Monate: November 2011

Leserunde: Lit! A Christian Guide To Reading Books

Wir wol­len in die­sem Blog nicht nur Bücher vor­stel­len, son­dern unse­ren Lesern auch hel­fen, sie bes­ser und gründ­li­cher zu lesen. Lesen soll kein Selbst­zweck sein. Aus die­sem Grund star­ten wir eine Leserun­de mit dem Buch Lit! A Chris­ti­an Gui­de to Rea­ding Books von Tony Rein­ke. Er zeigt in sei­nem Buch, dass Chris­ten „christ­lich“ lesen soll­ten. Chris­ten soll­ten — wie bei allem was sie tun — biblisch den­ken und bibl­sich lesen. Auch wenn das Buch nur in eng­li­scher Spra­che erhält­lich ist und vie­le allein schon wegen der Fremd­spra­che nicht an die­ser Leserun­de teil­neh­men wer­den, wol­len wir es den­noch ver­su­chen. Die Bei­trä­ge zum Buch wer­den in deut­scher Spra­che geschrie­ben und auch Zita­te aus dem Buch wer­den nach Mög­lich­keit über­setzt, so dass die­je­ni­gen, die das Buch nicht mit­le­sen, trotz­dem von den Gedan­ken des Buches pro­fi­tie­ren und an der dar­an anschlie­ßen­den Dis­kus­si­on teil­neh­men kön­nen. Für wen ist das Buch geeignet?

Peter Voth — Redakteur vom Timotheus Magazin im Gespräch

Im Okto­ber 2010 als rei­nes Online-Maga­­zin gestar­tet und schon die zwei­te Aus­gabe als Print­ma­ga­zin im Beta­nien Ver­lag. Wor­um geht´s? Es geht um Timo­theus, das bibel­treue Maga­zin für jun­ge Chris­ten. Peter Voth als Timo­­theus-Redak­­teur und Crea­ti­ve Direc­tor stand uns Rede und Ant­wort. NIMM UND LIES: Peter, ihr habt vor einem Jahr ein neu­es Maga­zin für jun­ge Chris­ten auf den Markt gebracht. Wer seid ihr und wie ent­stand das Timo­theus Maga­zin? Peter Voth: Wir sind vier jun­ge Män­ner zwi­schen zwan­zig und drei­ßig Jah­ren. Nach ca. einem Jahr als Bibel­kreis ent­stand die Idee ein Maga­zin für jun­ge Chris­ten zu gestal­ten. Unser Antrieb war nie, die christ­li­che Maga­zin­land­schaft auf­zu­mi­schen und alles bes­ser zu machen. Die Grund­idee war ein­fach, dass wir Theo­lo­gie lieb­ten und die­se in Text­form fas­sen woll­ten. Als glü­hen­de Ver­fech­ter der Aus­le­gungs­pre­digt war auch klar dass wir aus­le­gen­de Arti­kel machen woll­ten. Der Grund­satz von Timo­theus war von Anfang an: „Was sagt die Bibel?“. Außer­dem woll­ten wir alle Res­sour­cen kos­ten­los anbieten.

Das Ende meiner Zeltmacher Mission

Einen wich­ti­gen Bei­trag zur Dis­kus­si­on über voll­zeit­li­chen Dienst, Mis­si­on in Deutsch­land und Abhän­gig­keit vom Herrn hat Rami von den Zelt­ma­cher Nach­rich­ten ver­fasst. Nein, nicht die­ser Inter­net­dienst ist gemeint son­dern die Mis­si­ons­ar­beit vor Ort. Die fol­gen­den Gedan­ken zu des­sen Ende sind per­sön­lich. Ich schrei­be sie trotz­dem, weil ich ein Tabu bre­chen will. Es geht ums Geld und zwar um jenes, das Chris­ten geben soll­ten, damit es den Gemein­den bes­ser geht, sie geist­lich bes­ser ver­sorgt wer­den und mis­sio­na­risch akti­ver wir­ken kön­nen. Nicht irgend­wo, son­dern auf dem Mis­si­ons­feld Deutsch­land. Nicht ande­re, son­dern wir Deut­sche. Da ich nun acht Jah­re lang mei­ne Erfah­run­gen sam­meln durf­te den­ke ich, zum The­ma bei­tra­gen zu kön­nen. Und viel­leicht ist ja der Tag der Refor­ma­ti­on ein ganz guter Zeit­punkt. Im Früh­jahr 2003 habe ich fröh­lich mei­ne Stel­le gekün­digt und eine Kar­rie­re auf­ge­ge­ben, um dem HERRN voll­zeit­lich zu die­nen. Im Herbst 2011 bewer­be ich mich nun genau­so fröh­lich um eine neue Stel­le, weil ich dem Zir­kus rund ums Geld end­gül­tig absa­gen will. Seit Jah­ren balan­cie­ren wir auf einem Hoch­seil gespannt zwi­schen der Unter­stüt­zung treu­er Geschwister …

TIPP: Martin Luther — Lieder & Leben (CD)

Ich habe vor zwei Tagen erst­mals bewusst mit eini­gen guten Freun­den den „Refor­ma­ti­ons­tag“ gefei­ert. Gefei­ert mag miss­ver­stan­den wer­den. Wir haben uns das Gesche­hen um den The­­sen-Anschlag an der Schloß­kir­che zu Wit­ten­berg in Erin­ne­rung geru­fen. Und dann dank­ten wir Gott, dass er durch den Refor­ma­tor Mar­tin Luther ein geist­lich gese­hen düs­te­res Deutsch­land erweckt hat. Im Jahr 2017 jährt sich der The­­sen-Anschlag das 500. Mal. Und bis dahin wer­den ver­mut­lich regel­mä­ßig Bücher und CDs rund um die Refor­ma­ti­on erschei­nen. Heu­te will ich euch eine ganz beson­de­re Pro­duk­ti­on emp­feh­len. Inner­halb der Luther-Deka­­de ist das Jahr 2012 dem The­ma „Refor­ma­ti­on und Musik“ gewid­met. Im Hin­blick auf die­sen the­ma­ti­schen Schwer­punkt erscheint bereits im Herbst 2011 eine wun­der­ba­re Geschenk­box mit vier CDs zu Mar­tin Luther: sei­nem Leben und sei­nen Lie­dern. Zwei der CDs ent­hal­ten Cho­rä­le aus der Feder Luthers, z. B. „Ein fes­te Burg ist unser Gott“, „Aus tie­fer Not schrei ich zu dir“ und „Ver­leih uns Frie­den gnä­dig­lich“. Die ande­ren bei­den CDs ent­hal­ten je eine Hör­spiel­pro­duk­ti­on, die den Hörern die Lebens­um­stän­de Luthers auf anspre­chen­de und unter­halt­sa­me Art und Wei­se näherbringen: …