Monate: November 2009

Welches Buch ist dir sehr ans Herz gewachsen?

Alber­to Man­guel beginnt sein Buch „Tage­buch eines Leser“ mit fol­gen­den Wor­ten: Man­che Bücher durch­que­ren wir wie im Flu­ge. Schon beim Umblät­tern ver­ges­sen wir, was auf der vori­gen Sei­te stand. Ande­re lesen wir mit Ehr­furcht, ohne Wider­spruch oder Zustim­mung zu wagen. Wie­der ande­re die­nen ledig­lich der Infor­ma­ti­on und blei­ben ohne Kom­men­tar. Dann gibt es Bücher, die […]

Wohin mit den vielen Büchern?

Wir haben ges­tern im IKEA-Restau­rant nach einer anstren­gen­den und reg­ne­ri­schen Auto­bahn­fahrt Kaf­fee getru­ken. Neben­bei habe ich der IKEA-Fami­­ly Zeit­schrift geblät­tert und fol­gen­den Tipp gefun­den: „Je vol­ler der Gefrier­schark, des­to spar­sa­mer läuft er. Unge­nut­zen Platz kannst du mit Büchern fül­len.“ (IKEA Umwelt­kämp­fer Char­lie Brow­ne) Das man auf die­se Wei­se Ener­gie spa­ren kann, sehe ich ein. Aber […]

Zur Größe gebeugt (Ravi Zacharias)

Fol­gen­den Aus­zug aus dem Buch von Ravi Zacha­ri­as „Kann man ohne Gott leben?“ (S. 186 – 188) fand ich sehr tief­ge­hend und über­füh­rend. —- Im Alten Tes­ta­ment steht in 1. Mose 32 ein Abschnitt, des­sen Kern­punkt häu­fig auch von sorg­fäl­ti­gen Lesern über­se­hen wird. Es ist die erzäh­len­de Beschrei­bung von Jakobs Heim­kehr nach lan­ger Abwe­senheit. Jah­re zuvor war […]