Monate: Dezember 2018

Rückblick 2018: Mein Jahr in Büchern

Von "... als sähe er den Unsichtbaren" bis "Wie schützen wir unsere Kinder?"

Vor einem Jahr habe ich mei­ne Bücherl­e­se­lis­te 2018 (Vor­schau 2018: Mein Jahr in Büchern) vor­ge­stellt. Mir ist es nicht gelun­gen, mein Vor­ha­ben voll­stän­dig umzu­set­zen. Gele­sen habe ich die Titel in kur­si­ver Schrift. Eini­ge der nicht gele­se­nen Bücher wer­de ich in die Lese­lis­te 2019 über­neh­men, man­che wer­de ich kom­plett strei­chen. Zuletzt habe ich Bücher, eBooks und […]

Warum ist Jesus in die Welt gekommen?

Die Bibel ist vol­ler Über­ra­schun­gen. Ist Jesus nur des­we­gen in die Welt gekom­men, um Frie­den und Freu­de zu brin­gen? Nein, er hat­te einen umfas­sen­de­ren Auf­trag. Eini­ge Selbst­aus­sa­gen von Jesus in den Evan­ge­li­en schei­nen ganz und gar nicht „weih­nacht­lich“ zu sein. Aber auch das war Teil sei­nes Kom­mens in die­se Welt. Jesus ist kom­men, ein Opfer […]

C.H. Spurgeon: Das Evangelium des Reiches

Ein Matthäus-Kommentar als Andachtsbuch

Sucht jemand noch ein geeig­ne­tes Andachts­buch für 2019? Die­ses Jahr haben wir als Fami­lie den Mat­t­hä­us-Kom­­men­­tar von Spur­ge­on ein­ge­setzt. 2015 erschien die­ser lan­ge ver­grif­fe­ne Kom­men­tar neu über­setzt im Beta­­ni­en-Ver­­lag. Die Idee des Ver­la­ges, den Kom­men­tar in eine Andachts­form zu wan­deln, irri­tier­te mich zunächst, hat sich aber als sehr prak­tisch erwie­sen: Man geht kon­ti­nu­ier­lich durch einen […]

Zwei Weihnachtsbeigaben

In jeden Weih­nachts­ge­schenk ist noch Platz für die­se zwei wert­vol­le Bei­ga­ben. Es gibt vie­le Mög­lich­kei­ten zu Weih­nach­ten, Men­schen mit der bes­ten Bot­schaft der Welt zu errei­chen. Was vor über 2000 Jah­ren in Beth­le­hem geschah, ist The­ma des Hör­bu­ches und Ver­teil­hef­tes. John F. MacAr­thur Gott in einer Krip­pe (Audio-Hör­buch) Evan­ge­lis­ti­sche Ver­teil­kar­te Die CD ist erhält­lich beim […]

Vorschau 2019: Mein Jahr in Büchern

Roter Faden anhand einer systematischen Theologie

2018 ist für mich ein Jahr gro­ßer Umwäl­zun­gen gewe­sen. Auch im Bereich des Lesens, mir ist es näm­lich gelun­gen eine Sys­te­ma­tik zu ent­wi­ckeln, ich nen­ne es aktu­ell „Lesen mit Berk­hof“. Das bedeu­tet ganz ein­fach, dass ich ver­su­che zu jedem (grö­ße­ren) Kapi­tel sei­ner sys­te­ma­ti­schen Theo­lo­gie ein ent­spre­chen­des Werk zu lesen. Dadurch ver­spre­che ich mir eine sys­te­ma­ti­sche­re […]

E. Janzen: Wir setzen auf hohe Tonqualität, abwechslungsreiche Arrangements und vor allem gute Textverständlichkeit

Der Verlag Janzenmedien stellt sich vor

NIMM UND LIES: Lie­ber Herr Jan­zen, seit wann gibt es den Ver­lag Jan­zen­me­di­en und wie kommt man dazu, einen neu­en Ver­lag zu grün­den? Edu­ard Jan­zen: Das Gan­ze hat ursprüng­lich unter dem Namen Jan­zen­mu­sik begon­nen und war ein klei­nes Ton­stu­dio mei­nes Bru­ders Rudolf Jan­zen, bzw eher ein Musik­la­bel. Es sind in den Jah­ren 2001/2002 die ers­ten […]