Monate: Februar 2014

Buchrezension: Der erwachsene Christ – Gedanken über geistliches Wachstum

Geistliches Wachstum ist wichtig. Jeder der schon etwas länger im Glauben ist wird dies bestätigen. Und jeder der Gott aufrichtig liebt hat den Wunsch geistlich zu wachsen. Aber wie sieht geistliches Wachstum im praktischen Leben aus? Was kennzeichnet einen im Glauben erwachsenen Menschen? In seinem Buch „Der erwachsene Christ – Gedanken über geistliches Wachstum“ geht Arendt Remmers diesen Gedanken nach. Zu Beginn erklärt Remmers weshalb geistliches Wachstum notwendig ist. In Vorbereitung auf den Hauptteil des Buches zeigt er auf, dass die alttestamentlichen Begebenheiten auch eine typologische Bedeutung für unser Glaubensleben haben und Gott darin geistliche Wahrheiten für uns veranschaulicht hat. Ab dann beginnt Remmers anhand der Begebenheiten des Volkes Israel zu erklären, was geistliches Wachstum bedeutet und wie es geschieht. Er beginnt mit dem Passah in Ägypten – dem Bild für einen völligen Neuanfang, dem Durchzug durchs Schilfmeer – dem Bild für das Gestorbensein für diese Welt, der Wüste – ein Bild für die vielen Anfechtungen und Proben die wir hier auf Erden erleben, der ehernen Schlange – einem Bild für Christus durch dessen Opfer …

Verlosung: 3 Buch-Pakete für Familien *BEENDET*

UPDATE: Die Gewin­ner ste­hen fest und wer­den benach­rich­tigt. Die Pakete haben Ulrike Werner, Rudolf Löwen und Arijana Salaj gewonnen! Herz­li­chen Glück­wunsch! In diesem Monat richten sich die drei Titel vor allem an Familien. Es sind die Bücher Der verlorene Schatz der Familienandacht (Jerry Marcellino), Wagnis Kinderevangelisation (Alfred P. Gibbs) und Die Pflichten der Eltern (J.C. Ryle). Das letztgenannte habe ich früher hier im Blog vorgestellt. Das Buch über die Familienandacht ist beim Verlag vergriffen. Wir ver­lo­sen drei Pakete mit je einem der fol­gen­den Titel: 1. Der verlorene Schatz der Familienandacht Einige Stimmen zum Buch: „Es gibt kaum einen besseren Ratgeber, in dem Sie praktische Ideen und Hilfen dazu finden, wie man die Zeit der Familienandacht gestalten kann. Jerry Marcellino gibt uns praktische Hilfestellung darin, wie wir als Familie einen Gottesdienst haben können, der unsere Kinder mit einbezieht.“ – Tedd Tripp, Autor von „Eltern – Hirten der Herzen“ „Dieses Buch ist eine hervorragende Erinnerung daran, wie wichtig der Gottesdienst in der Familie ist, und eine wunderbare praktische Hilfe für Familien, denen es schwer fällt, dauerhaft daran festzuhalten.“ – John MacArthur, …

Buchrezension: Geschwister – Wie sie das Leben prägen

Das Buch „Geschwister – wie sie das Leben prägen“ ist das erste Buch, das ich speziell zum Thema ‚Geschwisterbeziehungen‘ gelesen habe. Und es hat mich gleich gepackt – von der ersten Seite an! Neugierig habe ich mich bis zu meiner eigenen Geschwisterposition durchgearbeitet (ich bin das dritte Kind unter sechs Geschwistern: 4 Schwestern und 2 Brüdern), um zu erfahren, was die Autorin so über „mich“ schreibt und welche Erkenntnisse es über drittgeborene Kinder gibt. Cornelia Macks Schreibstil hat mir sehr gut gefallen, denn obwohl sie Diplom-Sozialpädagogik studiert hat, fachsimpelt sie nicht, sondern verwendet eine klare, deutliche und für jeden Leser verständliche Sprache. Das Buch ist auch nicht trocken und theoretisch geschrieben, sondern auf gewisse Weise unterhaltsam und doch sehr tiefgehend und lehrreich. Die Autorin geht auf die verschiedenen Geschwisterpositionen ein und erzählt von den jeweiligen Besonderheiten. Außerdem lässt sie auch viele andere ‚Geschwister‘ zu Wort kommen, die aus ihrem Leben berichten. Gerade diese Berichte machen das Buch authentisch und praxisnah. Sehr hilfreich finde ich, dass Cornelia Mack zu jeder Geschwisterposition Erziehungstipps gibt, die besagen, wie Eltern …

Buchrezension: Licht für den Weg

Eigentlich war ich lange Zeit kein Freund von Andachten. Lieber habe ich mich selbstständig in einen Bibeltext versenkt. Seit ich jedoch verheiratet bin, kann man nicht immer nur alleine Bibel lesen. Und um für die Familie einen Text vorzubereiten, fehlt einem oft die Zeit. Also machte ich mich daran, ein passendes Andachtsbuch zu finden. Jedoch auch hier bin ich wohl schwer zufrieden zu stellen. Viele der möglichen Andachtsbücher sind willkürlich zusammengestellte Schnipsel aus Predigten, die der Autor selber vielleicht gar nicht so gewählt hätte. Andere Andachten sind so kurz, dass du dir gar keinen Impuls für den Tag nehmen kannst. Geradezu lächerlich fand ich das Andachtsbuch, das Inspirationen aus „Die Hütte“ mitgeben wollte. Kleine Textschnipsel, die wohl Nahrung genug für den Tag sein sollten. Eher zufällig kam ich auf dieses Andachtsbuch des Bibellehrers William MacDonald.

Tipp: Worte von C. H. Spurgeon

Kürzlich bin ich auf einige Karten gestoßen, auf die ich unbedingt hinweisen möchte. Der Bolanz Verlag hat mehrere Postkarten-Serien mit ausgewählten Zitaten von Charles H. Spurgeon herausgegeben. Die meisten Zitate scheinen nicht sehr bekannt zu sein und sind daher wenig „abgegriffen“. Ich persönlich schreibe selten Postkarten. Wenn ich es aber tue, lege ich Wert auf einen Bibelvers oder biblisch geprägte Zitate von Autoren mit einem guten Ruf. Diese, für meinen Geschmack sehr schön gestalteten Karten, empfehle ich gerne. Es gibt drei Serien mit je 12 verschiedenen Karten für 9,60 EUR/Serie. Sechs Motive sind im Paket mit 12 identischen Karten ebenfalls für 9,60 EUR/Paket erhältlich. Einige Beispiel-Zitate: Liebe ist das einzige Taschentuch, das die Tränen der Traurigen trocknet. Unser bester Wegweiser ist stets die Frage: „Was würde Jesus tun?“ Wenn die Erde voll der Güte des Herrn ist, wie muss es erst im Himmel sein! Wer den Schlüssel des Gebets hat, kann den Himmel öffnen. Gott wird Boten finden, solange er Botschaften hat. Es ist nicht nötig, dass wir die Zukunft wissen; wir bedürfen nur der Kraft für heute. Nicht was …

Emerging Church und Charismatische Bewegung

Der Verlag Edition Nehemia aus der Schweiz hat eine neue Inforeihe gestartet und diese mit den beiden Themen Emerging Church / Emergente Bewegung und Pfingstbewegung / Charismatische Bewegung eröffnet. Der Autor Rudolf Ebertshäuser ist für viele durch seine Aufklärungsschriften bekannt geworden. Zu beiden Themen hat er bereits umfangreiche Bücher veröffentlicht. In diesen beiden ersten Bänden der Inforeihe, denen Inhaltsverzeichnisse leider fehlen, behandelt der Autor die Themen in aller Kürze. Nach einer heranführenden Einleitung geht Ebertshäuser zunächst auf die Ursprünge und Enwicklung der Bewegungen ein. Im zweiten Teil werden die Hauptlehren und Merkmale genannt.

Das investierte Leben – Der nachhaltige Segen echter Jüngerschaft

Das Buch „Das investierte Leben – Der nachhaltige Segen echter Jüngerschaft“ von Rosenberg und Koshy hat es in sich. Auf 296 Seiten wird biblisch fundiert aufgezeigt, was echte Jüngerschaft ist und mit vielen praktischen Tipps sehr lebensnah vorgestellt, wie sie heute umgesetzt werden kann. Eine große Leseempfehlung an alle, die Jünger sein wollen! Das Buch beginnt mit zwei ganz einfachen und doch immens wichtigen Fragen: Wer investiert in mich? Und in wen investiere ich? Die Autoren zeigen, dass der Missionsauftrag (Matthäus 28,19-20) nicht damit abgeschlossen ist, wenn man Menschen zum Glauben geführt hat. Jesus will, dass wir die Menschen zu Jüngern machen! Doch was ist ein Jünger? Darum geht es im zweiten Kapitel. Drei Kennzeichen machen einen Jünger laut Rosenberg und Koshy aus. Dies ist ein Schlüsselkapitel des Buches! Es lohnt sich, diese drei Kennzeichen zu studieren.

VaDi MusikStudio mit neuem Online-Auftritt

Den meisten Lesern des Blogs dürfte das VaDi Musikstudio unbekannt sein. Der kleine Verlag veröffentlicht CDs mit konservativer Musik und Liedern mit den dazugehörigen Notenheften sowie Geschenkartikel. Im vergangenen Jahr konnte der Verlag sein 10-jähriges Jubiläum begehen. Dabei wurde der Online-Shop überarbeitet und das Angebot erweitert. Zur Website des Verlags: www.vadi-shop.de.

Inmitten von Büchern glücklich zu sein…

Der Niederländer Hermann J. Selderhuis ist nicht nur ein profilierter Kenner reformierter Theologie, sondern auch ein wortgewandter Autor. Er schrieb eine Biografie über Calvin, die unter Bezugnahme zahlreicher Quellen – insbesondere seiner Briefe – kurzweilig, allgemein verständlich und dennoch fundiert ist. In Hermann J. Selderhuis‘ leicht zu lesender Calvin-Biografie habe ich folgenden Abschnitt gefunden, in dem er Calvins Liebe zu Büchern beschreibt. Ich hoffe, dass diese Einstellung nicht nur bei Calvinisten oder Refomierten zu finden ist. Auszug aus dem Buch: Johannes Calvin: Mensch zwischen Zuversicht und Zweifel – Eine Biografie, von Herman J. Selderhuis, S. 52-53: