Interviews
Schreibe einen Kommentar

Interview mit Philipp Kruse — Leiter von BibleProject Deutsch
Eine Neue Weise, um die Alte Botschaft zu verbreiten

Wir hat­ten die Mög­lich­keit für ein inter­view mit Phil­ipp Kru­se, dem Ver­ant­wort­li­chen für die Vide­os von Bib­le­Pro­ject Deutsch, über sei­ne Arbeit und die Zie­le von Bib­le­Pro­ject zu spre­chen. Das Bib­le­Pro­ject bie­tet zahl­rei­che Erklär-Vide­os, unter ande­rem zu den Büchern der Bibel , aktu­ell aber auch zu zen­tra­len Begrif­fen der Bibel und zu bibli­schen The­men  z.B. auf you­tube an.

Emp­feh­lens­wert ist auch das dazu pas­sen­de Mate­ri­al, z.B. aus unter­schied­li­chen Pos­tern im Shop. 


 

S.P. Wie ent­stand die Idee des Bible Pro­jects? Wie kam es, dass die Vide­os auch auf Deutsch auf­be­rei­tet wurden?

P.K. Als Jugend­re­fe­rent habe ich mich 2015 nach einem Tool auf die Suche gemacht, um unse­ren Mit­ar­bei­ten­den den gro­ßen Zusam­men­hang der Bibel zu erklä­ren. Hin­ter­grün­de, Zusam­men­hän­ge, Buch­erklä­run­gen ohne Theo­lo­gie­stu­di­um. Bei der Suche bin ich auf „The Bible Pro­ject“ gesto­ßen und war begeis­tert. Inner­halb weni­ger Minu­ten wird der rote Faden der Bibel, die Ein­tei­lung des Buches und Hin­wei­se auf Jesus auf­ge­zeigt. Der Satz „Hel­ping peop­le expe­ri­ence the Bible as a uni­fied sto­ry that leads to Jesus” pack­te mich. Nur lei­der gab es die­se Vide­os nur auf Eng­lisch. Nicht für alle so leicht zu ver­ste­hen. So rief ich kur­zer Hand in Port­land an und erkun­dig­te mich, ob ich die­ses wun­der­ba­re Pro­jekt nicht nach Deutsch­land holen könnte.

 

S.P. Was könnt ihr als Mit­ar­bei­ter / Orga­ni­sa­tor des Pro­jekts per­sön­lich mitnehmen?

P.K. Seit Beginn des Pro­jekts haben wir das Ver­sor­gen Got­tes erlebt. Er hat sich ein­deu­tig dazu gestellt und immer wie­der lässt uns das erstaunt, demü­tig und dank­bar auf das Pro­jekt blicken.

Wir selbst sind ein Team aus ver­schie­de­nen Kon­fes­sio­nen, Gemein­den und Kir­chen mit dem glei­chen Wunsch und Ziel, unse­ren Glau­ben zu erklä­ren, zu leben und Men­schen einen neu­en Zugang zu Gott und der Bibel zu schaf­fen. Dadurch neh­men wir alle per­sön­lich viel aus die­sem Pro­jekt mit. Wir nutz­ten das Mate­ri­al selbst, pri­vat und in unse­ren Jugend­grup­pen, Mit­ar­bei­ter­schu­lun­gen und Predigten.

 

S.P. Wie erle­ben Sie die Rück­mel­dun­gen der Zuschau­er? Gibt es auch kri­ti­sche Rückmeldungen?

P.K.: Zum Groß­teil sind die Rück­mel­dun­gen sehr posi­tiv. Wir erle­ben immer wie­der Ermu­ti­gung in dem was wir tun. In Gesprä­chen und in Rück­mel­dun­gen erfah­ren wir immer wie­der die vor­herr­schen­de Not und den Bedarf Mate­ri­al an die Hand zu bekom­men, um die Bibel greif­bar zu machen. Die Men­schen ler­nen mit unse­ren Vide­os für Prü­fun­gen, ler­nen Gott neu ken­nen und las­sen sich auf die Bibel ein, haben wie­der Freu­de am Lesen, weil sie mehr ver­ste­hen und ein­ord­nen kön­nen. Das sind Feed­backs die uns als Team bestär­ken und unglaub­lich freu­en und berühren.

 

S.P. Das Bib­le­Pro­ject hat ursprüng­lich eng­lisch­spra­chig ange­fan­gen. Wie auf­wän­dig ist es, die Vide­os, die häu­fig vie­le Tex­te ent­hal­ten, ins Deut­sche zu über­set­zen. Wie viel Zeit wird  für ein Video benötigt?

P.K. Jedes Video durch­läuft ver­schie­de­ne Pha­sen bevor es ver­öf­fent­licht wer­den kann. Die Ori­gi­nal­tex­te und Spre­cher­skrip­te wer­den über­setzt, theo­lo­gisch geprüft, neu ein­ge­spro­chen, neu geschrieben/designt, ani­miert und erneut nach Qua­li­tät und Rich­tig­keit geprüft. Je nach­dem, um wel­ches Video es sich han­delt, dau­ert es zwi­schen 2 – 4 Wochen bis zur Veröffentlichung.

 

S.P. Ganz aktu­ell habt ihr auch ange­fan­gen Wort­stu­di­en zu ver­öf­fent­li­chen. Wel­che Ideen habt ihr bei Bib­le­Pro­ject noch?

P.K. Wir freu­en uns schon sehr auf wei­te­re Seri­en, die die Ame­ri­ka­ner aktu­ell aus­ar­bei­ten und pro­du­zie­ren. Nach der Wort­stu­die geht es wei­ter mit der Serie zum „Wesen Got­tes“. Eine abso­lut genia­le Serie – ihr dürft gespannt sein.

 

S.P. Gibt es Über­le­gun­gen die Vide­os auch in wei­te­re Spra­chen anzubieten?

P.K: Auf jeden Fall! Die Vide­os wer­den bereits 50 Spra­chen pro­du­ziert. Alle wei­te­ren Spra­chen fin­det man auf der Web­site der Ame­ri­ka­ner. Unter ande­rem gibt es sie bereits in Ara­bisch, Por­tu­gie­sisch, Far­si, Fran­zö­sisch, Fin­nisch, Spa­nisch, Ita­lie­nisch, Japa­nisch…. Und vie­le mehr.

 

S.P. Wie kön­nen Chris­ten und Gemein­den das Bib­le­pro­ject unter­stüt­zen? Gibt es auch die Mög­lich­keit der Mit­ar­beit am Projekt?

Als das deut­sche Bible Pro­ject freu­en wir uns sehr über Ver­net­zungs­part­ner. Kon­kret bedeu­tet das, dass sich christ­li­che Orga­ni­sa­tio­nen und Kir­chen zum Pro­jekt stel­len und es mit­be­wer­ben in Ihren Krei­sen und Sub­sti­tu­tio­nen. Dar­über hin­aus ist und bleibt das Pro­jekt spen­den­ba­siert und wird nur solan­ge exis­tie­ren bis sich Men­schen auch finan­zi­ell dazu­stel­len. Als Orga­ni­sa­ti­on oder Gemein­de kann man uns sehr gern regel­mä­ßig finan­zi­ell unter­stüt­zen und das Pro­jekt mittragen.

 

S.P. Vie­len Dank für das Gespräch.

(Ein Bei­spiel für eine gra­phi­sche Dar­stel­lung von Gene­sis 12 – 50:)

Hinterlasse einen Kommentar!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.