Monate: März 2021

„Der Gott des Alten Testaments ist der gleiche wie der Gott des Neuen Testaments“

Ein Interview mit T. Desmond Alexander

Dr. T. Des­mond Alex­an­der ist wohl der Exper­te für das Alte Tes­ta­ment schlecht­hin. Er ist Aut­hor und Her­aus­ge­ber von Enzy­klo­pä­dien zum Pen­ta­teuch und zur Bibli­schen Theo­lo­gie, schrieb Kom­men­ta­re zum Buch Jona und zum zwei­ten Buch Mose (Wis­sen­schaft­lich und Pas­to­ral). Neben the­ma­ti­schen Stu­di­en zum Neu­en und Alten Tes­ta­ment ist vor allem sei­ne Ein­füh­rung zum Pen­ta­teuch besonders […]

Sehnsucht nach Pastor Latzel

Mal wie­der war es Vik­tor von Chris­tus­al­lein der hier der aus­lö­sen­de Trig­ger war. Er hat mich auf eine Pre­digt von Lat­zel auf­merk­sam gemacht (und was für eine, höre hier). Bis dahin habe ich wei­test­ge­hend nur ame­ri­ka­ni­sche Pre­dig­ten ange­hört (vor­nehm­lich Tim Kel­ler, sie­he hier für mei­ne Lieb­lings­aus­wahl an Kel­lers Pre­dig­ten), und woll­te vor allem des­we­gen etwas […]

„Bedingter Gehorsam? Unbedingt“

Ein herausfordernder Artikel in Fest und Treu

In der aktu­ells­ten Fest und Treu (Aus­ga­be 173, soweit ich ver­ste­he, noch nicht digi­tal erhält­lich) ist ein äußerst her­aus­for­dern­der „Kom­men­tar zur aktu­el­len Debat­te um das Ver­hält­nis von Christ und Staat“ von Fürch­te­gott Christ­lieb (Pseud­onym) erschie­nen. Das durch füh­ren­de Grö­ßen in der Brü­der­be­we­gung vor allem durch den Kanal der KfG immer wie­der und aktu­ell ver­stärkt darauf […]

Matthew Henry

Eine Biographie von Allan Harman

All­an Har­man hat eine Bio­gra­phie über Mat­thew Hen­ry ver­fasst, die dank des 3L-Ver­­lag auch deutsch­spra­chig erhält­lich ist. Das Buch ist gut über­setzt und lässt sich durch sei­ne Kür­ze rela­tiv schnell durch­le­sen. Eini­ge Lek­tio­nen, die ich mit­ge­nom­men habe: Mat­thew Hen­ry hat fast alles bei sei­nem Vater Phil­ip Hen­ry gelernt: Als Non­kon­for­mis­ten war es ihm ver­wehrt, Theo­lo­gie zu studieren. […]

4 Blogs über den Tellerrand

Lutherisches Lärmen, TheoBlog, Philipp Keller und Unter dem Regenbogen

Es ist mir ja fast pein­lich, aber ich habe erst vor kur­zem ange­fan­gen Blog-Arti­­kel zu lesen. Sie erset­zen zuneh­mend mei­ne Frus­tra­ti­on der täg­li­chen Nach­rich­ten­schau. Ent­spre­chend möch­te ich 4 mei­ner Neu-Ent­­­de­­ckun­­­gen vor­stel­len, die alle­samt über mei­nen Tel­ler als Evan­­ge­­li­ums-Christ hin­aus­ge­hen: 1. Luthe­ri­sches Lär­men Es gibt vie­le Grün­de, war­um man die­sen sehr unge­wöhn­li­chen Blog lesen soll­te: Zunächst wird […]

A House for My Name

Überblick über das Alte Testament von Peter Leithart

Peter Leit­hart war mir bis­her vor allem als Autor von First­Things bekannt. Ger­ne möch­te ich an die­ser Stel­le auch auf einen Arti­kel von Leit­hart ver­wei­sen, der vor eini­gen Wochen bei E21 über­setzt erschie­nen ist: Wie man Kin­dern die Bibel nahe bringt. Der Arti­kel und mein Inter­es­se an „Bibli­schen Theo­lo­gien“ führ­te mich zu die­sem Buch. Für knapp […]

„Aber wer sich lange dumm stellt, wird vielleicht eines Tages wirklich dumm“

Aus Erich Kästner, die Schildbürger

Die Schild­bür­ger sind ursprüng­lich für ihre Klug­heit weit­hin bekannt und wer­den über­all in der Welt gefragt um mit ihrer Klug­heit die Din­ge zu regeln. Doch Schil­da, ihr Hei­mat­ort geht dadurch den Bach run­ter. Also muss etwas unter­nom­men wer­den. Die Schild­bür­ger neh­men sich nun vor, sich beson­ders dumm zu stel­len. Allen sagt der Plan zu, außer […]

Die Predigt des Reverend Sprague aus St. Petersburg

Aus "Die Abenteuer von Tom Sawyer"

In die Aben­teu­er von Tom Sawy­er hat Rever­end Spra­gue zwei Mal die Gele­gen­heit für eine Pre­digt. Das eine Mal spricht er über dies und das und das ande­re Mal ist er ein Tau­send­sas­sa um die Rea­li­tät in den gewünsch­ten Far­ben leuch­ten zu las­sen. Nichts neu­es im Wes­ten also.  Ganz zu Beginn des Buches erle­ben wir […]

Ich will lieber ein prächtiger Meteor sein, als ein langlebiger verschlafener Planet

Ausflüge in Jack Londons Dichtung

„Ich will lie­ber Asche sein, als Staub! Ich will lie­ber, dass mein Lebens­fun­ke sich aus­brennt in einer hel­len Flam­me, als dass er in Fäul­nis erstickt. Ich will lie­ber ein präch­ti­ger Mete­or sein der in all sei­nen Ato­men zugleich ver­glüht, als ein lang­le­bi­ger ver­schla­fe­ner Pla­net. Der Mensch ist gemacht, damit er lebt; nicht damit er exis­tiert. Ich werde […]