Leben als Christ, Sachbücher
Kommentare 3

Gottes Nähe suchen

A.W. Tozer kann­te ich schon von dem ein­zig­ar­ti­gen Buch „Das Wesen Got­tes“, das Sei­nes­glei­chen sucht im Bereich der Theo­lo­gie. Daher war ich auf sei­ne Bio­gra­fie beson­ders gespannt. Nach­dem ich das Buch „ver­schlun­gen“ habe, woll­te ich nur noch mehr. Ich ent­deck­te etli­che sei­ner Bücher bei CLV und SCM-Hänssler.

Von einem Buch las ich schon in Tozers Bio­gra­fie: Das Buch „Got­tes Nähe suchen“. Er schrieb es wäh­rend einer län­ge­ren Zug­fahrt zu einer Gemein­de, bei der er für etli­che Tage eini­ge Pre­dig­ten hal­ten soll­te. Er ver­fass­te es — wie man es so schön sagt — „in einem Atemzug“. Der Schaff­ner erzählt, er habe ihm wäh­rend der Rei­se etwas zu essen in sei­nen Zug­ab­teil gebracht, doch als er am nächs­ten Mor­gen vor­bei­schau­te, war das Essen nicht ange­rührt und Mr. Tozer noch immer in sein Manu­skript ver­tieft. Ähn­lich erging es mir beim Lesen die­ses wun­der­vol­len Buches.

Das Haupt­the­ma des Buches ist Gemein­schaft mit Gott. Es ist weni­ger eine sys­te­ma­ti­sche Abhand­lung über die ver­schie­de­nen Gemein­schafts­for­men, als viel­mehr ein Bemü­hen die Sehn­sucht der Kin­der Got­tes zur wah­ren Gemein­schaft mit ihrem Vater zu wecken.

In 10 Kapi­teln und Pre­dig­ten nimmt er den Leser an der Hand und führt ihn in die Gemein­schaft mit Gott. Als sehr erfri­schend und bele­bend fand ich hier­bei sei­ne Ehr­lich­keit und sein kind­li­ches Gemüt in Got­tes Nähe. Bei­des ist für ihn eine Grund­vor­aus­set­zung für eine innig­li­che Gemein­schaft.

Ein Christ soll­te eine offe­ne und ehr­li­che Bezie­hung zu Gott suchen und kei­ner­lei Tricks oder Halb­wahr­hei­ten anzu­wen­den ver­su­chen.

Sein Gebet zum Schluss des 2.Kapitels hat mich sehr bewegt.

Vater, ich möch­te Dich erken­nen, aber ich habe Angst, die Din­ge auf­zu­ge­ben, die mir wich­tig sind. Ich kann mich nicht von ihnen tren­nen, ohne inne­ren Schmerz zu emp­fin­den, und ich möch­te auch die­se Tren­nungs­angst vor Dir nicht ver­ber­gen. Ich kom­me zu Dir mit Zit­tern, aber ich kom­me. Bit­te rei­ße Du all die Din­ge aus mei­nem Her­zen, die ich schon so lan­ge mit mir tra­ge und die wesent­li­cher Bestand­teil mei­nes Ichs gewor­den sind, damit Du allein wie­der in mir unein­ge­schränkt herr­schen kannst. Dann wird mein Herz von Dei­ner Herr­lich­keit und von Dei­nem Licht erfüllt wer­den. Amen.

Im 3.Kapitel for­dert er uns auf zu Pro­phe­ten zu wer­den und nicht Schrift­ge­lehr­te zu blei­ben. Denn

der Schrift­ge­lehr­te berich­tet von dem, was er gele­sen hat, der Pro­phet jedoch von dem, was er erlebt und gese­hen hat. … Schrift­ge­lehr­ten gibt es heu­te mehr als genug, doch wo sind die Pro­phe­ten?

Zum The­ma Erwäh­lung und Sou­ve­rä­ni­tät Got­tes schreibt er:

Die bes­te und sichers­te Art und Wei­se, mit die­sen Wahr­hei­ten umzu­ge­hen ist die, vor Gott auf die Knie zu fal­len und in tie­fer Ehr­furcht zu beken­nen: „Du, Herr, weißt alles.“ Die­se Din­ge sind Teil der tie­fen und geheim­nis­vol­len All­wis­sen­heit Got­tes. Sie ergrün­den zu wol­len, mag aus einem Men­schen viel­leicht einen Theo­lo­gen machen, aber nie­mals einen Hei­li­gen.

Doch bevor ich noch das gan­ze Buch zitie­re, sage ich euch lie­ber, wo ihr es kau­fen könnt und was es kos­tet.

Mein Fazit: Ein sehr emp­feh­lens­wer­tes Buch, das nicht „zu Kop­fe steigt“, son­dern direkt „ins Herz trifft“ und es warm und durs­tig macht nach Got­tes Nähe.

3 Kommentare

  1. Johannes sagt

    Dan­ke für die Buch­vor­stel­lung. Ich wer­de es mir auf jeden Fall durch­le­sen. Ich den­ke, dass es genau das ist, was wir in der heu­ti­gen Zeit brau­chen: Sehn­sucht nach Gott

  2. @Eugen schreibt: „A.W. Tozer kann­te ich schon von dem ein­zig­ar­ti­gen Buch „Das Wesen Got­tes“, das Sei­nes­glei­chen sucht im Bereich der Theo­lo­gie“.
    Es gibt da noch zwei sehr gute Bücher, die­se sind: Abra­ham Meis­ter „Namen des Ewi­gen“ Mit­ter­nachts­ruf
    http://bitflow.dyndns.org/german/AbrahamMeister/Namen_Des_Ewigen_2006.pdf und Her­mann Cre­mer „Die Christ­li­che Leh­re von den Eigen­schaf­ten Got­tes“ TVG Brun­nen

  3. Pingback: A. W. Tozer: Sehnsucht nach Gott | Christus allein

Hinterlasse einen Kommentar!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.