Monate: Oktober 2021

Nimm und lies - Blognews

Blognews 29/10/2021
Papierknappheit, Bibelausstellung, Septembertestament

1. Papier wird knapp. Rohstoffmangel ist das Schlagwort im Jahr 2021. Auch bei der Papierproduktion ist das zu spüren. Die Verlage müssen mit erhöhten Preisen rechnen und oder gar mit Verschiebung der Buchproduktionen. Siehe dazu auch ein Artikel bei buchreport.de. 2. Bibelausstellung von Alexander Schick. Die umfangreiche und sehr informative Bibelausstellung existiert seit 1993. Ich habe bereits zwei Mal die Ausstellung in einer Gemeinde organisieren und durchführen können. Sie bietet seltene Exponate und eine gründliche Übersicht in die Geschichte der Bibel. 2022 ist die 500 Jahrfeier der Übersetzung des Neuen Testaments durch Martin Luther. Die Ausstellung eignet sich gut, dieses Jubiläum und die Bibel mit der Gemeinde unter das Volk zu bringen. Es sind noch viele Termine frei. 3. Das Septembertestament von 1522 wurde kürzlich von der Deutschen Bibelgesellschaft als hochwertige Faksimile-Ausgabe herausgegeben. Dieses erste gedruckte Neue Testament von Martin Luther löste vor 500 Jahren ein großes Interesse für die Bibel aus. Für Bibliophile und kirchengeschichtlich Interessierte ist jetzt die Gelegenheit, die Hausbibliothek mit dieser Bibel aufzuwerten.

Zwölf Perlenketten meiner Lektüre

Der Artikel „Meine persönliche „Top-Ten“ Auswahl christlicher Werke“ benötigt dringend eine Aktualisierung. Heute kann ich sie endlich liefern: Zunächst möchte ich aufzeigen, wo die Grenzen meines bisherigen Artikels liegen.  Anschließend erläutere ich das Konzept, dass ich als „Perlenketten“ bezeichne: Das Konzept ermöglicht mir, sich mit zentralen Themen ausführlich zu befassen und doch unterschiedliche Perspektiven einzubinden. Die Frage, die ich dabei bespreche, ist, wie man eine hilfreiche Kette mit einem passenden „Anfangsknoten“ knüpft. Schließlich gewähre ich einen Blick in eine größere Auswahl an Perlenketten. Was an meiner bisherigen Liste problematisch ist Im Wesentlichen drei Dinge: 1) Es fehlte Struktur: Vor allem „heilige fromme“ Titel prägten mich, häufig ohne Folgen für das alltägliche Leben. 2) Fehlt Substanz: Vor 9 Jahren war ich einfach kein erfahrener Leser: So kannte ich außer Calvins Bibelkommentaren kaum einen anderen Kommentar. Und obwohl ich diese weiterhin für exzellent halte, denke ich, dass man weiser mit Kommentaren umgehen kann. 3) Ich konzentriere mich ausschließlich auf christliche Werke. Ein Schwerpunkt, der mein Leben auch weiterhin prägt, aber ich habe immer auch gerne Klassiker gelesen, …

Nimm und lies - Blognews

Blognews 22/10/2021
Buchmesse, glauben | lieben | hoffen, Ulrich Eggers

Die Blognews werden wiederbelebt. In der Vergangenheit haben wir regelmäßig kurze Notizen aus der christlichen Verlagswelt veröffentlicht. Damit wollen wir erneut beginnen. Wer unseren Blog schon länger kennt, wird sich hoffentlich darüber freuen. Auch wer hier neu ist, darf sich darüber freuen, Einblick in die christliche Buch- und Verlagswelt zu erhalten. Wie überall wird es Erfreuliches und Schockierendes geben. Hoffentlich gelingt es uns hierbei die Waage zu halten. 1. Buchmesse Frankfurt 2021. Nachdem die internationale Buchmesse letztes Jahr wegen COVID-19 nur digital stattfand, wird sie dieses Jahr wieder in Präsenz durchgeführt. Waren vor der Pandemie immer über 7000 Aussteller vor Ort, so sind es dieses Jahr nur ca. 2000 Verlage und Unternehmen. Auch viele christliche Verlage sind nicht im Ausstellungskatalog zu finden, wie z. B. CLV, CSV, Brunnen Verlag, Lichtzeichen u. a. Das größte christliche Verlagshaus SCM wird aber vertreten sein. 2. glauben | lieben | hoffen. Dieses Buch sorgt für Furore und spaltet die Evangelikalen. Die Pastoren der FEG München Mitte haben zwei Podcasts (1) und (2) zum Buch aufgenommen und äußern darin ihre …

„… trotzdem Ja zum Leben sagen“ von Viktor Frankl
Ein Psychologe erlebt das Konzentrationslager

Ich bin über diese nüchternen und doch erschütternden Aufzeichnungen von Viktor Frankl in seinem Buch „… trotzdem Ja zum Leben sagen“ gestoßen. Sie haben mich sofort gefesselt. Frankls Weisheit mit Leiden umzugehen ist äußerst lehrreich. Ich habe einige Zitate aus dem Buch ausgewählt: Individuelle Schuld und gute Tat Das Individuum ist es, das schuldig am Nächsten wird und jedes mal aufs Neue vor der Entscheidung steht, gut oder böse zu handeln. Entsprechend stellt Frankl fest: Unter den Lagerinsassen, die sich viele, viele Jahre in Lagern aufhielten, von einem Lager in das andere und schließlich insgesamt in Dutzende von Lagern gebracht wurden, konnten sich im Durchschnitt nur jene am Leben erhalten, die in diesem Kampf um die Lebenserhaltung skrupellos waren und auch vor Gewalttätigkeit, ja sogar nicht einmal vor Kameradschaftsdiebstahl zurückschreckten. Wir alle, die wir durch tausend und abertausend glückliche Zufälle oder Gotteswunder – wie immer man es nennen will – mit dem Leben davongekommen sind, wir wissen es und können es ruhig sagen: die Besten sind nicht zurückgekommen (Hervorhebung des Autors) „Der Mut zum Bekenntnis erhöht …

Ein Zitat aus „Der verborgene Umgang mit Gott“ von Jakob Kroeker
Denn Gemeinschaft mit Gott ist unabhängig von jedem Gericht und jeder Prüfung.

In Jakob Kroekers neu aufgelegtem und sehr lesenswertem Buch „Der verborgene Umgang mit Gott“ (gegenwärtig reduziert erhältlich) habe ich dieses Zitat gefunden. Er bespricht hierbei 1. Mo 6,16 und überlegt sich dabei, wie es wohl für Noah aussah, nur einen Blick nach oben zu haben. Mitten in seiner Zwangsquarantäne hatte Noah Gemeinschaft mit Gott: „So groß und köstlich es aber auch war, dass Noah mit seiner Familie zusammen durch die Nöte seiner Zeit hindurchgerettet werden sollte, so bedeutete die Gemeinschaft mit Gott für ihn jedoch noch weit mehr. Wurde ihm durch die hereinbrechende Flut auch vieles genommen, brach auch alles unter den Stürmen und Gerichtswogen der Zeit zusammen, wurde er auch für Wochen und Monate in seiner Freiheit und Bewegung auf seine Arche beschränkt -die Gemeinschaft mit Gott konnte ihm durch kein Gericht über das für den Untergang ausgereifte Leben genommen werden. Denn Gemeinschaft mit Gott ist unabhängig von jedem Gericht und jeder Prüfung. Mag auch Bestehendes wanken, die Werte entwertet und die zartesten Bande der Liebe zerrissen werden, nichts vermag die Fenster nach oben …

Wuppertaler Studienbibel - Logos

Online-Meeting zur Wuppertaler Studienbibel

Update vom 18.10.2021: Die Online-Gesprächsrunde kann bei Youtube nachgeschaut werden: https://www.youtube.com/watch?v=qS1_TPpSztw — Die Wuppertaler Studienbibel habe ich in den letzten Jahren selten benutzt. Meine erste Bekanntschaft mit dieser Studienbibel machte ich vor 15-20 Jahren, als die digitale Ausgabe des Neuen Testaments auf CD-Rom erschien. Regelmäßig habe ich damals diesen Kommentar konsultiert. Tatsächlich hatte ich vorher nie die gedruckte Ausgabe in Händen gehalten. Erst später wurden mir einige Bände geschenkt und ich erweiterte nach und nach die antiquarische Sammlung. Hinzu kam, dass die CD-Rom ab Windows 7 nicht mehr nutzbar war. Lange ist es her. Wer hätte gedacht, dass diese umfangreiche Kommentarreihe wieder digital erscheinen wird. In der Bibelsoftware Logos wird demnächst die vollständige Ausgabe digital nutzbar sein. Das ist ein Grund zum Feiern. Logos bietet im Vorfeld der Erscheinung eine Online-Gesprächsrunde mit zwei Autoren der Wuppertaler Studienbibel an.

Tipp: The Rise and Triumph of the Modern Self

Eine Gastrezension von David Tissen: „So many Christian books seek to explain the church to the modern world. But in these pages, Carl Trueman explains modernity to the church, with depth, clarity, and force. The significance of The Rise and Triumph of the Modern Self, arriving at this late hour, is hard to overstate.“ (Rod Dreher) Was ist die Welt, in der wir leben? Was ist die Welt, in der Christen heute aufgerufen werden das Wort Gottes zu verkündigen? Carl Trueman, von seiner Überzeugung Protestant und Dozent am Grove City College (Pennsylvania, USA), geht dieser Frage nach. Um die Notwendigkeit dieser Aufgabe zu erklären, verweise ich auf eine Begebenheit, die Carl Trueman häufig seinen Studenten erzählt. Carl Trueman fragt seine Studenten oft nach der Ursache des Zusammenstürzens der beiden World Trade Center Türme. Nachdem einige Studenten Antworten geben, gibt Trueman selbst folgende Antwort: „Sie sind aufgrund der Thermodynamik eingestürzt. Die Stahlträger konnten aufgrund der Hitze die Belastung nicht mehr halten und sind eingestürzt.“ (In eigenen Worten wiedergegeben)

Mein größter Wunsch verknüpft mit einer Verlosung

Was war mein größter Wunsch für diesen Blog? Es ist ein Aufruf, eine Bitte: NIMM UND LIES (lat. tolle lege) und zwar zuallererst die Bibel, das Buch der Bücher und dann auch andere gute christliche Bücher. Viele folgen diesem Aufruf, haben sich hier im Blog inspirieren lassen bei der Suche nach guten christlichen Büchern und Medien. Dankbar bin ich für die jahrelange Unterstützung von Alex und Sergej, die durch den Einsatz ihrer Zeit und vor allem mit einem analytischen Gespür für wichtige Themen und Vorgänge in der christlichen Medienlandschaft Beiträge geschrieben haben, die Fragen beantworten, Orientierung anbieten, aber auch die Leser innerlich aufwühlen und hoffentlich auch Neues pflanzen. Ja, man merkt in vielen Artikeln ein Ringen. Ein Ringen um angemessene Worte und Formulierungen, aber auch ein Ringen, christliche Bücher gründlich zu prüfen und das Gute zu behalten. Zahlreiche Interviews lassen in das Denken und Herz von Autoren und Verlagsleitern blicken. Ist mein größter Wunsch in Erfüllung gegangen? Ja. Auch wenn ich selbst in den letzten 2-3 Jahren kaum Artikel für NIMM UND LIES verfasst habe, so …

Wie dein Smartphone dich verändert

Ein Abend ohne Social Media

Das macht gar nichts. Ein Abend ohne Social Media ist wirklich verkraftbar. Heute Abend, am 4. Oktober 2021 gegen 17.30 Uhr, sind drei große Social Media Plattformen aus dem Internet verschwunden. Vermutlich liegt ein technischer Fehler vor. Die Aufregung ist groß. Und ich als Informatiker kann mir gut vorstellen, welche Atmosphäre gerade im Facebook-Unternehmen herrscht. Doch die Techniker werden es wieder zum Laufen bekommen. Aber es geht heute Abend um dich! Es ist nicht nötig, nach alternativen Plattformen zu suchen. Wende dich den wirklichen wichtigen Dingen des Lebens zu. Davon gibt es unzählige. Ich mache dir einen Vorschlag. Nimm doch wieder mal ein Buch zur Hand. So wie damals. Früher, als dein Smartphone dich noch nicht beherrschte. Wer Bücher liebt, der weiß, wovon ich rede. Es war eine schöne Zeit. Und die kann es heute auch wieder werden. Auch wenn morgen die Welt wieder in Ordnung ist und die Technik wieder wie gewohnt funktioniert. Mache es dir ab heute zur Gewohnheit und nimm ein Buch in die Hand. Für heute Abend gebe ich dir zwei …

Als der Apostel Johannes zweimal eine Dummheit beging…

Offenbarung 22,8–9: „Und ich, Johannes, bin es, der dies gehört und gesehen hat. Und als ich’s gehört und gesehen hatte, fiel ich nieder, um anzubeten zu den Füßen des Engels, der mir dies zeigte. Und er spricht zu mir: Tu es nicht! Ich bin dein Mitknecht und der Mitknecht deiner Brüder, der Propheten, und derer, die bewahren die Worte dieses Buches. Bete Gott an!“ Diese Stelle fasziniert mich in der Offenbarung in besonderer Weise. Zunächst einmal ist hier die Transparenz des Johannes nicht hoch genug zu schätzen. Bei seinen Offenbarungen, die alle anderen Apostel überbieten, steigen ihm diese nicht zu Kopf: Nein er berichtet nach den größten Visionen der Neuschöpfung Gottes auch über sein Versagen. Er hat Gott auf den Thron erblickt, dem Lamm Gottes, dem Löwen aus Zion zugeschaut, die Gerichte Gottes gesehen und ist doch noch anfällig für Götzendienst. In einer anderen Weise zeigt es auch, wie anfällig wir für Götzendienst sind. Dann fällt auf, dass ihm das ganze zwei Mal passiert. In Offb. 19,10 ist ihm das schon einmal passiert, dass ein …