Jahr: 2013

Neu: christlicher eBook-Verlag Folgen Verlag

In den letzten Monaten haben Eduard Klassen und ich gemeinsam an der Gründung eines eBook-Verlags gearbeitet und haben vor wenigen Tagen unsere ersten eBooks im Folgen Verlag veröffentlichen können. Wer steht hin­ter “Fol­gen Verlag”? Der Fol­gen Ver­lag besteht aus einem Team junger Chris­ten mit konservativ-evangelikalen Überzeugungen. Wir lieben Bücher und haben keine Zweifel, dass es Bücher aus Papier “immer” geben wird. Aber wir sind überzeugt, dass eBooks Vorteile gegebenüber dem gedruck­ten Buch haben, die sie zu einer wertvollen Ergänzung machen. Einige Vorteile möchten wir hier anführen. eBooks erfordern keinen Platz im Bücherregal eBooks sind schnell und 24 Stun­den am Tag erhältlich die Schrift­größe kann der Sehfähigkeit müh­e­los angepasst werden es fallen keine Ver­sand­kosten an eBook-Lesegeräte sind leicht und kön­nen bequem trans­portiert wer­den, ger­ade auf Reisen und unter­wegs ein großer Gewichts– und Raumvorteil eBooks sind gün­stiger als das gedruckte Buch

Neue Andachtsbücher für 2014

In den letzten Wochen sind einige neue Andachtsbücher erschienen. Wer noch ein Jahr-unabhängiges  Andachtsbuch sucht, wird hier vielleicht fündig. Gross ist dein Name, Rainer Imming, Hardcover, 14,90 EUR, Daniel-Verlag Ein Buch über 366 Namen und Titel Gottes vom 1. Buch Mose bis zur Offenbarung. Eine Einladung, jeden Tag eine neue Facette von Gottes Größe zu sehen, damit Er nicht der große Unbekannte bleibt. Eine Anregung für das persönliche Bibelstudium oder ein Impuls für die tägliche Bibellese für Jung und Alt. Aus der Einführung: Ich denke, eines der großen Probleme der Christen heute ist, dass wir sehr viel über Menschen und ihr Tun nachdenken (nicht zuletzt über uns selbst) und wenig über Gott. Der China-Missionar Hudson Taylor soll einmal gesagt haben: „Wir brauchen keinen großen Glauben, sondern Glauben an einen großen Gott.“ Die folgenden Seiten sollen euch dazu anregen, über Gott nachzudenken. Sie sollen euch Gott groß und herrlich machen. Sie sollen euch Mut machen, Ihm zu vertrauen und mit Ihm zu leben. Zur Leseprobe: Daniel-Verlag.

Die Bekehrungsgeschichte

In der Familie Studd war seit der Bekehrung des Vaters Edward Studd einiges anders als zuvor. Das reiche Anwesen der Studds wurde nicht mehr mit Bällen und Tänzen ausgefüllt, sondern einmal in der Woche kamen Menschen verschiedener Schichten in den großen Saal des Hauses um Gottesdienst abzuhalten. Den Prediger Mr. Weatherby konnte der siebzehnjährige Hudson und seine beiden älteren Brüder am wenigsten ausstehen. An einem solchem Sonntag jedoch, ereignete sich folgende Begebenheit: „Hast du etwas Zeit für mich, Charles?“ fragte Mr. Weatherby. Nachdem Sie ihm heute einen Streich beim Ausreiten gespielt hatten, hatte Charles ein schlechtes Gewissen und wollte dem Prediger nachgeben: „Ja, etwas“, antwortete er. „Nun, komm dann setzen wir uns hier in die Ecke und reden ein bisschen.“ „Bist du ein Christ, Charles?“ fragte der Prediger.“ Charles Hudson fühlte sich etwas eingeengt. Er wusste nicht was er sagen sollte. Nach einer Pause äußerte er jedoch: „Nun, ich bin nicht das, was Sie als Christ bezeichnen würden. Aber ich habe seit meiner Kindheit an Jesus Christus geglaubt.“ Er versuchte nicht in die Augen von …

Fisch und Frosch – Hand in Hand im Kon­sum

Der Fisch merkt nicht, dass er nass ist. Der Fisch sieht auch nicht den Frosch, der im heißer werdenden Wasser sitzt. Wir sind der Fisch, der Konsum ist das Wasser. Langsam werden wir zu Fröschen. Das ist die Evolution des Konsums. Mein Freund Hanniel Strebel hat sich intensiv mit dem Thema Konsum beschäftigt. Ich danke ihm für seine Antworten! 1. Was ist Konsum? Was bedeutet die Aussage, dass der Westen eine Konsumgesellschaft ist? Ich sehe den Konsumismus als weltweites, nicht nur als westliches Phänomen. Ich denke da an den kürzlich erschienenen Bericht von den Chinesen, die am „Tag der Singles“ online Rekordkäufe tätigten. Die Zeitungen sprachen von einem „Konsumrausch“. Norbert Bolz, Medien- und Kommunikationstheoretiker, beschreibt in seinem Buch „Das konsumistische Manifest“ den Konsum als Ersatzreligion. Er ist für den Konsumenten „Wiederverzauberung einer entzauberten Welt“. Das Warenangebot dient als Beihilfe zur Selbsttäuschung. Bolz spricht vom „Kult der Ware“. Alltägliche Waren werden mit „spirituellem Mehrwert“ aufgeladen. Geld wird zum „technischen Ersatz für Gott“, weil sie „universale Quelle der Motivation“ ist. Die Habsucht wird zur Tugend erklärt, denn …

Gottes einzigartige Geschichte

Voller Spannung erwarteten wir die neue Kinder-Bilder-Bibel Gottes einzigartige Geschichte. Die erste wichtige Handlung bei einem neuen Buch ist die Wertschätzung durch die Eltern. Ich stellte es in der Familie vor und drückte meine Freude darüber aus. Damit bekommt die Bibel einen anderen Platz, als wenn ich sie einfach an einem Ort hingelegt hätte. Nach dem Abendessen liess ich das Buch von meinem Vierjährigen holen. Ich las die Schöpfungs- und die Sündenfallgeschichte vor. Du siehst nach einigen Seiten, ob ein Buch bei den Kindern Aufmerksamkeit erregt. Diesen ersten Test hat die Kinderbibel bestanden! Auch mein knapp Dreijähriger hörte atemlos zu. Er war vor allem von den Bildern angezogen. “Die Schlange”, “verstecken” – das waren zwei eindrückliche Bilder im Bericht des Sündenfalls.

Reden hinterm Pflug

Die Reden des Pflüger Hans (englischer Original-Titel: John Ploughman’s Talk), so nannte Spurgeon eine Sammlung an moralischen und ethischen Ermahnungen, die er für einfache Menschen verfasst hatte. In der Vorrede erklärt er: Ich habe einige tüchtige Schläge gegen die Laster der großen Menge zu führen gesucht und diejenigen Alltagstugenden hervorgehoben, ohne die die Menschen in einem elenden, entwürdigenden Dasein verkommen müssen. Vieles, was arbeitenden Menschen gesagt werden muss, würde sich nicht gut für die Kanzel und für den Sonntag schicken. Dagegen dürften diese anspruchslosen Blätter wohl dazu dienen, Fleiß und Sparsamkeit an allen Wochentagen – zu Hause und am Arbeitsplatz – zu empfehlen. Wenn sich einige diesen Unterricht zu Herzen nehmen werden, so wird es mir nicht leid tun, mich dabei der Bilder aus dem Landleben bedient zu haben. Den Namen Pflüger darf ich wohl zu Recht für mich in Anspruch nehmen. Hat doch jeder Prediger des Evangeliums seine Hand an den Pflug gelegt und ist es doch seine Aufgabe, das brache Feld umzupflügen und guten Samen auszustreuen. Dass ich in halb scherzhaftem Ton geschrieben …

Dunkle Stunden in der Nachfolge

In der heutigen schnelllebigen Zeit ist der Begriff „Burnout“ kein Fremdwort mehr. Fast jeder ist entweder selbst betroffen oder kennt Menschen im eigenen Umfeld, die unter dem Stress- und Erschöpfungszustand leiden. Lange Zeit dachte ich, depressiv könnten nur diejenigen werden, die keinen Glauben, keine Hoffnung und keine Zuversicht haben. Auch in manchen christlichen Büchern wird es vermittelt: Der Christ soll immer hocherfreut und mutig sein. Und dann höre ich von einigen mir gut bekannten Christen über ihr schweres seelisches und körperliches Leiden. Auch Sylvia Plock, vielen Frauen durch ihre ermutigenden tiefgründigen Vorträge und Bücher bekannt, überfiel plötzlich eine seelische Dunkelheit, begleitet durch Angstzustände, Erschöpfung und Mutlosigkeit.

Riesen und Dornen

Riesen sind schlimm – es ist einfach, darüber zu sprechen, wie man mit ihnen umgeht, solange sie meilenweit von uns entfernt sind – solange sie das Land eines anderen plündern. Aber es ist schon etwas anderes, wenn man feststellt, dass einer von der eigenen Türschwelle lauert. Ich kenne das. Ich habe etliche in meinem Vorgarten entdeckt… Auf diese offene und herzliche Weise fängt der amerikanische Pastor Charles Swindoll sein kleines Büchlein an, das uns ermutigen soll, sich mit den Problemen des Lebens auseinander zu setzen. Wie der Titel es schon verrät, unterteilt der Autor diese Schwierigkeiten in zwei Gruppen: In Riesen und in Dornen. Zu den Riesen zählen für ihn z.B. Angst, Bitterkeit, Lust, Leid und der weiteren mehr. Diese Themen werden in kurzen Abschnitten mit zahlreichen Beispielen vorgestellt.

Neu: Geschenkgutscheine bei ceBooks.de

Der Shop für christliche eBooks ceBooks.de hat sein Angebot um Gutscheine erweitert. Ab sofort sind Geschenk­gut­scheine im Wert von 10 EUR, 15 EUR, 25 EUR, 50 EUR und 75 EUR erhält­lich. Und mit dem Weihnachtsfest findet sich eine gute Gelegenheit in naher Zukunft. Im Shop gibt es übrigens neben eBooks auch Hörbücher und Liedernoten zum Download. Hier geht es zu den Gutscheinen.  

Der steinerne Apfel und andere Geschichten

Wie bereits letzte Woche angekündigt, soll hier bei nimm-lies.de eine wöchentliche Kolumne zu Charles H. Spurgeon entstehen. Chronologisch sinnvoll, haben wir letztes Mal ein Kindheitserlebnis von Spurgeon verarbeitet und wollen auch diesmal einige Erlebnisse aus seiner Kindheit veröffentlichen. Obwohl ich mich vor allem an der Autobiographie Spurgeons orientiere, versuche ich doch möglichst vielfältige Quellen zu verwenden. Das folgende Erlebnis zeigt auf anschauliche Weise, wie Spurgeon in jedem Erlebnis eine Lehre für das Leben sah (Autobiographie, S.26): Ich erinnere mich an einen steinernen Apfel, den ich als Kind auf dem Kaminsims entdeckte – er war einem Apfel herrlich ähnlich und auch sehr gut angemalt. Ich beobachtete diesen Apfel Jahr um Jahr, und er wurde nicht reifer. Er faulte auch nicht. Er war in einer hervorragenden Umgebung, um weich und süß zu werden; wenn er doch nur einmal ausreifen würde! Aber ich denke, dass nicht einmal die Sonne des Äquators oder der Tau des Hermon ihn tafelfertig gemacht hätten. Seine harte, marmorne Art hätte selbst die Zähne eines Riesen zerbrechen lassen. Er war ein scheinheiliger Professor, ein …