Monate: August 2017

Kostenlose Bibelsoftware + App von Logos

Es ist schon län­ger her, dass ich etwas zu der Bibel­soft­ware Logos geschrie­ben habe. Seit­dem hat sich viel getan. Logos ist schon seit eini­ger Zeit in der Ver­si­on 7 erhält­lich. Es sind deut­sche Basis­pa­ke­te hin­zu­ge­kom­men (Nach­trag: deut­sche Pake­te sind nur in der Ver­si­on 6 erhält­lich). Das ist für den deut­schen Markt ein gewal­ti­ger Fort­schritt. Die Basis­pa­ket Bron­ze, Sil­ber und Gold ent­hal­ten zahl­rei­che Res­sour­cen und Daten­ban­ken, die das Bibel­stu­di­um enorm berei­chern. Die Prei­se für die Pake­te fan­gen bei ca. 210 Euro an und das Gold-Paket kos­tet knap­pe 900 Euro. Logos Basic – Die kos­ten­lo­se Ver­si­on Wer bis­lang nur kos­ten­lo­se oder sehr güns­ti­ge Bibel­soft­ware benutzt hat, wird viel­leicht bei den Prei­sen für die Basis­pa­ke­te zurück­schre­cken. Auch wenn ich mir sicher bin, dass jeder in Logos inves­tier­te Euro es wert ist, kann ich ver­ste­hen, dass man zunächst nicht bereit ist, so viel Geld aus­zu­ge­ben. Für alle, die die Prei­se bis­her abge­schreckt haben, gibt es jetzt gute Nach­rich­ten. Es gibt von Logos auch eine kos­ten­lo­se Ver­si­on. Logos Basic ist mit grund­le­gen­den Funk­tio­nen aus­ge­stat­tet und ent­hält fol­gen­de Wer­ke in der Bibliothek:

Rezension zu „Liebevoll Grenzen setzen“

Bei einem christ­li­chen Erzie­hungs­rat­ge­ber, ver­su­che ich immer zuerst das Men­schen­bild der Autoren her­aus­zu­fin­den. Manch­mal ist es offen­sicht­lich, doch meis­tens wird erst nach voll­stän­di­ger Lek­tü­re des Buches klar, woher die Autoren ihre Rat­schlä­ge bezie­hen und wohin die Erzie­hung zielt. Bei dem Buch „Lie­be­voll Gren­zen set­zen“ fin­det man ziem­lich am Anfang auf S. 38 (ich bezie­he mich auf die 1. Auf­la­ge von 2001) eine kla­re Posi­tio­nie­rung: „Als Chris­ten und Psy­cho­lo­gen leben wir in zwei total unter­schied lie­hen Wel­ten. Die reli­giö­se Welt schiebt Pro­ble­me oft­mals auf die sün­di­ge Natur des Kin­des. Die psy­cho­lo­gi­sche Welt dage­gen beschul­digt immer die Eltern und begrün­det jedes schlech­te Ver­hal­ten des Kin­des mit dem, was in sei­ner Kind­heit alles falsch gelau­fen ist. In bei­den Fäl­len gibt es jeweils einen klar iden­ti­fi­zier­ba­ren Bösen und Guten. Doch kei­ne die­ser Sicht­wei­sen ist kom­plett rich­tig. Eigent­lich ist es viel schlim­mer: Wer wir heu­te sind, ist im Grun­de das Ergeb­nis von zwei Ein­flüs­sen — unse­rem Umfeld und unse­rer Reak­ti­on hier­auf. Unse­re Erzie­hung, unse­re Bezie­hun­gen und die Umstän­de for­men auf macht­vol­le Wei­se unse­ren Cha­rak­ter und unser Ver­hal­ten. Doch wie wir auf die­se Beziehungen …

Besprechung: Information — Der Schlüssel zum Leben

Die­ses äußerst lesens­wer­te Stan­dard­werk zum The­ma „Schöp­fung oder Evo­lu­ti­on“ ist letz­tes Jahr in einer neu­en Auf­la­ge erschie­nen und war mir bereits unter dem alten Titel bekannt. Die Vor­ge­hens­wei­se bei der Argu­men­ta­ti­on des Autors fin­de ich beson­ders gelun­gen. Der Infor­ma­ti­ons­an­satz bie­tet eine umfas­sen­de Argu­men­ta­ti­on für einen Schöp­fer­gott. Hier­bei zeigt sich, dass das Buch kein wis­sen­schaft­li­ches son­dern ein geist­li­ches Werk ist. Das ist für mich die gro­ße Stär­ke des Buches, dass der Autor so klar und deut­lich Stel­lung zum Gott der Bibel nimmt, wie man das in Deutsch­land kaum noch zu hören bekommt. „(…) aber ohne den Geist Got­tes kann nie­mand die Welt rich­tig ver­ste­hen, auch wenn er die Fra­ge nach der Her­kunft der Infor­ma­ti­on logisch kor­rekt beant­wor­ten kann. Wenn es stimmt, dass die Bibel das Buch der Wahr­heit ist — und das bezeugt sie auf viel­fa­che Wei­se -, dann ist sie der eigent­li­che Schlüs­sel, um die Welt deu­ten zu kön­nen. Sei­te 42 Wei­ter­hin wer­den wir durch das vor­bild­li­che Zeug­nis von Men­schen zum Lesen (der Schrift, Anm. vom Rezen­sent) ermun­tert. Die Leu­te von Beröa „nah­men das Wort ganz wil­lig auf …

Tipp: J. I. Packer für eine neue Generation (Christliche Denker, Band 4)

James I. Packer, gebo­ren 1926, gebür­ti­ger Bri­te und ein­ge­bür­ger­ter Kana­di­er, darf mit Recht als eine füh­ren­de Per­son des Evan­ge­li­ka­lis­mus im 20. Jahr­hun­dert bezeich­net wer­den. Er gelang­te vor allem durch sein Buch „Gott erken­nen“ (engl. „Knowing God“) zu gro­ßer Bekannt­heit. Vor kur­zem ver­ab­schie­de­te sich der 90-Jäh­­ri­­ge von der Öffent­lich­keit. Sei­ne tie­fe Freu­de an Chris­tus, sein gerad­li­ni­ger Leben­s­ma­ra­thon und sei­ne erstaun­li­che schrift­li­che Hin­ter­las­sen­schaft sind es wert näher betrach­tet zu wer­den. Packer weist einer neu­en Genera­ti­on den Weg: Die uner­müd­li­che Beto­nung der Bedeu­tung von Jesus‘ stell­ver­tre­ten­dem Süh­ne­tod, sei­ne Hoch­ach­tung vor der Auto­ri­tät der Hei­li­gen Schrift und dem Nach­druck auf einer biblisch ver­stan­de­nen Bedeu­tung der Hei­li­gung legen den Boden für eine gesun­de geist­li­che Ent­wick­lung für Ein­zel­ne, Kirch­ge­mein­den und Gemein­de­bün­de. In 10‘000 Wor­ten erhältst du in die­sem Buch eine Ein­füh­rung in die Lebens­ge­schich­te und das Werk sowie eini­ge Impul­se für das Leben im 21. Jahr­hun­dert. Fol­gen Ver­lag, als eBook 3,99 EUR, ePub/Mobi, erhält­lich bei: ceBooks.de