Monate: Juli 2018

NEU: schöpfung.info Nr. 3 „Himmel“

Um Chris­ten bei der Aus­ein­an­der­set­zung von Bibel und Wis­sen­schaft zu unter­stüt­zen und Glau­ben zu stär­ken, wur­de im Herbst 2017 eine Initia­ti­ve ins Leben geru­fen, die neben einer Web­site das kos­ten­freie Maga­zin „schöpfung.info“ her­aus­gibt. Jetzt ist die drit­te Aus­ga­be „Him­mel“ erschie­nen und kann kos­ten­los ange­for­dert wer­den. Im Vor­wort heißt es: Was erschuf Gott eigent­lich am zwei­ten Tag? Am ers­ten Tag war es Licht über einer was­ser­be­deck­ten Erde. Aber am zwei­ten Tag? Die Bibel­über­set­zun­gen geben das hebräi­sche Wort רקָיִעַ (raki­ja) unter­schied­lich wie­der: Fes­te, Aus­deh­nung, Fir­ma­ment, Gewöl­be. Schein­bar ist es nicht so ein­fach, den pas­sen­den Begriff zu fin­den. Der Him­mel ist aber über­all ein zen­tra­ler Begriff in 1. Mose 1:8 und daher auch Leit­the­ma die­ser Aus­ga­be! Eine kla­re Struk­tur ist wäh­rend der Schöp­fungs­wo­che zu beob­ach­ten: die Schei­dung von Licht und Fins­ter­nis am ers­ten Tag, die Schei­dung der Was­ser ober- und unter­halb der Aus­deh­nung am zwei­ten und die Schei­dung von Land und Meer am drit­ten Tag. Daher kann man die Aus­deh­nung vom zwei­ten Tag als die Erd­at­mo­sphä­re deu­ten: mit dem Was­ser auf der Erd­ober­flä­che „unter“ und dem Was­ser in der Luft – …

EIN Schulranzen macht ZWEI Kinder glücklich

Der Hilfs­dienst FREUNDESKREIS e.V. sam­melt seit 2015 gebrauch­te Schul­ran­zen für Wai­sen­kin­der in Mol­da­wi­en, Arme­ni­en und der Ukrai­ne. Für vie­le die­ser Kin­der ist es unvor­stell­bar einen eige­nen Ran­zen zu besit­zen. Des­halb hat jeder, der einen gebrauch­ten Ran­zen besitzt und nicht mehr benö­tigt, die Chan­ce, den Ran­zen an einer der vie­len Sam­mel­stel­len des kon­­ser­­va­­tiv-chris­t­­li­chen Hilfs­werks abzu­ge­ben. Wer sei­nen gespen­de­ten Ran­zen fül­len möch­te, kann es ger­ne tuen. Wo die Sam­mel­stel­len sind und wie die Ran­zen gefüllt wer­den kön­nen fin­det sich unter die­sem Link: www.hilfsdienst-freundeskreis.org/schulranzenaktion

Verlosung: Jay Adams, Silke Berg und Maraget Epp [BEENDET]

Drei ver­schie­de­ne Bücher ver­lo­sen wir die­se Woche. Ein Buch des Bibel­leh­rers Jay Adams dar­über, wie man von Pre­dig­ten am bes­ten pro­fi­tiert: Auf­ge­passt und mit­ge­dacht. Dann ein Buch von Sil­ke Berg über eine erleb­te Lei­dens­ge­schich­te: 1028 Tage mit Andre­as. Und zuletzt eine span­nen­de und authen­tisch erzähl­te Geschich­te von Mar­ga­ret Epp, die in der umwäl­zen­den Zeit des 16. Jahr­hun­derts statt­fin­det: Streit­wa­gen im Rauch.

Tipp: Selbstverwirklichung – Das Zauberwort in Psychologie und Seelsorge (Lothar Gassmann)

Die Paro­len „Selbst­ver­wirk­li­chung“, „Selbst­be­stim­mung“, „Eman­zi­pa­ti­on“ und „Auto­no­mie“ sind heu­te in aller Mun­de. Ihnen gemein­sam ist, dass sie das Stre­ben des Men­schen zum Aus­druck brin­gen, aus sich selbst zu leben, über sich selbst zu bestim­men und zu sich selbst zu fin­den. Der Mensch kommt von sich selbst, bleibt bei sich selbst und geht zu sich selbst. Er hat in sich selbst Anfang, Weg und Ziel. Er ist sich selbst genug. Wie anders lau­ten da die Aus­sa­gen der Bibel: Der Mensch kommt von Gott, lebt in Gott und geht zu Gott (1 Kor 8,6; Kol 1,16ff.). Chris­tus ist der Anfang und das Ende, der Weg und das Ziel (Joh 14,6; Eph 1,1ff.; Offb 1,8). Jesus sagt: „Will mir jemand nach­fol­gen, der ver­leug­ne sich selbst und neh­me sein Kreuz auf sich und fol­ge mir. Denn wer sein Leben erhal­ten will, der wird’s ver­lie­ren; wer aber sein Leben ver­liert um mei­net­wil­len, der wird’s fin­den“ (Mt 16,24f.). Ist heu­te das Selbst des Men­schen an die Stel­le Got­tes getre­ten? Die­ses Buch beschäf­tigt sich mit die­ser äußerst wich­ti­gen Fra­ge und legt eine …