Allgemein, Erbauliches, Predigten
Kommentare 3

Die Sünde hat unsere Natur so umschlungen, wie die Riesenschlange ihr Opfer umklammert

Predigten über Gleichnisse von C.H. Spurgeon

die_suende_hat_unsere_natur_so_umschlungen__wie_die_riesenschlange_ihr_opfer_umklammert_-9783935188388_xxlKennst du das? Da ist der eine Autor, und jeder redet von ihm, wie toll und groß­ar­tig er sei. Wie geist­lich sei­ne Wer­ke, wie got­tes­fürch­tig sein Wan­del. Doch fra­ge ja nicht, wie vie­le Bücher der Loben­de vom zu Loben­den gele­sen hat. Meis­tens nur eini­ge Zita­te.

So erle­be ich das immer wie­der mit Mar­tin Luther. In höchs­ten Tönen wird die Leis­tung des gro­ßen Refor­ma­tors gelobt, doch sei­ne Wer­ke kennt heu­te kaum einer. Ich glau­be Jean Cal­vin trifft es noch här­ter. Wie vie­le „Cal­vi­nis­ten“ haben wohl Cal­vins Wer­ke stu­diert?

Ich den­ke aber auch an einen drit­ten in die­ser Rei­he, näm­lich an den Fürs­ten der Pre­di­ger, Charles Had­don Spur­ge­on. Der christ­li­che Markt (auch deutsch­spra­chig) ist rela­tiv reich­hal­tig an Wer­ken von Spur­ge­on, wie man auch die­ser Biblio­gra­phie ent­neh­men kann. Jedoch scheint es guten Büchern meist  so zu gehen wie einer Fami­li­en­bi­bel: Schön plat­ziert im Regal, und regel­mä­ßig abge­staubt, damit man nicht sieht, dass man das Buch kaum auf­macht.

Dabei wird Spur­ge­on immer wie­der unter­schätzt. Sei­ne Pre­dig­ten glän­zen durch her­vor­ra­gen­de Vor­be­rei­tung, tie­fen Inhalt, fei­ne Rhe­to­rik und gleich­zei­tig gro­ße Ver­ständ­lich­keit. Dabei hat er über 3500 Pre­dig­ten.

Ich lese Spur­ge­on ger­ne, da er stets bemüht ist, das Evan­ge­li­um in sei­ner gan­zen Brei­te zu ver­kün­di­gen. Er redu­ziert die fro­he Bot­schaft nicht auf Detail­as­pek­te.

Heu­te möch­te ich auf eine Aus­wahl von Spur­ge­ons Pre­dig­ten über Gleich­nis­se auf­merk­sam machen. Als ich das Inhalts­ver­zeich­nis des Buches auf­mach­te, fiel mir ein Kapi­tel sofort ins Auge: „Eine Pre­digt für den schlech­tes­ten Men­schen auf Erden“. Das mach­te mich neu­gie­rig, und sofort fing ich an zu lesen. Die­se Pre­digt besprach das Gleich­nis vom Gebet des Pha­ri­sä­ers und des Zöll­ners im Tem­pel. Vom 3L-Ver­lag ist eine gan­ze Samm­lung an Pre­dig­ten von Spur­ge­on gedruckt wor­den. Immer wie­der neh­me ich mir einen Band und lese eine Pre­digt vor dem Schla­fen­ge­hen.

„Das Pre­di­gen ist die nutz­lo­ses­te Beschäf­ti­gung, wenn das Wort nicht imstan­de ist, ins Herz zu drin­gen und gute Früch­te her­vor­zu­brin­gen.”

Titel: Die Sün­de hat unse­re Natur so umschlun­gen, wie die Rie­sen­schlan­ge ihr Opfer umklam­mert
Rei­he: Spur­ge­on-Biblo­thek, Band 7
Autor: Charles H. Spur­ge­on
Sei­ten: 217
Jahr: 2004
Ver­lag: 3L Ver­lag
ISBN: 3−93518−838−2
Preis: 6,95 (der­zeit im Son­der­ver­kauf) EUR
erhält­lich bei: 3L Ver­lag, cbuch.de
Lese­probe: 3L Ver­lag

3 Kommentare

  1. Maria sagt

    Momen­tan sind sogar 4 Bän­de der 11 Bän­di­gen Rei­he von Spur­ge­on redu­ziert und kos­ten nur noch 6,95 Euro. Die­ser Band gehört auch zu den redu­zier­ten.

  2. Sergej Pauli sagt

    Hal­lo Maria, dan­ke für den Hin­weis, wur­de kor­ri­giert

  3. Hal­lo Ser­gej,

    ich gebe Dir voll­kom­men recht mit Dei­ner Behaup­tung, dass bekann­te Auto­ren ger­ne zitiert wer­den, ohne das man sich wirk­lich mit ihnen beschäf­tigt. Und was Cal­vin angeht, da muss ich sel­ber noch eini­ges nach­ho­len 🙂

Hinterlasse einen Kommentar!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.