Monate: April 2018

Verlosung: MacArthur, Cahill und Jantz van Braght

Drei Bücher verlosen wir diese Woche. Ein Buch des Bibellehrers John MacArthur über die ersten Kapitel der Bibel: Der Kampf um den Anfang. Dann ein Buch von Mark Cahill zum Thema Verantwortung der Christen gegenüber den Verlorenen: Was du im Himmel nicht mehr tun kannst. Und zuletzt ein mehrere Hundert Jahre altes Buch von Thielemann Jantz van Bright, dass Georg Walter aus dem Märtyrerspiegel zusammengetragen hat. Der Kampf um den Anfang, John F. MacArthur Der Kampf um eine wahre Sicht des Weltanfangs lässt keine Wahlmöglichkeiten zu. Unser Glaube und die Zukunft unserer Welt hängen von der Wahrheit über die Schöpfung ab. Dr. MacArthur weist mit Nachdruck darauf hin, dass bibelgläubige Christen „die Pflicht haben, solche Lügen als das zu entlarven, was sie sind und sich energisch dagegen zu stellen”, wann immer naturalistische und atheistische Annahmen aggressiv vertreten werden, als wenn es sich dabei um wissenschaftlich belegte Tatsachen handelte. Wie denken Sie über den Schöpfungsbericht? Wären Sie in der Lage Ihre Sicht der Dinge anderen gegenüber zu verteidigen, die den Bericht in Genesis verleugnen? In diesem …

Tipp: Letzte Briefe eines Wehrdienstverweigerers 1943 (Jost Müller-Bohn)

Letzte Briefe eines Wehrdienstverweigerers 1943 zeigen den schweren Gewissenskonflikt eines einzelnen unter dem Schreckensregime Hitlers im Zweiten Weltkrieg. Die fürchterlichen Erfahrungen von Stalingrad und Ausschwitz, von Dresden und Hiroshima und anderen Stätten der Vernichtung bewegen unsere Jugend heute sehr. Die atomare Hochrüstung hat die Möglichkeit geschaffen, die Zivilisation mitsamt der Schöpfung vollständig zu zerstören.Dürfen Christen Wehrdienst leisten? Diese Frage wird seid Jahrhunderten heiß diskutiert. Alfred Herbst blieb seiner Überzeugung bis in den Märtyrertod treu: „Ich habe keine Feinde – ich kann auf keinen Menschen schießen.“ Folgen Verlag, als eBook 2,99 EUR, ePub/Mobi, erhältlich bei: ceBooks.de

Tipp: Abenteuer Schulgründung

Der pensionierte Lehrer Hans-Walter Euhus war maßgeblich an der Gründung einer christlichen Privatschule in Niedersachsen beteiligt. Im ersten Teil des vorliegenden Buches hat er seine „abenteuerlichen“ Erfahrungen in Worte gefasst und gibt damit angehenden Schulgründern und Interessierten einen praktischen Einblick, welchen Herausforderungen ein Schulgründungsprojekt begegnen kann. Im zweiten Teil führt der Autor aus, wie sich die „evangelische Unterweisung“ in den Schulen zum „Religionsunterricht“ wandelte und dadurch ein gänzlich anderer Schwerpunkt gesetzt wurde. Zitate aus Lehrmitteln und dem Wissenschaftsbetrieb zeigen weiter auf, welche Ideologien den Eingang in die Schulen gefunden haben und immer mehr christliche und wertkonservative Eltern veranlasst, sich für alternative Schulen einzusetzen. Der dritte, kürzeste Teil weist auf die Grundlagen hin, die zu einer „Bildung nach biblischem Menschenbild“ gehören Angefangen bei wiedergeborenen Lehrern über sorgfältig ausgewählte Schulbücher bis zu einem Unterricht, in der die Bibel als historisch glaubwürdiges Buch angesehen wird. Das Buch ist bei CV Dillenburg erschienen und kostet 8,90 EUR.

Tipp: Neue Posterserie von Priscilla Kuhs

Ein Jahr lang hingen an der Eingangstür zur Buchhandlung und Bibliothek meiner Heimatgemeinde die 95 Thesen, passend zum Reformationsjubiläum. Es war nun Zeit für etwas Abwechslung und da stieß ich beim Stöbern in christlichen Online-Shops auf eine neue Poster-Serie aus dem Daniel-Verlag. Es sind fünf Plakate im hochwertigen Digitaldruck (250 g/m²) in matt und sind in zwei Formaten verfügbar: DIN A3 (8 EUR) und DIN A 2 (10 EUR). Die Bibelverse sind den Bibelausgaben Neue evangelische Übersetzung (NeÜ) und Neue Genfer Übersetzung (NGÜ) entnommen. Die Künstlerin hinter den Plakaten ist Priscilla Kuhs. Seit diesem Wochenende zieren zwei ihrer Plakate den Eingangsbereich der Buchhandlung und einige Exemplare liegen für die Schaukästen der Gemeinde bereit. Die Plakate sind beim Daniel-Verlag erhältlich.

Tipp: In Gottesfurcht stehen (Georg Walter)

Gottesfurcht bedeutet mehr, als Gott in seiner Herrlichkeit und Macht anzuerkennen. Es ist die vom Heiligen Geist gewirkte Frucht und Tugend, die Gotteskinder fähig macht, als Pilger in dieser Welt würdig vor ihrem Gott zu wandeln. Welch wunderbare Verheißung ist es, wenn der Gott des Himmels zu seinen Erlösten spricht: „Ich will euch ein Vater sein, und ihr sollt mir Söhne und Töchter sein, spricht der Herr, der Allmächtige“ (2Kor 6,18). „Weil wir nun diese Verheißungen haben, Geliebte, so wollen wir uns reinigen von aller Befleckung des Fleisches und des Geistes zur Vollendung der Heiligkeit in Gottesfurcht!“ (2Kor 7,1). Dieses Andachtsbuch will eine Hilfe sein, die Heiligkeit in Gottesfurcht zu vollenden. Folgen Verlag, als eBook 3,99 EUR, ePub/Mobi, erhältlich bei: ceBooks.de

Tipp: Schöpfer:Hand:Werk

Ein außergewöhnlicher Bildband ist vom Biologen Alexander vom Stein im Daniel-Verlag erschienen. Darin enthalten sind 21 Artikel über erstaunliche Beobachtungen in der Schöpfung. Von Ameisen in der Wüste, über den Biofilm im Duschschlauch bis zu mörderischen Schattenspendern und Bio-Invasionen, beim Lesen wurde ich überrascht, welche eindrucksvollen Geheimnisse durch Forschung und Wissenschaft aufgedeckt wurden. Es ist dabei eine Stärke des Buches, dass der Autor sich auf neueste Forschungsergebnisse stützt, und es sich somit nicht um oft wiederkäute Erkenntnisse handelt. Vom Stein verknüpft die Beobachtungen aus Pflanzen- und Tierwelt in gering dosierter Form an das geistliche Leben von Christen und berücksichtigt dabei Aussagen der Bibel über Flora und Fauna. Dieses großformatige Werk (22,5 x 18 cm) hat 176 Seiten und ist reich bebildert. Die Sprache ist lebendig und spart mit Fachbegriffen. Ich habe es mit kurzen Unterbrechungen in einem Zug durchgelesen. Dank Inhalts-und Artverzeichnis können bequem einzelne Kapitel angesteuert werden um in die beeindruckende Schöpfung hinein zu tauchen. Da es nicht günstig ist (20 EUR) eignet es sich besonders gut als Geschenk für nahezu jeden Anlass. Das …

In eigener Sache

Liebe Abonnenten des NIMM UND LIES-Newsletters. Bisher war es so, dass Empfänger bei jeder Veröffentlichung eines Artikels hier im Blog eine Benachrichtigung per E-Mail erhalten haben. Wir haben Rückmeldung erhalten, dass manche Leser es vorziehen würden, weniger E-Mails zu bekommen. Daher stellen wir unseren Newsletter um. Statt einer Benachrichtigung bei jeder Veröffentlichung eines Artikels, bündeln wir die Artikel und versenden einmal wöchentlich einen Newsletter über die zuletzt erschienenen Artikel. Achtung. Du willst/Sie wollen den wöchentlichen Newsletter erhalten? Dann trage/tragen Sie die E-Mail-Adresse auf der Startseite auf der rechten Seite und bestätige/n Sie den E-Mail-Empfang. (Eine automatische Umstellung erfolgt nicht.) Oder nutze dieses Formular: Die bisherigen E-Mail-Benachrichtigungen können in jeder Benachrichtigungs-E-Mail abgemeldet werden.