Monate: Mai 2013

inner cube mit neuem Online-Shop

inner cube – der christliche Verlag, den ich vor allem mit den kompakten Studienfaltkarten verbinde, hat eine optisch ansprechende Überarbeitung seines Shops vorgenommen. inner cube stellt sich vor: Wir sind ein bibeltreuer christlicher Verlag mit Sitz in Düsseldorf. Unsere Stärke sind anschauliche und attraktiv gestaltete Bibelsachbücher und Bibelstudienmaterialien. Unser Auftrag ist es, Themen rund um die Heilige Schrift und den christlichen Glauben einer breiten Leserschaft näher zu bringen – leicht verständlich und interessant. Wir haben zwei Programmschwerpunkte: Den Themenkomplex Israel-Exodus-Tempel, woran die Faszination und Glaubwürdigkeit der Bibel besonders deutlich wird. Unsere farbenfrohen und leserfreundlichen Studienfaltkarten – eine Hilfe gerade auch für Pastoren sowie Leiter von Bibelstudiengruppen, Glaubenskursen und Hauskreisen. Zur Internet-Seite des Verlags: inner cube.

Wiedenester Buchmarkt

Den 1. Juni habe ich schon länger vor Augen und bin sehr gespannt, welche Bücher ich beim Wiedenester Buchmarkt entdecken und mitnehmen werde. In der Zeit von 10.00 bis 18.00 Uhr stehen über 40.000 antiquarische Bücher zum Verkauf. Und auch für die, die schon beim letzten Buchmarkt da waren: Über 12.000 Bücher des Angebots sind erst in den letzten Monaten gespendet worden. Für jeden ist etwas dabei: Sachbücher über Theologie, Christsein, Ehe und Familie, Bibeln sowie Biographien, Bildbände, Erzählungen, Kochbücher, Kinderbücher, Romane… Der Preis für die Bücher orientiert sich an der Buchrücken-Breite. 1 cm Buchrücken kostet einen EUR. Eine Wegbeschreibung zum Büchermarkt gibt es hier.

Ich habe einen Tumor, Mama!

„An dem Tag, an dem der Sponsorenlauf stattfand, war Daniel der glücklichste Junge der ganzen Klasse. Er bekam nämlich die Urkunde des Klassenbesten mit einer gelaufenen Strecke von 8,8 km und einem erzielten Sponsorenbetrag von 209 Euro. Auf dieser Erde war es der letzte Lauf im Leben von Daniel.“ S. 23 Nach diesem Sponsorenlauf klagte Daniel immer wieder über Schmerzen beim Gehen. Daniels Mutter vereinbarte einen Termin bei einem Orthopäden und nach mehreren Untersuchungen und Arztgesprächen stand die Diagnose fest. Daniel hatte einen Knochentumor im Becken. Es folgten viele Krankenhausaufenthalte, Chemotherapien und Operationen. Bei einer OP wurde Daniel das linke Becken und die mit Krebs befallenen Muskeln, so wie auch ein Teil des vom Krebs befallenen Beinknochens komplett entfernt. Stattdessen bekam er eine silberne Beinprothese eingesetzt und durfte nach der OP sieben Wochen lang nicht aufstehen. Diese Zeit war besonders schwer für Daniel. Nach weiteren Chemotherapien und anschließenden Reha-Maßnahmen erholte sich Daniel so gut, dass er nach seinem 17. Geburtstag seinen Schulabschluss nachholen konnte.

Gemeindeglied sein oder nicht sein?

Der Titel “Gemeindeglied – sein oder nicht sein?” verrät die Thematik des Buches: Gemeindemitgliedschaft. Der Untertitel “Von der Pflicht und Freude einer verbindlichen Gemeindezugehörigkeit” verrät die Antwort des Autors zum Thema. Der Originaltitel des Buches ist: “To be or not to be a church member?, that is the question!” Wayne Mack hat hier auf ca. 70 kleinen Seiten ein Plädoyer für die Gemeindemitgliedschaft geschrieben. Nachdem er kurz die “moderne” und die “historische” Sichtweisen anreißt, argumentiert Mack aus folgenden 10 Gründen (je Grund ein Kapitel) für die historische Sichtweise. …vollständige Rezension von Viktor Janke lesen bei www.lgvgh.de

Amazon verliert deutsche Kunden

Die Negativ-Berichterstattung in Folge der ARD-Reportage über Amazon ist nicht ohne Spuren am größten Online-Händler der Welt vorübergegangen. Nach Recherchen von YouGov haben die Vorwürfe gegen Amazon „zu einer deulichen Abwanderung“ geführt: Fast jeder fünfte (19%) Online-Käufer ändere aufgrund der Medienberichterstattung über Amazon sein Kaufverhalten. Davon gäben sogar 12% an, gar nicht mehr beim Versandhandelsriesen einkaufen zu wollen. Rund 7% versuchten, wieder häufiger in Filialen/Geschäften und weniger im Internet einzukaufen. Jeder 8. Online-Käufer (12%) habe bewusst einen anderen Händler genutzt oder ausprobiert, anstatt bei Amazon einzukaufen (davon profitieren insbesondere Ebay und Otto). Besonders im Ostergeschäft sei die Imagekriese des Konzerns spürbar gewesen (ein Hinweis darauf, dass dies das Plus im Buchhandel mit verursacht haben kann): 8% der Online-Käufer gaben an, ihre Ostergeschenke dieses Jahr bewusst nicht mehr bei Amazon gekauft zu haben. Mehr Information im Bericht von buchreport. Hat die Berichterstattung euer Einkauf-Verhalten beeinflusst? Kauft ihr jetzt verstärkt oder ausschließlich bei anderen Händlern?

30 Jahre CLV

Zum 30-jährigen Jubiläum von CLV gibt es bis zum 17.05.2013 zu jeder Bestellung bei CLV (Mindestbestellwert 15 EUR) kostenlos das Buch Der Messias im Tempel. Liebe Kunden, am 15. Mai vor 30 Jahren wurde unser Verlag gegründet. Als Dankeschön für Ihre langjährige Kundentreue haben wir uns Folgendes überlegt: Jeder Kunde, der vom 11.05.2013 bis 17.05.2013 über unsere Website für einen Warenwert von mindestens 15 Euro bestellt, erhält kostenlos das Buch »Der Messias im Tempel« dazu! (Die komplette Lieferung erfolgt innerhalb von Deutschland versandkostenfrei.)

SCM Bundes-Verlag auf Platz 2 – LUQS Verlag nicht mehr dabei

Zur Zeit ist es hier im Blog etwas ruhiger. Das hat verschiedene Gründe. Der wesentliche Grund ist, dass in unserem Partner-Shop ceBooks.de größere Neuerungen kurz bevorstehen, die unsere Zeit in Anspruch nehmen. Sicher ist, dass es hier bei NIMM UND LIES  in jedem Fall weitergeht und weitergehen wird. Nicht sicher ist, dass es mit den Facebook-Rankings so weitergehen wird wie bisher. Vielleicht stelle ich das Ranking vollständig ein, möglich wäre aber auch ein Ranking dass nur noch einmal im Quartal hier präsentiert wird. Über eine Rückmeldung Eurerseits über Sinn und Unsinn des Rankings und Vorschläge wäre ich erfreut. 

Häusliche Gewalt – Wie man helfen kann

Wie reagiert man, wenn man von häuslicher Gewalt erfährt? Kann man dem Opfer irgendwie helfen? Und was ist mit dem Täter? Wenn ich eine Familie kennen sollte, die mit diesem Problem konfrontiert ist, wüsste ich nicht, wie ich vernünftig reagieren und helfen könnte. In dem 6. Band der kleinen Seelsorgereihe haben sich eine Reihe von Autoren zu diesem Thema zu Wort gemeldet und das Heft „Häusliche Gewalt – Wie man helfen kann“ verfasst. David Powlison, Paul David Tripp und Edward T. Welch beschreiben, wie man sowohl Opfer als auch Täter mit gutem Rat zur Seite stehen kann. Im ersten Teil geht Edward T. Welch darauf ein, wie man dem Opfer helfen kann. In den meisten Fällen ist es die Frau, welche Opfer von häuslicher Gewalt ist. Seelsorge beinhaltet in diesem Fall nicht nur das Zuhören und Rat geben an den Ratsuchenden, sondern es schließt auch das aktive Handeln und Beschützen vor weiteren drohenden Übergriffen ein. Weiter soll man die Unterdrückten ermutigen, ihre Hoffnung auf Gott zu setzen.

Induktives Bibelstudium: So funktioniert’s!

Induktiv? Das klingt komplizierter als es ist. Beim induktiven Bibelstudium geht man von Außen an einen Bibeltext heran und versucht ihn von drei Ebenen her zu verstehen: Beobachtung – Interpretation – Anwendung. Diese Methode ist sehr gut geeignet um einen Geschichte aus dem Leben von Jesus zu verstehen. Die Fragen kann man sich selbst in der stillen Zeit stellen, oder einer Kleingruppe um eine biblische Geschichte zu vertiefen. …weiterlesen bei www.holysheep.de