Monate: Januar 2012

Leserunde: Lit! A Christian Guide To Reading Books (X)

Vielleicht fragt sich so mancher treuer Besucher dieses Blogs, der das Buch Lit! A Chris­tian Guide To Rea­ding Books nicht mitliest, wann wir  denn endlich mit dem Buch fertig sind. Erlaubt uns noch zwei Wochen, und dann wird der Schwerpunkt nicht mehr darauf liegen, wie man lesen soll, sondern auf dem Lesen selbst. Es werden sicher wieder Rezensionen geschrieben und verstärkt Bücher vorgestellt. Dennoch hoffe ich, dass auf die Artikel zu diesem Buch immer wieder zurückgegriffen wird. Und wer weiß, vielleicht erscheint diesen Buch irgendwann in deutscher Sprache… Heute wenden wir uns dem 11. Kapitel zu: Ablenkungen. Wie Internetgewohnheiten das Bücherlesen lahmlegen. Das überall verfügbare Internet hat unser Leben radikal verändert. Diese These ist nicht neu. Über die Auswirkungen des Internets wird an vielen Stellen im Internet und in der Fachliteratur debattiert. Die meisten Internetuser kennen das Problem, doch ändert sich dadurch nicht viel. Noch schnell etwas gegoogelt, mal kurz etwas bei Wikipedia nachgeschlagen, zufällig ein Youtube-Video bei Facebook entdeckt und angeschaut, und dann noch geschwind zwei E-Mails beantwortet und schon ist wertvolle Zeit vergangen, in der …

Ausgewählte Neuerscheinungen 2012

In den vergangenen Wochen habe ich eine Menge Kataloge gewälzt. Sowohl digitale als auch traditionelle – aus Papier und Druckerschwärze. Mindestens eine Feststellung habe ich dabei gemacht. Dieses Jahr wird es nicht weniger Neuerscheinungen geben. Und das liegt sicher auch an der wachsenden Zahl christlicher Velage. Ich habe einige für mich besonders interessante Neuerscheinungen ausgewählt um sie hier vorzustellen. Die Beschreibungen geben jeweils den Verlagstext wider. Teilweise gibt es noch keine Vorschau-Cover. In diesem Fall ist das Cover des Originals abgebildet. Die Ryrie-Studienbibel In den USA mit über 2 Millionen verkauften Exemplaren ein großer Erfolg – jetzt gibt es sie auch mit einer deutschen Bibelübersetzung: Die Studienbibel von Charles C. Ryrie mit dem Text der Elberfelder Bibel. – 10.000 Erklärungstexte zu einzelnen Bibelpassagen – Integrierte Schaubilder, Tabellen und Zeitleisten – Einführungstexte zu den biblischen Büchern mit ausführlichen Textgliederungen – Bibelleseplan – Systematische und leicht zugängliche Überblickstexte zu den wichtigsten Lehren der Bibel Eine Studienbibel, die einerseits für jedermann leicht zugänglich ist, andererseits für ein ganzes Leben lang Informationen bietet. Verlag: SCM R.Brockhaus/CV Dillenburg – Seiten: …

Günstige englische E-Books von und über Francis Schaeffer

Der amerikanische Verlag Crossway bietet Bücher von und über Francis Schaeffer in einer sehr günstigen E-Book-Version für den Kindle an. Die E-Books können auch am PC mit der Kindle-Software gelesen werden. Auch wenn das Angebot hier nur für wenige interessant erscheinen wird, sollte sich die wenigen, die einen Kindle besitzen und gerne englische Bücher lesen, dieses Angebot nicht entgehen lassen. Denn die Preisreduzierung gilt wahrscheinlich nur für eine kurze Zeit. Besonders empfehlenswert ist die Biografie von Colin Duriez: Francis Schaeffer: An Authentic Life. Jedes Buch kostet nur 2,79 Euro. Francis Schaeffer: An Authentic Life Truth with Love: The Apologetics of Francis Schaeffer Death in the City The Finished Work of Christ: The Truth of Romans 1-8 Pollution and the Death of Man No Little People

Leserunde: Lit! A Christian Guide To Reading Books (IX)

Vielleicht lesen diesen Blog auch ab und an Besucher, die wenig oder gar nicht lesen. Ich hoffe, dass nicht nur Leseratten hier ihre Tipps abholen. Tony Reinke hat in seinem Buch Lit! A Chris­tian Guide To Rea­ding Books ein wunderbar hilfreiches Kapitel für alle, die keine Zeit zum Lesen finden. Das 10. Kapitel hat die Überschrift: Zu beschäftigt, um zu lesen – Sechs Wege, um Zeit zum Bücherlesen zu finden (und sie zu erhalten). Ich wünschte, ich könnte dieses Kapitel komplett übersetzen und allen zum Lesen geben, die mir jemals gesagt haben, sie hätten keine Zeit zum Lesen. Nicht jeder wird es schaffen 75 Bücher pro Jahr zu lesen – das ist Tony Reinke jährliches Ziel. Doch jeder, der weniger als 8,9 Bücher pro Jahr liest, liest laut einer Umfrage vom Börsenblatt im Jahr 2008 weniger als der Durchschnitt der Befragten. Christen, deren Lebensgrundlage ein Buch ist, sollten zumindest in unseren Breitengraden versierte Leser sein. Wie man neben der Bibel noch genügend Zeit für andere Bücher findet, erklärt Tony Reinke im 10. Kapitel.

Leserunde: Lit! A Christian Guide To Reading Books (VIII)

Sollte man, oder sollte man lieber nicht? Tony Reinke sagt, man darf und man soll. Man soll als Christ Bücher aus dem Bereich der Belletristik lesen. „Und nicht nur christliche Romane sind wertvoll, sondern auch klassische Romane von Nichtchristen.“ Kapitel 9 aus dem Buch Lit! A Chris­tian Guide To Rea­ding Books wird wahrscheinlich die meisten Irritationen, Diskussionen und Widersprüche hervorrufen. Und wer meint, in diesem Kapitel die Legitimation für die Lektüre leichter Romane gefunden zu haben, der hat Reinke sicher falsch verstanden. Doch auch wenn man Reinke versucht richtig zu verstehen, bleiben immer noch Fragen offen. Tony Reinke schildert im 9. Kapitel Literatur ist das Leben – Sich die Vorteile von fiktionaler Literatur erschließen seine Belletristik-Entdeckungsreise. Man kann ihn auf dieser Reise begleiten, nur muss man nicht zu den gleichen Ergebnissen wie er kommen. Doch fangen wir mit einem Zitat von Leland Ryken – dem „Reiseführer“ des Autors – an:

NIMM UND LIES Verlosung - Januar 2012 *BEENDET*

Auf Facebook habe ich es schon erwähnt. In der ersten Verlosung im neuen Jahr könnt ihr etwas ganz Feines gewinnen. Denn wir verlosen die neue Bibel-Software „CLeVer“. Herausgeber ist die Christliche Literatur-Verbreitung (CLV) in Bielefeld. Mit CLeVer stellen wir Ihnen eine Software zur Verfügung, die einen leichten Einstieg in das Arbeiten mit Bibelsoftware ermöglicht und so einen Anreiz zum (digitalen) Bibelstudium darstellt. Mit der integrierten Such- und einer cleveren Exportfunktion wird aber auch versierten Usern ein leistungsstarkes Tool geboten. Neben zahlreichen Bibelübersetzungen gibt es in CLeVer eine Menge von Kommentaren und Studienhilfen. Auf der CLeVer-Seite haben wir für Sie eine Übersicht zusammengestellt. Ein weiteres Merkmal von der CLeVer-Bibelsoftware ist es, dass sie auf vielen Plattformen (Windows, Linux, Mac) eingesetzt werden kann. Quelle: www.clever.de Wir verlosen ein Exemplar der Software. Ver­lost wird unter allen, die hier einen Kom­men­tar hinterlassen. Teil­nah­meschluss: 26.01.2012, 23.59 Uhr

Leserunde: Lit! A Christian Guide To Reading Books (VII)

Wir kommen heute zu Kapitel 8: Wie man Bücher lesen sollte. 20 Tipps und Tricks für das Lesen von Sachbüchern aus dem Buch von Tony Reinke Lit! A Chris­tian Guide To Rea­ding Books. Ich habe zu jeden Tipp den für mich wichtigsten Gedanken übersetzt und einige Artikel aus Tony Reinkes Blog passend verlinkt. Auch wenn diese Tipps und Tricks sich auf Sach- und Fachbücher beziehen, kann vieles davon auch auf Biographien, Erzählungen und Romane angewandt werden. Wenn man versucht umzusetzen, was der Autor in diesem Kapitel beschreibt, so „riecht“ es nach Arbeit. Wer jedoch nachhaltig und effizient lesen möchte, wird davon profitieren. 1. Schnell lesen. „Wegen der unterschiedlichen Auffassungsgaben, wird nicht jeder Leser bereit sein, schnell zu lesen. Und das ist gut so, weil viele Bücher nicht all schnell gelesen werden sollten. Wenn du jedoch schneller lesen lernen kannst, dann tue es.“ Eine schnellere Lesegeschwindigkeit bedeutet nicht automatisch, dass man weniger versteht und behält. Wer sein Gehirn und seine Augen nicht trainiert, wird in der Regel längst nicht alle Kapazitäten ausschöpfen, die Gott den Menschen gegeben …

Leserunde: Lit! A Christian Guide To Reading Books (VI)

Wir lesen weiter das Buch von Tony Reinke Lit! A Chris­tian Guide To Rea­ding Books und kommen jetzt zum zweiten Teil: Einige praktische Ratschläge zum Bücherlesen. Oft frage ich Menschen, mit denen ich ins Gespräch komme, was sie gerade lesen oder welches gute Buch sie in letzter Zeit gelesen haben. Selten habe ich danach gefragt, wie jemand liest. Das werde ich in Zukunft verstärkt tun. Tony Reinke berichten in den kommenden Kapiteln nicht nur, was er liest, sondern auch wie er es tut. Für den zweiten Teil des Buches habe ich mir vorgenommen, jede Woche zwei Kapitel zu besprechen. Immer am Dienstag und Donnerstag lade ich alle Leser zur Diskussion und Austauein.

Wayne A. Mack: Demut – die vergessene Tugend

Einen versierten Leser erkennt man daran, dass er sofort einen Stift zückt, wenn jemand eine Buchempfehlung ausspricht. Wenn die Person sogar den Autor kennt und in irgendeiner Form zum Buch beigetragen hat, ist diese Empfehlung besonders wertvoll. Heute stelle ich ein Buch vor, nicht nur weil ich es wichtig finde, sondern weil es eine Person wertvoll findet, die ich schätze. Joel R. Beeke hat das Vorwort – somit eine Empfehlung – für das Buch Demut – die vergessene Tugend geschrieben. Ich kenne Joel R. Beeke weder persönlich, noch habe ich ihn real gesehen. Da ich aber einiges von ihm selber gelesen und seine Vorträge gehört habe, würde ich jedes Buch lesen, welches er empfiehlt. Nachdem ich das Vorwort von Demut las, wusste ich, dass ich das Buch mit großem Interesse lesen würde. Es sind vor allem drei Aspekte, weswegen ich dieses Buch vorstelle und weiter empfehle.

Leserunde: Lit! – Fortsetzung

Im neuen Jahr wollen wir mit unserer Leserunde: Lit! A Chris­tian Guide To Rea­ding Books fortsetzen und hoffentlich beenden. Nächste Woche Dienstag folgt die Besprechung von Kapitel 7. Die Kapitel im zweiten Teil des Buches sind jeweils ca. 10 Seiten lang. Mich würde interessieren, ob wir (1) pro Woche ein Kapitel, oder (2) zwei Kapitel pro Woche lesen und besprechen sollen. Die erste Option hätte den Vorteil, dass jeder Artikel nur ein Thema behandeln würde und bei der Diskussion nur ein Thema im Vordergrund stände. Allerdings würden wir mit dem Buch erst in zwei Monaten durch sein. Die zweite Option hätte den Vorteil, dass wir in einer relativ kurzen Zeit mit dem Buch fertig wären. Dabei müssten wir in Kauf nehmen, zwei Themen gleichzeitig zu behandeln. Die Entscheidung würde mir leichter fallen, wenn sich einige Leser dazu äußern würden. Um keine Zeit zu verlieren, empfehle ich, das 7. Kapitel Read with Resolve (Mit Entschlossenheit lesen) bis nächste Woche Dienstag zu lesen. Jetzt wird es richtig praktisch. Und wer bisher bei dieser Leserunde nicht mitgemacht hat, kann immer …