Jahr: 2015

Zehn Fragen an Joel Beeke

Unse­re Inter­views füh­ren wir in der Regel per E‑Mail. Das hat ver­ständ­li­cher Wei­se nicht den Charme eines per­sön­li­chen Gesprächs. Vie­les hät­te ich dafür gege­ben, die­ses Inter­view mit Joel Bee­ke live und in Far­be füh­ren zu kön­nen. 2013 war er einer der Red­ner auf der Hei­del­ber­ger Kon­fe­renz. Damals kon­te ich lei­der nicht teil­neh­men. Joel Bee­ke wird vie­len im deutsch­spra­chi­gen Raum durch die Kin­der­buch­se­rie Auf Fels gebaut aus dem Beta­ni­en Ver­lag bekannt sein. Zu die­sem Büchern habe ich bereits ein auf­schluss­rei­ches Inter­view mit ihm geführt. Mir ist nicht bekannt, dass wei­te­re Über­set­zun­gen sei­ner Bücher in irgend­ei­nem deut­schen Ver­lag geplant sind. Das soll­te sich ändern. Joel Bee­ke hat eine erstaun­li­che Men­ge an Büchern geschrie­ben. Er ist Autor, Co-Autor und Her­aus­ge­ber von 70 Büchern und hat 2000 Arti­keln zu diver­sen The­men ver­fasst. Als Puri­­ta­­ner-Exper­­te schöpft er aus einem rie­si­gen Fun­dus an Erkennt­nis­sen und Erfa­hun­gen der Puri­ta­ner und ver­knüft sie mit den Her­aus­for­de­run­gen der gegen­wär­ti­gen Zeit. Mein Lieb­lings­buch von Joel Bee­ke ist sein Monu­me­tal­werk A Puri­tan Theo­lo­gy: Doc­tri­ne for Life. Wenn ich dar­in lese, mer­ke ich, welch einen rei­chen Schatz wir …

Tipp: Diashow „Die Kegelrobbe“

Das christ­li­che Kin­der­ma­ga­zin bio­tee­ny ver­öf­fent­licht regel­mä­ßig span­nen­de Berich­te und Foto-col­la­­gen über Expe­di­tio­nen, an denen zumin­dest Tei­le der Redak­ti­on betei­ligt sind. Jetzt hat bio­tee­ny eine Expe­di­ti­on auf Hel­go­land zu Deutsch­lands größ­ten Raub­tie­ren erst­mals auf DVD als infor­ma­ti­ve Dia­show her­aus­ge­ge­ben. Ver­lags­text: In der Nord­see zu Hau­se An der Nord­see gibt es Raub­tie­re? Jagen­de Tie­re mit spit­zen Zäh­nen? Rich­tig — Kegel­rob­ben sind sogar die größ­ten Raub­tie­re Deutsch­lands. Ihnen wol­len wir begeg­nen. Unse­re Expe­di­ti­on  beginnt im Janu­ar, dann kom­men auf Hel­go­land Kegel­rob­ben­ba­bys zur Welt. Ist es im Win­ter nicht zu kalt für die Klei­nen? Mals sehen … Wei­ter geht es dann im Som­mer. Was machen Keg­gel­rob­ben, wenn sie unter Was­ser sind? Um das zu beob­ach­ten tau­chen wir ab. Komm mit, denn groß sind die Wer­ke Got­tes, erfor­schens­wert für alle, die sie lie­ben.. Die Lauf­zeit beträgt 24 Minu­ten und ist pro­fes­sio­nell gespro­chen. Kos­ten­punkt: 7,95 EUR. Bestell­bar ist die DVD im bio­­­tee­­ny-Shop. Dort ist auch ein Trai­ler zu sehen. Übri­gens: Nur noch bis zum 26.12. 2015 gilt die 10 % Weih­nachts­ak­ti­on: 1 Jah­res­abo und die DVD zum Ange­bots­preis von 26,06 EUR, statt 28,95 EUR. Zum Ange­bot. Ein Inter­view mit dem …

The Christmas Miracle of Jonathan Toomey

Ich freue mich sehr, auf „Nimm und Lies“ einen Gast­bei­trag ver­öf­fent­li­chen zu dür­fen und möch­te die Chan­ce nut­zen, ein klei­nes Buch zu emp­feh­len, das seit sei­nem Erschei­nen vor 20 Jah­ren die Best­sel­ler­lis­ten eng­lisch­spra­chi­ger Weih­nachts­bü­cher erobert hat: „The Christ­mas Mira­cle of Jona­than Too­mey“, geschrie­ben von Sus­an Wojciechow­ski und illus­triert von P.J. Lynch. Lei­der ist es noch nicht in deut­scher Spra­che erhält­lich. Die Hand­lung spielt vor gut hun­dert Jah­ren in einem klei­nen Dorf irgend­wo auf der Welt. Der kunst­fer­ti­ge Holz­schnit­zer Jona­than Too­mey ist nach dem Tod sei­ner Frau und sei­nes Kin­des mit der Welt ent­zweit und lebt in selbst­ge­wähl­ter Ein­sam­keit. Auf­grund sei­ner außer­ge­wöhn­li­chen Fähig­kei­ten als Schnit­zer bekommt er den­noch Auf­trä­ge und sichert sich so sei­nen Lebensunterhalt.

Buchgeschenke zu Weihnachten und Adventsangebote

Wel­ches Buch ver­schenkst du zu Weih­nach­ten? Bücher zu schen­ken, ist sehr beliebt. Doch mir fällt die pas­sen­de Wahl oft schwer. Dafür muss man die Per­son gut ken­nen und mög­lichst das Buch auch vor­her selbst gele­sen haben. Bei­des kann uns kei­ner abneh­men. Der Beta­ni­en Ver­lag hat in sei­nem  Shop Geschenk­ideen für ver­schie­de­ne Ziel­grup­pen zusam­men­ge­stellt. Das könn­te bei der Aus­wahl von Büchern und ande­ren Medi­en hel­fen. Als beson­de­res High­light sind die all­jähr­li­chen wöchent­lich wech­seln­den Advents­an­ge­bo­te bei cbuch.de. Eini­ge aus­ge­wähl­te Arti­kel wer­den zum Teil stark redu­ziert ange­bo­ten. Der Wech­sel fin­det immer frei­tags oder im Lau­fe des sams­tags statt. Wer also noch heu­te vor­bei­schaut, hat die Chan­ce güns­ti­ge Weih­nachts­ge­schen­ke zu erwer­ben. Drei Bücher möch­te ich hervorheben:

Vor wem sollte ich mich fürchten?

Heu­te möch­te ich auf ein wei­te­res inter­es­san­tes Hör­spiel auf­merk­sam machen. Da ich den Text auf der CD-Hül­­le bereits sehr gut fand, möch­te ich die­sen hier wei­ter­ge­ben. Man schreibt das Jahr 1565. Pie­ter Titel­mann, ein gefürch­te­ter und grau­sa­mer Ver­fol­ger, hat die Auf­ga­be, jede Per­son fest­zu­neh­men, die nicht hin­ter der katho­li­schen Staats­kir­che steht. Clau­dia, die sich täg­lich der Unge­wiss­heit ihrer Zukunft aus­ge­setzt fin­det, ringt mit ihren Ängs­ten und erwägt sogar ihren Glau­ben auf­zu­ge­ben, um die Tren­nung ihrer Fami­lie zu ver­hin­dern. Die Wor­te „Vor wem soll­te ich mich fürch­ten“, wer­den die unun­ter­bro­che­ne Fra­ge und der Ent­schei­dungs­punkt ihres Lebens. Wer sich nicht zu sehr vor dem doch recht deut­li­chen russ­land­deut­schen Akzent abschre­cken lässt, bekommt ein soli­des Hör­spiel zu hören.  Es erin­nert uns in unse­rem Wohl­stand dar­an, dass vie­le der Chris­ten ver­gan­ge­ner Jahr­hun­der­te für ihren Glau­ben teu­er bezah­len muss­ten. Bereits der Kir­chen­va­ter Ter­tul­li­an stell­te  im zwei­ten Jahr­hun­dert nach Chris­tus fest: Das Blut der Mär­ty­rer ist der Same der Kirche.

CMV mit neuem Shop

Der Online-Shop des Christ­li­chen Mis­­si­ons-Ver­­lags (CMV) ist geschlos­sen. Das gesam­te Sor­ti­ment des CMV fin­det sich nun im Online-Shop der Par­t­­ner-Buch­han­d­­lung CMB Oase GmbH unter der Adres­se www.guteliteratur.de bzw. www.CMB-Oase.de. Auf www.guteliteratur.de fin­det sich nun ein neu­er Online-Shop mit einer gro­ßen Aus­wahl christ­li­cher Lite­ra­tur ver­schie­de­ner bibel­treu­er Verlage.

Zehn Fragen an Anneli Klipphahn

Wie kamen Sie dazu schrift­stel­le­risch aktiv zu wer­den? Schon als Kind habe ich viel gele­sen und Tage­buch geschrie­ben. Wäh­rend der DDR-Zeit stu­dier­te ich Reli­gi­ons­päd­ago­gik. Dabei lern­ten wir, Ent­wür­fe für die Arbeit mit Kin­dern (damals hieß das Chris­ten­leh­re, denn in der DDR gab es kei­nen Reli­gi­ons­un­ter­richt) von Grund auf selbst zu pla­nen und zu erar­bei­ten. Wir hat­ten nur sehr wenig Mate­ri­al und brauch­ten viel Fan­ta­sie und Krea­ti­vi­tät, um Kin­der, die einem athe­is­ti­schen Umfeld auf­wuch­sen, für das Wort Got­tes zu begeis­tern. Zu die­ser Zeit fing ich an, kur­ze Geschich­ten zu schrei­ben. Mein Ziel war es, Kin­dern deut­lich zu machen, dass die Bibel kein lang­wei­li­ges Buch aus längst ver­gan­ge­ner Zeit ist, son­dern das leben­di­ge Wort Got­tes, das direkt in unser ganz per­sön­li­ches Leben hin­ein­spre­chen möch­te. Nach der poli­ti­schen Wen­de wur­den eini­ge mei­ner Geschich­ten auf der Kin­der­sei­te der Zeit­schrift ethos ( Schwen­ge­ler Ver­lag) ver­öf­fent­licht. Dann erfuhr ich, dass es in unse­rem dama­li­gen Wohn­ort den „Ver­ein Neu­städ­ter Autoren“ gab und wur­de dort Mit­glied.  Wäh­rend die­ser Zeit erschie­nen Tex­te von mir in ver­schie­de­nen Antho­lo­gien. Nach einer Lesung mit ande­ren Autoren kam …

Verlosung: Im Glauben Christus schauen [BEENDET]

Seit Jah­ren nut­ze ich ver­schie­de­ne Andachts­bü­cher, die ich meist mor­gens zum Beginn des Tages lese. Da das neue Jah­re nicht mehr weit ist, ver­lo­sen wir 3 Exem­pla­re vom Andachts­buch Im Glau­ben Chris­tus schau­en. „Das Evan­ge­li­um lässt uns zu Chris­tus auf­schau­en, bis wir wach­sen und so wer­den wie er“, ver­kün­de­te Charles Spur­ge­on in sei­ner Pre­digt im Mai 1887. Bis heu­te sind die Pre­dig­ten Spur­ge­ons unver­ges­sen, weil sie über Genera­tio­nen den Glau­ben­den Trost und Stär­kung waren und noch immer sind. Die­ses Buch hat aus dem rei­chen Schatz der Ver­kün­di­gung Spur­ge­ons Aus­sa­gen mit einem zwei­fa­chen Anlie­gen zusam­men­ge­stellt. Der Glau­ben­de soll gestärkt und erbaut wer­den, indem er erkennt, wie treu der Herr und wie macht­voll sei­ne Ver­hei­ßun­gen sind. Über­dies soll das vor­lie­gen­de Andachts­buch her­aus­for­dern, in der Hei­li­gung zu wach­sen und im Glau­ben tie­fe­re Wur­zeln in Chris­tus zu schla­gen. Mögen die Wor­te Spur­ge­ons und der Hei­li­gen Schrift dem Leser zum Segen wer­den. Eine Lese­pro­be gibt es hier. Erschie­nen ist es bei dis­to­mos Publi­ka­ti­on und als eBook ist es bei ceBooks.de erhält­lich. Teil­nah­me­be­din­gun­gen: Beant­worte die fol­gende Fra­ge: Liest du täg­lich ein Andachts­buch, und wenn ja, …

Tipp: Maliks Clique — The decision

In die­sem Buch geht es um eine Ban­de, die aus fünf Jun­gen besteht. Sie trei­ben viel gefähr­li­chen Unsinn und ärgern ihre Mit­schü­ler, wo sie nur kön­nen. Doch lang­sam beginnt Gott die Jun­gen zu ver­än­dern. Die­ses Buch, ver­an­schau­licht sehr schön, was heu­te an vie­len Schu­len der Fall ist. Die Älte­ren und Stär­ke­ren ärgern die Klei­nen und Schwa­chen. Viel­leicht ist es nicht an allen Schu­len so extrem wie hier, denn hier geht das Ärgern oft in Sach­be­schä­di­gung über. Jedoch gibt es auch an christ­li­chen Schu­len eigent­lich immer jeman­den, der einen ande­ren ärgert. Nur eine der vie­len Sachen, die die­ses Buch lesens­wert machen, ist, dass nach jedem Kapi­tel eine Fra­ge an den Leser gestellt wird. Dadurch bekommt der Leser das Gefühl zum Buch dazu zu gehören.

Zehn Fragen an Wilfried Plock

Wie kamst du dazu schrift­stel­le­risch aktiv zu wer­den? Ich habe schon vor 30 Jah­ren ers­te Arti­kel und Tex­te für Trak­ta­te / Fly­er ver­fasst. Als ich 1997 in Wil­low Creek und 2000 in Sadd­le­back gewe­sen war, wur­de ich von meh­re­ren evan­ge­li­ka­len Lei­tern auf­ge­for­dert, dar­über ein Buch zu schrei­ben. So ent­stand Gott ist nicht prag­ma­tisch. Seit­dem sind wei­te­re Bücher beim Christ­li­chen Medi­en­dienst (CMD) erschie­nen. Ist aktu­ell ein Buch­pro­jekt geplant? Von mir nicht; aber mei­ne Frau wir in Kür­ze ihr fünf­tes Buch unter dem Titel Herr, ich bin ver­letzt – Wie ein barm­her­zi­ger Gott see­li­sche Wun­den heilt veröffentlichen.