thema vorgestellt. So verweisen wir regelmäßig auf die Werke von Werner Gitt, Ken Ham, und anderen. Zu empfehlen ist auch das Magazin schöpfung.info, welches einfach verständlich und kostenlos dafür kämpft, damit wir uns wieder an der Schöpfung verwundern und freuen und zum Lobpreis angeregt werden. Auch für Kinder gibt es gutes Material.

Der Mensch als Krone der Schöpfung wird in Artikel 4.2 beschrieben. Es wird deutlich, dass der Mensch geschaffen wurde, für die Beziehung mit Gott (wozu dann sonst die ewige Seele). Seine Ähnlichkeit gegenüber Gott besteht in seiner Vernunftbegabung, also der Möglichkeit Dinge zu bewerten (oder wenn man es so haben möchte: zu benennen). Die Vernunft ist nicht relativ! Außerdem ist er ein Mensch der Gemeinschaft, denn der Mensch wurde als Mann und Frau erschaffen. Mensch meint immer Mann und Frau. Seine Gottähnlichkeit wird aber vor allem in seinem freien Willen deutlich, sich für oder gegen Gottes Gebote zu entscheiden. Ich habe diese Graphik erstellt.

Hinterlasse einen Kommentar!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.