Monate: Februar 2018

Tipp: Die Kramerskinder

Womöglich inspiriert durch die erfolgreiche Kinderheftreihe „In der Waldstraße“ (Samenkorn Verlag), hat der Verlag Friedensstimme ebenfalls eine eigene Reihe gestartet: „Die Kramerskinder“. Zur Familie Kramer gehören: Mama und Papa Elias ist 12 Jahre alt. Er bastelt gerne mit Holz und hilft Papa oft im Garten. Philipp ist 10 Jahre alt. Spannende Bücher sind seine Lieblingsbeschäftigung. Melissa ist 7 Jahre alt und geht in die zweite Klasse. Sie mag kochen und malen. Betty ist mit ihren 5 Jahren schon eine kleine Hausfrau. Sie liebt es, ihre Puppen zu versorgen. Seit 2015 erscheinen regelmäßig neue Hefte in denen die Familie gemeinsam gewöhnliche und besondere Erlebnisse verleben. Beim Lesen und Betrachten der Hefte fällt das betont konservativ-christliche Weltbild auf. Dass zeigt sich zum Beispiel darin, dass die Mädchen und Jungen Aufgaben gemäß ihrer gottgegebenen und natürlichen geschlechterspezifischen Rolle einnehmen. Die Mädchen halten sich viel bei Mutter und Großmutter in der Küche auf, die Jungen unternehmen besonders viel mit Vater und Großvater. Eine wohltuende Alternative für genderverseuchte und radikalfeministische säkulare Kinderbücher :-). Jedes Heft hat 36 Seiten und kostet …

Tipp: Weltgeschichte Atlas

Die Geschichtsverdrossenheit unserer Zeit ärgert mich ungemein. In den meisten Köpfen ist nur Geschichte seit dem dritten Reich relevant. Dabei gäbe es sehr vieles zu lernen. Bekanntlich hätten wir die Möglichkeit aus den Fehlern anderer zu lernen. Schließlich werden wir fest darin, uns nicht von jedem Trend sofort mitziehen zu lassen, denn es gilt das Wort des Predigers: „Es gibt nichts neues unter der Sonne“. Eine wunderbare App, Bildungslücken aus (und aufgrund) der Schulzeit zu schließen habe ich hier gefunden. Neben einer zoombaren Zeitleiste gibt es die Atlasansicht. Hier hat man im Grunde einen historischen Weltatlas und kann sich die Situation auf dem Globus zu einem beliebigen Datum anschauen. Die Inhaltsdichte der Informationen dieser Karte lässt sich über Buttons steuern. Kleine Text- oder Bildfelder über der Karte zeigen die hinterlegten Informationen. Klickt man auf diese gelangt man in den Lexikalischen Teil.  Hier gibt es üblicherweise erst einen sehr allgemeinen Übersichtteil und weitere Kapitel die ausführlicher auf Details eingehen. Mit Hyperlinks hat man schnell Zugriff auf weiterführende Informationen. Es ist (nur?) möglich die App vollständig offline zu betreiben. …

Kolumne: Im Hause Gottes

Zwei Gründe bewegen mich, folgende Zeilen zu schreiben. Erstens habe ich die Möglichkeit gehabt, unterschiedliche Versammlungen von Christen zu besuchen. Ich entdeckte, dass es dabei wichtig ist, nicht mit Unzufriedenheit oder mit dem Wunsch eine bessere Gemeinde als die Eigene zu entdecken, hinzugehen. Auch nicht um andere Christen in ihrer (angenommenen) Unreife zu verspotten. Sondern vor allem um sich mit anderen Gemeinden zu treffen. Ich habe die Möglichkeit gehabt eine lutherische und eine reformierte Versammlung zu besuchen. Mehrmals durfte ich Mennoniten besuchen und ein Erlebnis war auch der Besuch einer Synagoge. Über all diese Ereignisse will ich so Gott will und wir leben berichten, weil ich von jedem dieser Besuche als Christ profitiert habe. Auch glaube ich das Theologie Praxis ist, so war ich auch immer neugierig, wie die einzelnen Denominationen ihre Gottesdienste gestalten. Wie gesagt, all das schreibe ich als ein Christ, der zufrieden mit seiner Gemeinde ist, und gerne diese besucht. Am allermeisten durfte ich jedoch von den Besuchen unterschiedlicher Brüdergemeinden profitieren. Und das bringt mich zum zweiten Grund. In den letzten Monaten …

Das Wort wurde Fleisch

Aufmerksam machen möchte ich auf eine kurze aber doch umfassende Christologie von Ligonier. Dieses Heft steht kostenfrei als Download bereit und kann auch In 26 Artikeln wird die Lehre von der Person Christi definiert und auch von Fehlmeinungen abgegrenzt. Auf S. 25 heißt es erklärend: Die Aussagen dieser Erklärung sind Ansätze für ein Studium der Christologie, die dazu einladen, den Reichtum der biblischen Lehre über die Person und das Werk Christi weiter zu erforschen. Um uns weiterzuführen, sind 26 Artikel des Bekennens und Verwerfens hinzugefügt worden, jeweils mit Schriftbelegen. Eine Kernstelle ist jeweils vollständig angeführt, auf weitere zuträgliche Stellen wird verwiesen. Diese Artikel sind maßgeblich. Sie legen das Fundament für die biblische Lehre über die Person und das Werk Christi. Artikel 1 dient als eine Art Vorwort und legt die Fleischwerdung dar. Artikel 2 verteidigt die wahre Gottheit Christi, während die Artikel 3-5 die „Eine-Person-zwei Naturen“-Christologie der Bibel erklärt. Artikel 6-9 entfalten die wahre Menschlichkeit Christi. Artikel 10-26 gehen über von der Person Christi zum Werk Christi. Sie beginnen mit dem Bekennen der Erlösungslehre und …

Tipp: „Der Bibelübersetzer Hermann Menge“

Ich gratuliere dem Folgen Verlag zum ersten Print-Buch: Der Bibelübersetzer Hermann Menge. Eine gute Wahl. Hermann Menge wurde zu seiner Bibelübersetzung durch seine Skepsis gedrängt. Er wollte nicht wahrhaben, dass die Bibel keine Fälschung ist. Als Gymnasialdirektor hatte er genug Sprachkenntnisse um sich zunächst auf das neue Testament zu konzentrieren, später aber sollte Gott ihm genug Lebenszeit auch für das alte Testament geben. Mehr über Menge erfahrt ihr hier. Paul Olbricht gelingt eine kurze aber klare Darstellung des Philologen, dabei sah er als Schüler gar nicht so nach Sprachgenie aus: Geradezu niederschmetternd war für Hermann der Ausfall der ersten lateinischen Klassenarbeit! Er bekam sein Erzeugnis als ,,sub censura“, „unkorrigierbar“ zurück und war auch im Griechischen so schlecht ausgerüstet, dass er bei seinem Klassenlehrer Nachhilfestunden nehmen musste. Jetzt erst sollte sich zeigen, ob seine Mutter mit ihrem Urteil, dass er „en büsschen dumm“ sei, recht gehabt hatte oder nicht. Nein, sie hatte sich – im Gegensatz zu so vielen Müttern, die ihren Kindern die hervorragendsten Eigenschaften andichten – in einem schweren Irrtum befunden! Denn Hermann bekundete nicht …

Wie viel verdient ein (christlicher) Verlag an Büchern?

Manche Kunden nehmen an, dass Verleger aufgrund der vermeintlich hohen Preise reich sein müssten. Diese Annahme rührt sicher aus der Unkenntnis, wie sich ein Buchpreis zusammensetzt. Wie sich ein Preis zusammensetzt, wird aus der Buchpreiskalkulation deutlich. Der Betanien Verlag hat in seinem Blog ein Kalkulationsbeispiel für eine Buchproduktion veröffentlicht. Hier erhält der Verbraucher einen informativen Einblick, wie sich der Preis für ein Buch zusammensetzen kann, welches aus dem Englischen übersetzt wird. Buch aus dem Englischen übersetzt, 300 Seiten Auflage Anspruchsvoller geistlicher Inhalt 2000 Endverkaufspreis           15,90 € 7% Steuer –          1,04 € Buchhandelsrabatt und Vertriebskosten ca. 45 % –          6,69 € Autorenhonorar 5 % –          0,74 € Übersetzung –          2,50 € Druck –          2,25 € Lektorat, Korrektur –          0,75 € Satz –          0,50 € Covergestaltung –          0,25 € Saldo/Erlös je Stück             1,18 € Roherlös, Auflage 2000     2.359,81 € Bei dieser Kalkulation bleiben je Buch 1,18 EUR als Erlös. Wobei auch hier einschränkend gesagt werden muss, dass Kosten wie Vorplanung, Koordination, Verwaltung, Lagerung, Werbung, Logistik, Freiexemplare, Beschädigungen, Zinsen, Vorabhonorare etc. darin nicht enthalten sind. …

Bücher von John F. MacArthur

Ein überaus günstiges Buchpaket ist aktuell bei CLV zu erwerben. Ich konnte zumindest nicht widerstehen und war vor allem vom Umfang des Buches „Verändertes Denken“ erstaunt. Es ist ja tatsächlich eine Art Einführung in ein christliches Weltbild und Denken. Dabei besticht das Werk vor allem durch seine einfache Ausdrucksweise, wie eigtl. John F. MacArthur prinzipiell. Die anderen beiden Werke habe ich noch nicht ausführlicher angeschaut, werde sie aber sicher mal ausführlicher hier vorstellen, vor allem die Betrachtung über die Leiden Christi würde mich interessieren. Man müsste sogar mal die zahlreichen Bücher zu diesem Thema einmal gemeinsam vergleichen. Man bekommt über 1000 (!) Seiten für 11,50 EUR. Wer dann noch ein paar Euros übrig hat (also so gut wie jeder), kann noch das zweite Buchpaket erwerben.

Leserunde: Das Westminster Bekenntnis

Interessant: Der Ratschluss Gottes wird im Westminster vor der Schöpfung behandelt. Bereits vor Grundlegung der Welt stand der Ratschluss fest, so macht es z.B. diese Stellen deutlich (Eph 1:4) wie er uns denn erwählt hat durch denselben, ehe der Welt Grund gelegt war, dass wir sollten sein heilig und unsträflich vor ihm in der Liebe; (Joh 1:1) Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott, und Gott war das Wort. Wir von NIMM UND LIES setzen uns intensiv für die Verteidigung des Schöpfungsberichtes ein. Wir haben hier bereits unterschiedliche Werke zu diesem Thema vorgestellt. So verweisen wir regelmäßig auf die Werke von Werner Gitt, Ken Ham, und anderen. Zu empfehlen ist auch das Magazin schöpfung.info, welches einfach verständlich und kostenlos dafür kämpft, damit wir uns wieder an der Schöpfung verwundern und freuen und zum Lobpreis angeregt werden. Auch für Kinder gibt es gutes Material. Der Mensch als Krone der Schöpfung wird in Artikel 4.2 beschrieben. Es wird deutlich, dass der Mensch geschaffen wurde, für die Beziehung mit Gott (wozu dann sonst die …

Tipp: Das Geheimnis der Sieben Meere (CD) ** (VERLOSUNG) **

Das Geheimnis der Sieben Meere ist das fünfte Abenteuer der Rothstein-Kids, bestehend aus den drei Geschwistern Luca, Lina und Michi. Wieder ist es ein Hörspiel ohne Buchvorlage und mit einer Länge von 79 Min. passt es auf eine Audio-CD. Ich halte es für die richtige Entscheidung, die Geschichten auf eine Audio-CD-Länge zu begrenzen, damit die Orientierung nicht verloren geht und es zu keinen unnötigen Längen kommt. Auf der Rückseite der CD heißt es: Unverhofft geraten die Rothstein-Kids in ein Abenteuer auf hoher See. Unterwegs auf einem Frachtschiff in Richtung Lateinamerika sollen sie an der Seite eines Privatdetektivs die hochgefährdete Ladung im Auge behalten: kostbare Gemälde im Wert von mehreren Millionen Dollar. Doch plötzlich entwickelt sich alles viel gefährlicher als gedacht. Welchen Mitreisenden können Luca, Lina und Michi überhaupt noch trauen? Ein riskanter und nervenzerreißender Wettlauf gegen die Zeit beginnt … Die Autoren des Hörspiels, Anke Hillebrenner und Hanno Herzler, setzen das Konzept fort, in jeder Folge spannende historische Fakten einer Person aus der Kirchengeschichte hineinzuflechten. In der ersten und vierten Folge ging es um Martin …

10 + 1 Fragen an Gerhard Maier

80 Jahre ist Dr. Gerhard Maier 2017 geworden. Zwischen 2001 und 2005 war er Landesbischof in der evangelischen Landeskirche, der letzte der Leiter der EKD (so wurde mir von einem Bibelkritiker versichert), der noch an einem fundamentalistischen Bibelverständnis festhielt.  Vor allem ist er aber für seine hochwertigen Bücher bekannt, z.B. „Biblische Hermeneutik“ und die Weiterführung des „Lexikon zur Bibel„ von Fritz Rienecker. Vor allem dürfte sein Kommentar „Edition C“ bekannt sein. Gerhard Maier schrieb uns auf unsere üblichen Fragen: „Anbei versuche ich, Ihre Fragen – wegen der Arbeitsbelastung nur kurz – zu beantworten.“ Hut ab vor einem Mann, der in diesem hohen Alter immer noch alle seine Kraft in das Werk Christi steckt!  Nun die Antworten: kurz, aber nicht weniger lesenswert.