Monate: Januar 2013

Schmidt: Derzeit in einer gewissen Neuausrichtung

Heute veröffentlichen wir ein Interview mit Benjamin Schmidt. Er ist seit diesem Jahr der neue Geschäftsführer vom Verlag der Herold Schriftenmission e.V.. Gleichzeitig ist er Diakon in der Gemeinde freier evangelischer Christen Biskirchen (reformierte Baptisten). Mit seiner Frau Hanna haben sie bisher zwei Kinder (Elinor Deborah, 3 Jahre; Asael Calvin, 5 Monate). NIMM UND LIES: Lieber Benjamin Schmidt, wie lange gibt es den deutschen Zweig der Herold Schriftenmission? Erzählen Sie uns etwas über die Gründung! Die Herold Schriftenmission arbeitet völlig unabhängig von anderen Organisationen. Sie wurde in den 1950er Jahren durch den damals 26-jährigen amerikanischen Missionar Elmer Klassen ins Leben gerufen. Nach Besuch einer Bibelschule in den USA spürte Klassen das starke Verlangen, als Evangelist nach Deutschland zu gehen. Dort angekommen begann er, mithilfe neugewonnener deutschen Freunden, evangelistische Traktate zu drucken und sie auf den Straßen in Frankfurt a. M. zu verteilen. Wenig später gründete er die Herold Schriftenmission, deren Hauptaufgabe nach wie vor in der Herausgabe der Zeitschrift „Herold Seines Kommens“ besteht. In diesem Monat (Februar 2013) erscheint die 674-te deutsche Ausgabe der Zeitschrift. Ferner verantworten wir die Herausgabe einer französischen (Héraut) einer italienischen (l’araldo) …

In Erinnerung an C.H. Spurgeon

Am 31. Januar 1892, vor 121 Jahren, ging Charles Haddon Spurgeon Heim zu seinem Herrn Jesus, von dem er seit seinem 16. Lebensjahr unaufhörlich predigte. Predigen war seine Leidenschaft, der er sich mit ganzer Hingabe widmete. Und das, was er vor über 120 Jahren predigte, wird heute noch gelesen, geliebt und gehört. Wir haben hier im Blog einige Male auf Spurgeon und seine Werke verwiesen. Heute ist ein guter Tag, wieder daran erinnert zu werden. Meine Lektüre an diesem denkwürdigen Tag wird der Bestseller von Spurgeon Ganz aus Gnade in der erneuerten Auflage vom Herold Verlag sein. 1. Bibliographie: Deutsche Bücher von Charles H. Spurgeon 2. Spurgeons Autobiografie in 4 Bänden 3. Spurgeon über das Lesen (Teil 1, Teil 2, Teil 3) 4. Susannah Spurgeon – Die Frau an der Seite des Predigerfürsten (Rezension) 5. 32 Dinge, die du von Spurgeon vielleicht noch nicht kennst (externer Link in englischer Sprache)

… du aber übertriffst sie alle

Die Mutter des Königs Lemuel gab ihrem Sohn eines Tages Hinweise, wie eine tugendhafte Ehefrau zu sein habe. Diese Ratschläge finden wir heute in Sprüche 31. Die Schriftstellerin Elizabeth George hat eine gute Anwendung dieses Kapitels verfasst, mit dem Ziel die wahre Schönheit nach dem Vorbild der Frau aus Sprüche 31 herauszustellen. Da sich das Buch somit mit der Lebensführung unserer Schwestern in Christus beschäftigt, wurde diese Rezension auch von meiner Frau verfasst: George verwendet dieses Kapitel als eine Richtschnur, um am Wort Gottes aufzuzeigen, wie eine Frau nach dem Herzen Gottes lebt und handelt. Die Autorin versucht als eine ältere Schwester, den jungen Frauen Tipps und Hinweise zu geben, wie sie ein fruchtbares Leben führen können. In 24 Kapiteln werden die Verse 10-31 des 31. Kapitels des Buches Sprüche betrachtet. Jedes Kapitel fängt mit einer Textanalyse an, darauf folgen praktische Anwendungen. Diese sind der Autorin besonders wichtig. Wie kann ich als Frau meine Zeit sinnvoll nutzen, wie lebe ich ein reines und vorbildliches Leben, wie werde ich zu einer wichtigen Stütze für meine Familie? Was …

Der kleine Kinderkatechismus

Kurz vor Weihnachten gab es ungewöhnlich viele nennenswerte Erscheinungen, so dass ich in den nächsten Wochen viele besondere Bücher vorstellen werde. Der 3L Verlag zum Beispiel ist zwar nicht gerade für Kinderbücher bekannt, hat aber in den letzten Tagen vor Weihnachten gleich drei Kinderbücher herausgegeben, die ich hier unbedingt vorstellen will. Ich beginne mit einem kleinformatigen Buch mit Fragen und Antworten zum Glauben. Auf 60 Seiten werden 114 Fragen zum Glauben gestellt und in einfacher und aktueller Sprache beantwortet. Die Antworten entsprechen der Reformierten Theologie und die Reihenfolge der Fragen ist nach dem Vorbild des „kleinen“ Westminster Katechismus gewählt. Thematisch beginnt der Kinderkatechismus bei Gott, der Schöpfung und „Wie der Mensch sündigte“ und endet mit Fragen zu Tod, Hölle und Himmel. Insgesamt gibt es 15 Themenbereiche.

Fritz Binde – Biografie

Wieder habe ich eine Biografie zu Ende gelesen. Demut und Wehmut beschleichen mich nach der Lektüre. Aber auch Mut und Entschlossenheit dem Herrn von ganzem Herzen zu dienen. Die meisten Biografien von Christen haben folgende Dreiteilung: 1. Kindheit und Jugendzeit bis zur Bekehrung, 2. Aktive Lebensphase im Wirken für Gott, 3. (Alter,) Tod und Heimgang. Und um ehrlich zu sein, bin ich am Ende einer guten Biografie traurig. Der Tod der beschriebenen Person nimmt mich emotional stark mit. Am liebsten würde ich der Person noch einmal begegnen, ihr Fragen stellen, um noch viel von ihr zu lernen. Vielleicht wird es in der Ewigkeit dazu eine Gelegenheit geben. Andererseits denke ich bei den letzten Zeilen einer Biografie immer an eine Aussage im Hebräerbrief: „Schaut das Ende ihres Wandels an und ahmt ihrem Glauben nach“ (Hebr 13,7). Fritz Bindes Leben und Glaubensweg sind es wert, genauer angeschaut zu werden. Fritz Binde (1867-1921) wuchs in einer bürgerlichen Familie auf. Gott und Kirche waren immer wieder Thema in der Familie, jedoch nicht in ehrfurchtsvoller Weise. Der Pfarrer, die Kirche …

Die Geschichte von Eric Liddell

Wir haben bisher nicht so oft Bücher und CDs für Kinder vorgestellt. Als Vater eines 21-monatigen Jungen und eines Mädchens im stolzen Alter von drei Monaten interessiere ich mich für gut gemachte Kinderbücher mit gutem Inhalt. Sehr wichtig ist mir dabei, dass meine Kinder von wertvollen Büchern geprägt werden, die ihnen Jesus und die Bibel lieb machen. Daher werde ich in Zukunft hier im Blog verstärkt empfehlenswerte Kinderbücher und CDs vorstellen. Die Christliche Verlagsgesellschaft Dillenburg hat eine sehr schöne Reihe für Erstleser herausgegeben. Jedes der Bücher erzählt in einfachen Worten die Geschichte eines christlichen Vorbilds. Bisher gibt es die 24-seitigen Bücher mit Hardcover über Martin Luther, David Livingston, Corrie ten Boom, Hudson Taylor und Eric Liddell. Hier ein Auszug aus dem neuesten Buch Für wen läufst du? über Eric Liddell:

Rigatio und NIMM UND LIES verlosen: *BEENDET*

Für die erste Verlosung in diesem Jahr haben wir einen großzügigen Partner an der Seite – den Rigatio Verlag. Der neue Verlag bietet Kursmaterial an, das dich im Glauben weiterbringt und strukturiert biblische Lehre vermittelt. Von den ersten zwei bereits erschienenen Kursen habe ich bereits das Arbeitsbuch Den Spuren Jesu folgen hier im Blog vorgestellt. Der Kurs ist nicht in erster Linie für das persönliche Studium konzipiert, sondern für die Durchführung in einer Kleingruppe. In Gemeinschaft mit anderen profitierst du am meisten davon. 10 Wochen lang studiert man an 5 – 6 Tagen in der Woche, wie Jesus gewandelt ist. In den wöchentlichen Gruppensitzungen wird das Gelernte vertieft und die Teilnehmer werden zur aktiven Nachfolge motiviert. Um dir die Gründung einer Gruppe zu erleichtern, starten wir ab heute eine Verlosung in Kooperation mit Rigatio. Dieses Mal verlosen wir nicht wie sonst Einzelexemplare, sondern gleich drei Mal bis zu 10 Exemplare. Diejenigen, die nicht ausgewählt werden, bekommen auf Wunsch die Broschüre Kurse wirksam einsetzen zugesandt. Bewerben können sich für diese Verlosung entweder zukünftige Gruppenleiter oder ganze Gruppen. Die genauen Teilnahmebedingungen lauten wie folgt:

Gescheiterte Flucht

Früher war alles besser – wer hat das nicht schon einmal gehört? Der Autor nimmt uns mit in diese nicht immer gute alte Zeit und zeigt uns Menschen in anderen Lebensumständen, aber mit ähnlichen Problemen wie wir heute. Die Handlung beginnt um 1850 in einem kleinen Dorf in Schlesien. Albert Grüning ist Oberförster im Schneeberger Forst. Mit seiner ungehobelten Art vertreibt er fast jede Menschenseele aus seinem Leben. Seit geraumer Zeit treibt ein Wilddieb sein Unwesen. Trotz verschärfter Maßnahmen fallen immer wieder Schüsse. Zurück bleiben verendete Tiere und Abdrücke von genagelten Schuhen. Zur gleichen Zeit schmiedet sein größter Feind Hermann Wittemann Pläne, um Albert Grüning ein für alle Mal zu vernichten. Er will ihn büßen lassen und da wäre ein früher Tod nicht in seinem Sinne. Und seine schöne Nichte Rahel von Bredow soll sein Werkzeug sein. Wittemann glaubt, dass er mit Rahel tun und lassen kann, wie ihm beliebt. Aber er rechnet nicht mit einem mächtigen Gott, den Rahel und ihre Mutter von Herzen lieben.

Die Gemeinde nach dem Neuen Testament

Was Gemeinde ist und was Gemeinde nicht ist, darüber gehen die Ansichten weit auseinander. In dieser Neuauflage aus dem Verlag Edition Nehemia versucht Karl Thewes Grundsätze einer Gemeinde nach den Neuen Testament zu nennen. Zunächst geht er auf das Wesen der Gemeinde Gottes insgesamt ein. Die Gemeinde wird in der Bibel als Leib Christi, als Geheimnis oder auch als Braut Christi bezeichnet. Im zweiten, weit umfangreicheren Teil, führt Thewes 25 wesentliche Bereiche einer örtlichen Gemeinde an. Dabei geht es z.B. um Aufnahmebedingungen für die Gemeinde, die Leitung der Gemeinde oder den Frauendienst. Das Buch hat knapp 80 Seiten und so werden die vielen Themen jeweils nur kurz behandelt und reichen für eine solide Auseinandersetzung mit den Grundsätzen einer biblischen Gemeinde nicht aus.

Die Piscator-Bibel

Die Luther-, Elberfelder- und Schlachter-Bibel kennen die meisten Christen. Doch was hat es mit der Piscator-Bibel auf sich? Vielleicht ist sie deshalb in Vergessenheit geraten, weil sie zu Unrecht den Spottnamen „Strafmichgott-Bibel“ erhielt. Über 400 Jahre ist es her, als die erste Ausgabe der Bibel von dem reformierten Theologen Johannes Piscator erschien. Sein Ziel war es den Gläubigen eine wortgetreue Bibel und zusätzliche Kommentare zur Verfügung zu stellen. Die Bibel ist wegen ihrer sprachlichen Qualität und ihrer Textgenauigkeit ein Vorläufer der Elberfelder, wie auch anderer textgenauen Übersetzungen unserer Zeit. Sie hat in Deutschland, in den Niederlanden, in der Schweiz und auch in den reformierten Gemeinden Nordamerikas das kirchliche Leben entscheidend geprägt. Nach mehr als 150 Jahren seit der letzten Auflage hat Dr. Ulrich Bister eine Faksimile-Ausgabe dieser historisch wertvollen Übersetzung in die Wege geleitet. Sein Sohn führt diese bewundernswerte Arbeit fort. Im Dezember 2012 ist der dritte Band des AT erschienen. Erhältlich sind bis dato folgende Bände beim Sepher Verlag Herborn: