Monate: Dezember 2013

Auf Fels gebaut 5: Roberts Rache

Lieb­lings­ge­schich­ten — wer hat sie nicht? Ich habe Joel R. Bee­ke gefragt, was sei­ne Lieb­lings­ge­schich­te in den Büchern Auf Fels gebaut ist. Mit freund­li­cher Geneh­mi­gung des Beta­ni­en Ver­la­ges ver­öf­fent­li­chen wir hier die Geschich­te Roberts Rache aus Band 5: Wie Gott zur Ret­tung einen Hund schick­te. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zu dem Buch fin­dest Du am Ende der Geschich­te. Robert hör­te, wie sei­ne Leh­re­rin den Lern­vers der Woche vor­las und eine Fra­ge dazu stell­te: »›Wenn nun dein Feind Hun­ger hat, so gib ihm zu essen; wenn er Durst hat, so gib ihm zu trin­ken! Denn wenn du das tust, wirst du glü­hen­de Koh­len auf sei­nen Kopf sam­meln.‹ Die­ser Text steht in Römer 12,20. Kann mir jemand sagen, was das bedeu­tet?« Bevor über­haupt jemand die Hand heben konn­te, um zu ant­wor­ten, ball­te Robert die Faust und zisch­te: »Nein!« »Ent­schul­di­ge, Robert«, sag­te Mrs. Burns, »Ver­stehst du den Text nicht?« »Doch, ich ver­ste­he ihn«, ant­wor­te­te er hit­zig, »aber was da steht, wer­de ich nie­mals tun!« »Komm doch nach der Stun­de ein­mal zu mir, Robert. Viel­leicht kannst du mir dann erklä­ren, war­um du so ärger­lich bist.«

Joel R. Beeke: „Meine Lieblingsbeschäftigung mit meinen Kindern ist die Familienandacht.“

Der Beta­ni­en Ver­lag hat in den letz­ten Mona­ten die kom­plet­te Rei­he Auf Fels gebaut als Buch und eBook ver­öf­fent­licht. Die fünf Bän­de ent­hal­ten wert­vol­le Geschich­ten für Kin­der, die auf wah­ren Bege­ben­hei­ten beru­hen. Ich bin von die­sen Büchern fas­zi­niert und ver­wen­de sie ger­ne in unse­ren Fami­li­en­an­dach­ten. Dem Autor Joel R. Bee­ke konn­te ich eini­ge Fra­gen zu die­ser Serie stel­len, die er mir ger­ne für NIMM UND LIES beant­wor­tet hat. NIMM UND LIES: Erzäh­len Sie uns bit­te etwas über Ihre Per­son, Ihre Fami­lie, Hob­bys und Ihre Lieb­lings­be­schäf­ti­gung mit Ihren Kin­dern. Joel R. Bee­ke: Ich bin Prä­si­dent des Puri­tan Refor­med Theo­lo­gi­cal Semi­na­ry in Grand Rapids, Michi­gan, und auch Pas­tor in der Heri­ta­ge Refor­med Church in Grand Rapids. Ich habe eine wun­der­vol­le Frau — sie heißt Mary — und drei wun­der­vol­le Kin­der: Cal­vin, Esther und Lydia und eine wun­der­vol­le Adop­tiv­toch­ter Lau­ra. Mei­ne Lieb­lings­be­schäf­ti­gung mit mei­nen Kin­dern ist die Familienandacht.

Der Weltuntergang kommt

In allen Kul­tu­ren und Reli­gio­nen waren und sind Vor­stel­lun­gen vom Welt­ende ver­brei­tet. Wer hat nicht schon von bestimm­ten Welt­un­ter­gangs­da­ten oder pes­si­mis­ti­schen Welt­­en­de-Sze­­na­­ri­en gehört? Das Buch Der Welt­un­ter­gang kommt ist 2011 anläss­lich der Vor­her­sa­ge des Welt­endes im Jahr 2012 durch den Maya-Kalen­­der geschrie­ben wor­den und möch­te Auf­klä­rungs­ar­beit zu die­sem The­ma leis­ten. Nach einem Ein­füh­rungs­ka­pi­tel the­ma­ti­siert Kotsch im zwei­ten Kapi­tel die Welt­un­ter­gangs­theo­rien um 2012. Er lie­fert Hin­ter­grün­de und Infor­ma­tio­nen zur Beur­tei­lung des Films 2012, des Maya-Kalen­­ders und sons­ti­gen Theo­rien die sich auf das Jahr 2012 bezo­gen (z.B. behaup­te­te Erich von Däni­ken, dass die Göt­ter – das sind für ihn Außer­ir­di­sche – 2012 zur Erde zurück­keh­ren wer­den). Kapi­tel 3 ent­hält eine Samm­lung zahl­rei­cher Welt­un­ter­gangs­pro­gno­sen begin­nend mit Mon­ta­nus um 152 n.Chr. bis heu­te! Die­ses Kapi­tel ist sicher das bes­te des Buches. Dar­un­ter fin­det sich unter ande­rem die Geschich­te von John Roele­veld, einem Nie­der­län­der, der von jeder Tier­art zwei Exem­pla­re sam­mel­te, weil er angeb­lich durch eine Mit­tei­lung Got­tes die Welt für die End­zeit­schlacht vor­be­rei­ten soll­te. 40 Jah­re sam­mel­te er Tie­re in einem Laby­rinth unter­ir­di­scher Beton­bun­ker Tau­sen­de Eier­scha­len, Kno­chen, Insek­ten und aus­ge­stopf­te Tiere – …

Meine erste und letzte Geldschuld

Als ganz klei­ner Jun­ge besuch­te ich eine Mäd­chen­schu­le. Eines Tages brauch­te ich einen neu­en Schie­fer­grif­fel, hat­te aber kein Geld dabei. Ich war wirk­lich ein unacht­sa­mer klei­ner Kerl und hat­te Angst, zu Hau­se geta­delt zu wer­den, weil ich mei­ne Grif­fel so oft ver­lor. Was also tun? In unse­rem Ort gab es ein klei­nes Geschäft, wo die alte Frau Pear­son Nüs­se, Krei­sel, Kuchen und Bäl­le ver­kauf­te, und ich hat­te schon des öfte­ren gese­hen, wie Jun­gen und Mäd­chen dort hat­ten anschrei­ben las­sen. Ich dach­te dar­an, dass ja bald Weih­nach­ten sein wür­de, und sicher wür­de mir jemand dann einen Pen­ny oder viel­leicht sogar ein gan­zes Six­­pence-Stück schen­ken. Also wür­de ich die­sen Grif­fel dort auf Pump kau­fen und das Geld dann kurz nach Weih­nach­ten zurück­zah­len. Dies fiel mir nicht leicht, aber ich nahm all mei­nen Mut zusam­men und ging in den Laden hin­ein. Der Grif­fel kos­te­te einen Hel­ler, und da ich bis­her noch nie Schul­den gemacht hat­te, war mein Kre­dit gut, und ich erhielt den Grif­fel. Die net­te alte Dame gab ihn mir, und plötz­lich war ich ver­schul­det. Mir gefiel …

rigatio mit neuem Online-Shop

riga­tio — der Ver­lag für Kurs­ma­te­ri­al, das im Glau­ben wei­ter­brin­gen und struk­tu­riert bibli­sche Leh­re ver­mit­teln möch­te, hat sei­nen Web-Auf­­­tritt über­ar­bei­tet. riga­tio stellt sich vor: Schwer­punkt unse­rer Arbeit ist das Ver­le­gen von Kurs- und Stu­di­en­ma­te­ri­al, das sowohl zum Selbst- als auch zum Grup­pen­stu­di­um geeig­net ist. In den Rubri­ken Bibel, Glau­be und Pra­xis wird das Pro­gramm nach und nach auf­ge­baut. Kur­se sind eine gute Mög­lich­keit, um sich und ande­re im Glau­ben zu för­dern. Sie hel­fen dabei, die Bibel bes­ser zu ver­ste­hen und als Christ im All­tag zu leben. Unser gut struk­tu­rier­tes und prak­ti­sches Mate­ri­al ist eine idea­le Hil­fe für Haus­krei­se und Grup­pen­stun­den, für die per­sön­li­che Stil­le Zeit und das Bibel­stu­di­um. Daher sind die riga­­tio-Titel auch bewusst als Arbeits- bzw. Stu­di­en­bü­cher kon­zi­piert. Auf unse­rer Web­sei­te stel­len wir außer­dem kos­ten­lo­ses Zusatz­ma­te­ri­al zu unse­ren Titeln als Down­load (z.B. Lei­ter­hand­buch, Vide­os, Lösungs­schlüs­sel etc.) zur Ver­fü­gung. Beson­ders Grup­pen­lei­ter fin­den hier Anre­gun­gen und Hil­fen für die Vor­be­rei­tung und Durch­füh­rung ihrer Arbeit. Theo­lo­gisch ist riga­tio den Brü­der­ge­mein­den und kon­ser­va­ti­ven Evan­ge­li­ka­len zuzu­ord­nen. Zur Inter­­net-Sei­­te des Ver­lags: rigatio.

Rätselblock Mose

Lesen, lösen, ler­nen! Mit die­sem schö­nen Rät­sel­block ler­nen Kin­der spie­le­risch die bibli­sche Geschich­te von Mose ken­nen. Auf jeder Vor- und Rück­sei­te fin­den die Kin­der span­nen­de und sehr abwechs­lungs­rei­che Rät­sel und Auf­ga­ben. Die Rät­sel sind in ver­schie­de­nen Schwie­rig­keits­gra­den gestal­tet, so dass es nicht lang­wei­lig wird. Jede Sei­te beginnt mit einem kur­zen Text, der eine bibli­sche Geschich­te nach­er­zählt. Dar­un­ter wird meist in einem Satz die Auf­ga­be gestellt. Die Bil­der sind lie­be­voll gezeich­net und kön­nen zum Schluss noch aus­ge­malt werden.

Simon und der König im Stall — 24+2 Geschichten für den Advent

Update: Und wie­der ist 1. Dezem­ber. Die­ses Jahr grei­fen wir mit der Fami­lie wie­der zu dem bewähr­tem Advents­buch Simon und der König im Stall von Inken Wei­and. Die­se Geschich­ten bei Ker­zen­schein lesen und anschlie­ßend auf einer Flö­te (Weihnachts)-Lieder beglei­ten, dann ist man mit­ten­drin im Gesche­hen. So schön kann die Advents­zeit sein. Wer noch schnell ein Exem­plar für 4,99 Euro plus Ver­sand­kos­ten bestel­len möch­te, kann dies ger­ne hier tun: http://bit.ly/1ani0WF Hier folgt die Rezen­si­on vom 1. Dezem­ber 2012: Mit Kin­dern Advent und Weih­nach­ten zu fei­ern, ist etwas sehr Schö­nes. Sich inten­siv mit der Ver­hei­ßung des Erlö­sers zu beschäf­ti­gen und den Kin­dern das Evan­ge­li­um ins Herz zu legen, ist eine der höchs­ten Pflich­ten der Eltern. Auf der Suche nach gutem und alters­ge­rech­tem (für 3 – 5 jäh­ri­ge) Mate­ri­al bin ich auf eini­ge Bücher von Inken Wei­and gesto­ßen. Heu­te möch­te ich ihr Buch „Simon und der König im Stall. 24+2 Geschich­ten für den Advent“ vor­stel­len. Im ers­ten Erzähl­strang geht es um den klei­nen Jun­gen Simon. Simons Eltern sind Schaf­hir­ten und jeden Tag unter­wegs auf der Suche nach guten Wei­de­plät­zen. Was man …