Monate: April 2012

Martin Luther: „Sermon von den Guten Werken“

Oft hört man, dass es in der Bibel eine große Kontroverse gäbe: Die guten Werke. „Gerecht allein aus Gnaden“ der Paulusbriefe sei ein Wiederspruch zu dem „Glauben, den man an den guten Werken sieht“, welchen Apostel Jakobus in seinem Brief darstellt. In der Tat ist die Diskussion über die Bedeutung der Werke durch die ganzen Jahrhunderte in der Kirche Gottes lebendig geblieben. Ein jeder Christ frägt sich, welche Taten zur Ehre Gottes dienen, seinen Namen Ehren und das Werk des Reiches Gottes vorantreiben. Luther wollte 1520, also als er noch am Anfange der Reformation stand, eine Predigt über die guten Taten eines Christenmenschen verfassen, es entstand jedoch ein ganzes Büchlein. Dieses sollte nachher sogar die Grundlage des evangelischen Katechismus werden. Er selber schrieb im März 1520 an Georg Spalatin:  „Wenn es so fortschreitet, wird es meines Erachtens mein allerbestes Buch.“

3L-Verlag: Buchpaket von Martin Lloyd-Jones

Der 3L-Verlag hat ein neues Paket mit Büchern von Martin Lloyd-Jones geschnürt: Am 1. März 1981 starb Martyn Lloyd-Jones unter großer Anteilnahme von Christen aus aller Welt. Der bekannte Prediger und langjährige Pastor der Westminster Chapel in London wurde 1899 in Südwales geboren. Er war wahrscheinlich der bemerkenswerteste Prediger des 20. Jahrhunderts. Mit diesem zweiten Buchpaket erhalten Sie fünf weitere Bücher voller Trost, Ermutigung, gesunder Lehre und geistlicher Auferbauung zu einem stark reduzierten Preis. Das Buchpaket beinhaltet folgende Bücher: 1. Bergpredigt Band 2 2. Weiß wie Wolle 3. Total fatal 4. Einig in Wahrheit 5. Der geistliche Kampf Dieses Angebot gilt nur für Endkunden aus Deutschland. Die Lieferung erfolgt versandkostenfrei. Statt 56,95 EUR nur 30,00 EUR Bild und Text: www.3lverlag.de

Buchvorstellung: … und plötzlich heißt du Mama

Ein Buch für Mütter… – Für manche Frauen mag das ein großer Widerspruch sein. Frauen, die gerade ein Kind geboren haben, haben oft kaum Zeit für sich selbst. Sie haben seid der kleine Neuankömmling da ist noch keine Nacht durchgeschlafen, keine Zeit für sich selbst und den Mann, und dann sollen sie noch ein Buch lesen! Keine Frage, Ratschläge brauchen sie jetzt. Denn oft wissen sie nicht was sie tun sollen. Zum Beispiel wenn das Baby gewickelt, gestillt und schön eingepackt ist und trotzdem schreit, als ob es der unglücklichste Mensch der Welt sei. Dieses Buch ist kein Nachschlagewerk, in dem Rezepte drin stehen, die bei jedem Kind zu 100% wirken. Aber dieses Buch will viel mehr geben. Es möchte den frisch gebackenen Müttern viel Mut machen und zeigen, wie wunderbar es ist ein Kind zu haben, es zu lieben und zu versorgen. Außerdem zeigt es wie sie trotz vollem Zeitplan noch Zeit für Gott finden können. Zum Schluss gehen die Autorinnen auf die Beziehung der Frau zu ihrem Mann ein, denn dieser wichtige Aspekt …

Donald A. Carson: Emerging Church

Eine neue Kirche entsteht, die „Emerging Church.“ Vielleicht haben Sie schon davon gehört, vielleicht haben Sie im Internet ihr Logo entdeckt oder Sie sind – wie auch wir – bereits vor dieser neuen Strömung gewarnt worden. Wer das Schlagwort nicht so richtig einzuordnen weiß mag sich auch auf D.A. Carson verlassen. Wenn er sich dieses Themas annimmt, dann muss es von Bedeutung sein. Und seine Analyse ist fair und kompetent. Eine große Gefahr im Umgang mit der „Emerging Church“ liegt darin, dass sie sehr vielschichtig und nicht so richtig greifbar ist. Sie ist schwer zu definieren, ihre Kennzeichen sind schwer hervorzuheben und gerade das ist paradoxerweise sogar Teil ihres Wesens. Carsons Ansatz ist deshalb lobenswert, weil er sich intensiv mit dem Thema auseinandersetzt und auch die positiven Aspekte findet und diese im ersten Teil seines Buches deutlich herausstellt. Gefährlich wird es, wenn jede falsche Praxis oder Irrlehre unter dem einen Dach „Emerging Church“ gesammelt und dabei auch jeder noch so richtige Ansatz bereits im Keim erstickt wird, nur weil er im gleichen kritischen Zusammenhang gesehen, …

Blognews: Neues Literaturblog, neue Arbeitsgemeinschaft, neue E-Books und neuer Autoren-Wettbewerb

Neu: buecheraendernleben – Seit wenigen Tagen ist ein neues christliches Literaturblog online. buecheraendernleben stellt ähnlich wie NIMM UND LIES christliche Neuerscheinungen vor und möchte in Zukunft mit Interviews kleine christliche Verlage vorstellen. Als erster Verlag gibt Henning Schneider der „Edition Katzenstein“ bemerkenswerte Antworten. Hinter dem neuen Blog steht der langjährige Rezensent christlicher Literatur Christian Döring. Neu: Arbeitsgemeinschaft christlicher Rezensenten – Und auch für die neue Arbeitsgemeinschaft christlicher Rezensenten ist Christian Döring verantwortlich. Bisher gehören zum Stamm der AG 13 Rezensenten. Das Ziel der Arbeitsgemeinschaft ist, christliche Neuerscheinungen aus dem deutschsprachigen Raum zu rezensieren. Dabei kann prinzipiell jeder mitmachen. Die Prinzipien für Rezensenten sind dabei logisch wie richtig. Keine Lobhudeleien sondern ehrliche Leseeindrücke werden erwartet. Als Partner konnte „ALPHA-Buch“ gewonnen werden. Wer also gerne Rezensionen schreibt, der melde sich am besten direkt bei Christian Döring. Neu: E-Books bei Francke – Für alle Besitzer von E-Book-Readern kann die Meldung von Interesse sein. Bei Francke sind seit März die ersten acht E-Books verfügbar. Wie auch schon der Brunnen Verlag (Gießen) setzt Francke offenbar auch auf das säkulare Portal …

NIMM UND LIES Verlosung - April 2012 *BEENDET*

Um ein Buch korrekt beurteilen zu können ist mehr als schnelles Überfliegen notwendig. Nicht selten vertraut man dem Autor eines Buches zu sehr und vergisst zu prüfen – wie die Christen in Beröa – „ob es sich denn so verhielte“. Wir möchten in diesem Monat ein dazu sehr passendes und das thematisch wahrscheinlich einzige Buch zum „Kritischen Lesen“ verlosen. Es ist das Buch „Christliche Bücher kritisch lesen“ von Franz Graf-Stuhlhofer. Wie erkennt man auch als Laie, ob Angaben falsch sind? Wie er­kennt man, ob ein Argument sinnvoll ist, oder eher ins Leere geht? In diesem Buch findet der Leser eine Reihe von Erläuterungen, jeweils gefolgt von mehreren Beispielen (insgesamt mehr als hun­dert). Anhand dieser Beispiele soll der Leser üben, selbst zu urteilen. Im Anschluss finden sich die Lösungen. Die Beispiele sind konservativer evangelischer Literatur entnommen. Das Ziel: Der mündige Leser. – Der Weg dahin: Teils mühsam, teils unterhaltsam. – Der Geg­ner: Faktisch und argumentativ schwa­che Bücher – und die eigene Denkfaulheit. (Verlagstext) Wir ver­lo­sen drei Exemplare von „Christliche Bücher kritisch lesen“. Teil­nah­me­be­din­gun­gen: Hin­ter­lasse einen Kom­men­tar. …

Glenda Revell: Ungewollt und doch geliebt

Abtreibung, sexueller Missbrauch, Sucht, Alkoholismus – diese und noch viele ähnliche Begriffe waren vor 100 Jahren nur selten öffentliche Themen. Früher oft tabuisiert – heute sind es Dinge, die thematisiert werden. Aber viele, die gerade sexuellen Missbrauch direkt oder indirekt erleben, fürchten sich darüber zu reden und fressen ihren Kummer und ihre Leiden in sich hinein. Die Autorin Glenda Revell beschreibt in diesem Buch ihr eigenes Leben, in dem sie viel Leid und Hass erlebt hat. Sie wurde als uneheliches Kind geboren, und hätte es damals schon die Abtreibung in dem Maße gegeben wie heute, wäre sie sicher abgetrieben worden. Ihre Mutter versank nach ihrer Geburt in eine tiefe Alkoholsucht, in der sie lange Jahre gefangen blieb. Trotz vieler Bemühungen gewann Glenda nie die Liebe ihrer leiblichen Mutter. Ihren leiblichen Vater hatte sie nie gesehen und kannte nicht einmal seinen Namen. Dagegen musste sie ihren Stiefvater mehr kennenlernen als ihr lieb war – regelmäßig missbraucht er sie.

Das Gebetsleben Jesu

In der Regel kennt der interessierte Bibelleser über das „Gebetsleben Jesu“ bestenfalls einige grundlegende Dinge. Leider ziehen die Wenigsten daraus Schlussfolgerungen für ihr eigenes Gebetsleben. Das ist Wolfgang Bühne in diesem Buch sehr gut gelungen! Das Buch ist keine theologische Abhandlung über das Thema Gebet, sondern vielmehr eine praktische Betrachtung. Nach jedem Kapitel mit einem bestimmten Schwerpunkt gibt es ein „Was können wir daraus lernen“, mit „Erstens“ das und „Zweitens“ das… Meistens ist der zweite Teil genauso lang wie die Betrachtung selbst, so dass das Buch insgesamt sehr praktisch gelebt werden will. Schon in seinem Vorwort zeigt der Autor unsere Gebetsarmut auf, die am besten mit dem von ihm verwendeten Zitat wiedergegeben werden kann.

Zitat über Sarah Edwards‘ Frömmigkeit

Neulich las ich einige Gedanken über Sarah Edwards‘ (Jonathan Edwards‘ Frau) Frömmigkeit, unter anderem einen Ausschnitt, den ich sehr amüsant fand. „Ein paar Jahre später war es Sarah Edwards‘ Ansehen als Christin, das einem verlegenen Pastor in Portsmouth zu Hilfe kam, seine Fassung in einem denkwürdigen Fall wiederzufinden. Dies geschah anlässlich der Ordinierung von Job Strong. Edwards war zum Predigen eingeladen worden, aber wegen der Entfernung hatte ein anderer Pastor, Samuel Moody aus New York, sich als Ersatzmann bereitgehalten, falls der Pastor aus Northampton nicht ankommen sollte. Die in der Kirche Versammelten saßen dicht gedrängt, und viele brannten darauf Edwards zu hören. Der Gottesdienst sollte anfangen, aber von dem erwarteten Prediger war nichts zu sehen. Zögernd erhob sich Moody […]. Er nahm seinen Platz ein und begann mit dem Gottesdienst. In dem Gebet, das der Predigt unmittelbar vorausging, nahm er sich die Freiheit seine eigene Enttäuschung und diejenige der Gemeindeglieder auszudrücken, weil sie auf den ‚bedeutenden Diener Gottes, Rev. Mr. Edwards aus Northampton, verzichten müssten‘. Nachdem er erst auf dieses Thema eingeschwenkt war, fuhr Moody …

Christliche Verlage im „Facebook-Ranking“ 4/12

Drei Verlage sind neu in unserem Ranking. Der Brunnen Verlag (Gießen) hat bereits seit November 2011 eine Präsenz auf Facebook. Über eine kurze Verlags-Info hinaus ist der Verlag aber offenbar noch nicht gekommen. Mit 130 Veröffentlichungen (laut Wikipedia) gehört der Brunnen Verlag zu den größeren Verlagen im deutschsprachigen Raum. Da wunderts, dass soziale Netzwerke so stiefmütterlich behandelt werden. Der zweite Verlag inner cube ist eine Verlagsgründung von 2010. inner cube gibt „anschauliche und attraktiv gestaltete Bibelsachbücher und Bibelstudienmaterialien“ heraus. Zuletzt der Brendow Verlag, der sich selbst als „Buchverlag für Alles, was Sinn macht“ bezeichnet. Nr. Verlag „Gefällt mir“ in 04/2012 „Gefällt mir“ in 03/2012 1 (1) Gerth Medien Buch 436 427 2 (2) Edition Katzenstein 403 400 3 (3) Down to Earth Berlin 356 348 4 (4) SCM Bundes-Verlag 343 339 5 (6) CLV – Christliche Literatur-Verbreitung 281 262 6 (5) Neufeld Verlag 277 270 7 (7) BORN-Verlag 237 234 8 (8) Betanien Verlag 219 206 9 (9) 3L Verlag 210 205 10 (10) Verlag der Francke-Buchhandlung GmbH 183 176