Monate: Juni 2013

Wolfgang Bühne: „Ein gutes Buch erweitert den Verstand, erwärmt das Herz und fordert den Christen heraus.“

In der Interview-Reihe: „Christen im Gespräch“ beantworten Autoren, Verleger und Verantwortungsträger aus dem bibeltreuen Bereich Fragen zu sich selbst und zur christlichen Literatur.  NIMM UND LIES: Bruder Wolfgang, wie sind Sie zum Glauben an Christus gekommen? Wolfgang Bühne: Im gläubigen Elternhaus aufgewachsen kannte ich von klein auf das Evangelium. Aber erst im Alter von etwa 16 Jahren erlebte ich die Wiedergeburt und konnte mit dem Herzen das Glauben, was ich von klein auf theoretisch kannte. Gott benutzte dazu die Bücher von Wilhelm Busch. NIMM UND LIES: Eine Schwäche, die Sie durch den Glauben besser in den Griff bekommen haben: Wolfgang Bühne: Ich hoffe: Menschenfurcht, Selbstliebe, Geiz, – die Liste kann man fortsetzen, obwohl es sich meist um Sünden und nicht um Schwächen handelt.

Hiskia – Der Mann, der Gott vertraute

Ein weiteres Buch über eine Person der Bibel. Dies ist ein beliebtes Thema, haben doch auch Wilhelm Busch, Ernst Modersohn, Joseph Kausemann und viele andere Autoren zahlreiche Lebensbilder über Männer und Frauen der Bibel hinterlassen. Vor einigen Monaten hat auch Wolfgang Bühne ein Lebensbild über den jüdischen König Hiskia verfasst. Die Motivation dafür scheint für ihn die Erwartung des Kommen Christi zu sein. In der Endzeit schwindet bei vielen Christen die Hoffnung auf eine Erweckung in der unmittelbarer Umgebung, und kaum einer erwartet ein Hinwenden der Menschen zu Christus. Bühne drückt es folgendermaßen aus: „Trägheit, Lauheit, Gleichgültigkeit und Weltförmigkeit sind auffällige Kennzeichen von uns Christen in Europa. Titel auf dem evangelikalen Büchermarkt wie „Gottesdienst ohne Mauern“ oder „Die Welt umarmen“ beschreiben ungewollt den aktuellen Zustand der Gemeinden auch in unserem Land.“

NIMM UND LIES Verlosung 06/2013 *BEENDET*

UPDATE: Die Gewin­ner ste­hen fest und wer­den benach­rich­tigt: Helmut und Konstantin. Herz­li­chen Glückwunsch! In einigen Bundesländern haben die Sommerferien bereits begonnen. Gerne versorgen wir euch mit Urlaubslektüre. Dazu verlosen wir zwei Exemplare von Der Puritanismus von Joseph Chambon. Der Herausgeber schreibt zu diesem Buch: Dieser einmalig wichtige Beitrag zur Kirchengeschichte zeichnet ausführlich die englische und schottische Reformation nach und beleuchtet das Wesen der puritanischen Bewegung, deren Weg er, angefangen bei John Knox, über den Pilgervätern, dem Presbyterianismus, John Milton, John Bunyan, Oliver Cromwell und Richard Baxter bis hin zu John Wesley verfolgt. Weitere Infos zum Buch und eine Einkaufsmöglichkeit: cbuch.de. Wir wollen von Dir wissen: Hast Du bereits ein Buch von den Puritanern gelesen? JA/NEIN. Wenn JA, welches? Teil­nah­me­be­din­gun­gen: Beant­worte die oben genannte Fragen im Kommentarbereich. Unter allen Ant­wor­ten wer­den zwei Bücher verlost. Teil­nah­me­schluss: 28. Juni 2013, 23.59 Uhr Ver­sand kann nur an deut­sche Adres­sen erfolgen. Los geht’s! Die Ver­lo­sung hat hier­mit begonnen!

Martyn Lloyd-Jones: Lies Jonathan Edwards!

Folge D. Martyn Lloyd-Jones‘ Empfehlung! Ich rate dir: Lies Jonathan Edwards! Hör auf, viele verschiedene Veranstaltungen zu besuchen; hör auf, nach verschiedenen Formen der Unterhaltung zu suchen, die in heutiger Zeit in evangelikalen Kreisen so üblich geworden sind. Lerne, zu Hause zu bleiben. Lerne, wieder zu lesen und lese nicht nur die spannenden Geschichten gewisser moderner Leute. Kehre zurück zu Solidem und Tiefem und Echtem. Verlieren wir die Kunst des Lesens? Erweckungen begannen oft, nachdem Menschen wieder Bände lasen, wie diese zwei Bände von Edward’s Werken. Männer, lest das. Entscheide dich dafür. Lies seine Predigten; lies seine praktischen Schriften und setze fort mit bedeutenden Abhandlungen theologischer Themen. D. Martyn Lloyd-Jones, “Jonathan Edwards and the Crucial Importance of Revival,” Puritans: Their Origins and Successors (Edinburgh: Banner of Truth, 1987), 369-370. Gefunden HIER. Liste deutscher Bücher von und über Jonathan Edwards: Sind religiöse Gefühle zuverlässige Anzeichen für wahren Glauben? Das Leben von David Brainerd (Tagebuch des Indianermissionars) Jonathan Edwards (Biografie von Iain H. Murray) Aus Edwards‘ Schatzkammer (Auszüge aus Edwards Werken) Timotheus Magazin Nr. 11 – 2/2013 …

Ein Pamphlet gegen Verlagswesen und Buchhandel

Einen provozierenden Beitrag zur gegenwärtigen Entwicklung im Verlagswesen und Buchhandel hat Daniel Brockmeier geschrieben. An manchen Stellen etwas übertrieben, insgesamt aber gut erkannt. Er nennt sieben Gründe für das Schlittern in die Krise. Das Bücherverlegen, so wie wir es jetzt kennen, ist eine sehr alte Kulturtechnik, die in Anschluss an den Buchdruck entstand. Der Büchervertrieb basiert größtenteils auf Notwendigkeiten die im Zuge der Entstehung liberaler Märkte im 18. und 19. Jahrhundert ergaben. Doch jetzt steht dieser Branche eine Umwälzung ins Haus, die sie noch immer nicht begriffen hat. Ein schmerzhafter Wandel, den die Musikbranche schon vor zehn Jahren zu spüren bekam und in dem sich auch die Filmindustrie gerade befindet. Und obwohl der relative Niedergang der Musikbranche – gemessen an den Verkaufszahlen der 90er Jahre – der Bücherwelt als mahnendes Beispiel vor Augen steht. Macht sie sich nicht daran, aus den Fehlern der anderen zu lernen, sondern rennt laut schreiend und mit aufgerissenen Augen dem Abgrund entgegen. Dabei könnten Verlage und Buchhandel es viel besser machen und am Ende als große Gewinner aus dem Spiel hervorgehen, …

Wenn die Mauer des Schweigens bricht

Kindesmissbrauch – nicht zur Tagesordnung übergehen: Immer wieder wird davon berichtet, dass Kinder sexuell missbraucht werden – leider auch im kirchlichen und evangelikalen Bereich. Dabei handelt es sich sowohl um alte Vorfälle, die erst noch aufgearbeitet werden müssen, als auch um aktuelle Fälle, die oft unfassbar erscheinen und tragische Folgen haben. Die Diskussionen gehen teilweise um juristische Fragestellungen – aber wer fragt nach den Opfern? Man darf nicht, nachdem das Thema nicht mehr so prominent in den Medien vertreten ist, zur Tagesordnung übergehen. Geht uns das Leid dieser Kinder nichts an? Der barmherzige Samariter (LK 10,30–37) ist nicht auf der anderen Straßenseite weitergegangen, als er den Mann sah, der zu Boden geschlagen worden war. Das Buch „Wenn die Mauer des Schweigens bricht“ von Manuel Seibel ist für Eltern und Vertrauenspersonen eine aktuelle Hilfestellung, die „lautlosen Schreie“ eines misshandelten Kindes nicht zu überhören, sondern eine Antenne für das veränderte Verhalten unserer Kinder zu bekommen. …weiterlesen unter www.bibelpraxis.de

Gedanken über den Umgang mit der Zeit

Einige Jahre habe ich in der Jugendarbeit mitgewirkt. Ein Thema das immer aktuell war, war der Umgang mit der Zeit. Es ist wichtig, so früh wie möglich einen christlichen „Lebensstil“ im Umgang mit der Freizeit zu entwickeln. Der Verlag Edition Nehemia aus der Schweiz hat mit der Broschüre „Gedanken über den Umgang mit der Zeit“ eine neue Reihe gestartet, um zu helfen typische Herausforderungen des Alltags zu bewältigen. Das erste Heft konzentriert sich auf den Umgang der Zeit im Alltag und in der Familie. Es ist mit 48 Seiten so dünn, dass ich es in einem Zug durchgelesen habe. Der Autor John Grant richtet sich in kurzen und gut lesbaren Kapiteln vor allem an junge Christen. Zunächst stellt er anhand weniger Bibelstellen den hohen Wert der verfügbaren Zeit fest. Als Christen sind wir nicht frei in der Wahl unserer Freizeitbeschäftigung. Es ist Gott, der uns die Zeit zur Verfügung stellt.

Voice of Hope Verlag eröffnet Shop

Der junge Verlag Voice of Hope ist seit wenigen Tagen mit einem eigenen Online-Shop vertreten. In seiner Vorstellung heißt es: Voice of Hope ist ein christlicher Verlag, der Bücher, Hörbücher, Musik, Notenmaterial und eBooks herausgibt. Wir sehen uns im Auftrag, der Gemeinde Jesu zu dienen, indem wir biblische Lehre auf verständliche Weise vermitteln und Anregungen dafür geben, dieses Wissen im persönlichen Leben anzuwenden. Als Botschafter an Christi statt produzieren wir auch evangelistische Print- und Audiomedien, um Menschen die Frohe Botschaft von Jesus Christus nahezubringen. Der Verlag Voice of Hope ist ein Zweig des Missionswerkes VOICE OF HOPE und setzt sich aus den Bereichen Buchverlag, Musikverlag und einem Tonstudio zusammen. Zur Homepage des Verlags: Voice of Hope.