Monate: November 2012

Blognews: Neuer Verlag Rigatio — Puritaner im Schuber — Christlicher E‑Book-Shop startet bald

Neu­er Ver­lag Riga­tio — Vom neu gegrün­de­ten Ver­lag Riga­tio ist vor kur­zem das ers­te Buch erschie­nen: Den Spu­ren Jesu fol­gen — Leben, wie er gelebt hat. Es han­delt sich um einen 10 wöchi­gen Kurs. „Die­ser Kurs ist ide­al für alle, die die ver­än­dern­de Kraft des Wor­tes Got­tes per­sön­lich erle­ben und von Jesus Chris­tus direkt ler­nen wol­len. Grup­pen­lei­ter kön­nen mit die­sem Mate­ri­al ande­re zu einer inten­si­ve­ren Nach­fol­ge füh­ren.“ Wei­te­re Infos, Zusatz­ma­te­ri­al, eine Lese­pro­be und wei­te­re geplan­te Bücher gibt es auf www.rigatio.com. Wei­te­re Infos fol­gen bald hier im Blog. Puri­ta­ner im Schu­ber — Der 3L-Ver­­lag hat jetzt 10 Bän­de ihrer Puri­­ta­­ner-Bücher in einem Schu­ber zusam­men­ge­fasst. Die­se wer­den zu einem Son­der­preis von 79,50 EUR ange­bo­ten. Das ist eine Erspar­nis von über 20 Euro. Eine aktua­li­sier­te Biblio­gra­fie zu den deut­schen Puri­­ta­­ner-Büchern gibt es HIER. Christ­li­cher E‑Book-Shop — ceBooks.de — Der christ­li­che E‑Book-Shop ceBooks.de geht bald an den Start. Für alle E‑Book-Fans wird das wahr­schein­lich eine gute Nach­richt sein. Und für alle, die sich zu Weih­nach­ten einen E‑Book-Rea­­der wün­schen, für die wird ceBooks.de die ers­te Anlauf­stel­le sein.

Inken Weiand: Kopf hoch, Eva — 40 Überlebenstipps von Müttern der Bibel

„Kopf hoch, Eva“ — ein kecker Titel. Ich wür­de das Buch nicht lesen, wenn der Unter­ti­tel nicht ver­ra­ten wür­de, wor­um es wirk­lich geht: 40 Über­le­bens­tipps von Müt­tern der Bibel. Die Autorin Inken Wei­and, selbst Mut­ter von drei Kin­dern, hat in der Bibel nach vor­bild­haf­ten, zicki­gen, schö­nen Müt­tern gesucht. Ent­stan­den ist eine Lis­te mit 40 Müt­tern. Die chro­no­lo­gi­sche Kapi­­tel-Rei­hen­­fol­­ge fängt mit Eva an und hört mit Euni­ke auf. Bei­de Namen wer­den den meis­ten bekannt sein. Doch wer kennt Details von Zip­po­ra, Atal­ja oder Gomer? Oder was ist mit den Müt­tern, deren Namen uns in der Bibel nicht über­lie­fert wer­den? Dazu zählt z.B. Moses Mut­ter, Sim­sons Mut­ter oder die weni­ger bekann­te Mut­ter des Königs Bel­sa­zar? Die Autorin ist über­zeugt, dass Müt­ter zu jeder Zeit ähn­li­che Pro­ble­me und Her­aus­for­de­run­gen haben. So gese­hen, kön­nen Müt­ter von Müt­tern aus der Bibel eine Men­ge lernen.

E. S. Williams: Wer sind die „Neuen Calvinisten?“

Vie­le kön­nen mit dem Cal­vi­nis­mus nichts anfan­gen. Ande­re freu­en sich dar­über, dass der Cal­vi­nis­mus in Deutsch­land immer mehr an Akzep­tanz gewinnt. Was aber ist der „Neue Cal­vi­nis­mus“ und wel­che füh­ren­den Per­so­nen sind damit gemeint? Muss davor gewarnt wer­den? Oder soll­te man sich dar­über freu­en? E.S. Wil­liams hielt auf der dies­jäh­ri­gen School of Theo­lo­gy im Metro­po­li­tan Taber­na­cle in Lon­don zwei Vor­trä­ge über die Neu­en Cal­vi­nis­ten. Die­se Vor­trä­ge hat der Beta­ni­en Ver­lag vor Kur­zem als Bro­schü­re her­aus­ge­ge­ben. Dies ist ein muti­ger Schritt, weil in die­ser Schrift zwei berühm­te ame­ri­ka­ni­sche Pas­to­ren und Autoren kri­ti­siert wer­den, die in den letz­ten zwei Jah­ren Deutsch­land mit ihren Vor­trä­gen besuch­ten. Die Rede ist von Tim Kel­ler der 2011 Vor­trä­ge in Ber­lin hielt und John Piper, der die­ses Jahr in Ham­burg auf der Evan­­ge­­li­u­m­21-Kon­­fe­­renz sprach. Bei­de Per­so­nen wer­den in Deutsch­land durch ihre Bücher  immer popu­lä­rer. Bei­de sind neben Mark Dis­croll und Albert Moh­ler die füh­ren­den Per­so­nen der neu­en Cal­vi­nis­ten in den USA. Doch längst nicht nur dort ist ihr Ein­fluss auf die Chris­ten­heit enorm. Wer deren Web­sei­ten unter­sucht, stellt fest, dass sie welt­weit aktiv sind.