Erzählungen
Schreibe einen Kommentar

Das Tal der fliegenden Steine

Das Tal der flie­gen­den Stei­ne

The­ma und Inhalt

Peter Dun­ning und sein Freund Bill Adams sind Schü­ler am Mel­bourne-Gym­na­si­um. Beson­ders Peter bekommt durch sein kon­se­quen­tes Christ­sein Wider­stand aber auch Bewun­de­rung zu spü­ren. Nach der Schu­le stu­diert Bill Medi­zin und Peter geht auf eine Bibel­schu­le um als Mis­sio­nar nach Afri­ka gehen zu kön­nen.

In Afri­ka arbei­tet er weit abge­le­gen von jeg­li­cher „Zivi­li­sa­ti­on“ unter Urein­woh­nern. Er fin­det Freun­de die ihn unter­stüt­zen, aber auch Fein­de die ihm den Tod wün­schen. Sein treu­er Part­ner Baru ist ihm eine gro­ße Hil­fe um die Zusamm­hän­ge der oft dunk­len Geschich­te Afri­kas zu ver­ste­hen. Als die größ­ten Fein­de ent­pup­pen sich mehr und mehr die „Leo­par­den­män­ner“.

Die „Leo­par­den­män­ner“ bestehen aus einer Grup­pe von Alten die die alten Riten und Kul­te wie­der auf­le­ben las­sen wol­len. Men­schen wer­den durch eine eiser­ne Löwen­kral­le schreck­lich ver­un­stal­tet und es kommt zu Todes­op­fern. Als die Lage mehr und mehr zu eska­lie­ren scheint, ver­sucht Peter Hil­fe beim Distrikt­of­fi­zier zu fin­den.

Zur glei­chen Zeit macht sich Bill als aus­ge­bil­de­tet Arzt mit „Prof“, ihrem alten Che­mie­leh­rer, nach Afri­ka auf. Sie kom­men gera­de recht­zei­tig um Bill vor der Hin­rich­tung durch die Leo­par­den­män­ner zu bewah­ren…

Form und Spra­che

Der Text ist ein wenig alter­tüm­lich geschrie­ben. Das liegt wahr­schein­lich dar­an dass das Buch nach der Ori­gi­nal­aus­ga­be 1951 zwan­zig Jah­re spä­ter über­setzt wur­de. Damals erschien es im Ver­lag Her­mann Schul­te in Wetz­lar (heu­te Gerth Medi­en). Das Cover mit den schwe­ben­den Stei­nen ist nicht beson­ders schön umge­setzt. Also wenig „fürs Auge“.

Autor

Dou­glas C. Per­cy hat wei­te­re Bücher über Mis­si­on geschrie­ben die aber alle nur in eng­li­scher Spra­che ver­füg­bar sind.

Wer­tung

Es hat mir Freu­de gemacht die­ses Buch zu lesen. Span­nung und Inhalt sind vor­han­den. Auch wenn die Geschich­te nur Erfin­dung ist, so ist das Buch doch erbau­lich. Ich habe Ermu­ti­gung zur Hin­ga­be gefun­den und kann das Buch sehr ger­ne emp­feh­len.

Daten

Titel: Das Tal der schwe­ben­den Stei­ne
Autor:
Dou­glas C. Per­cy
Sei­ten: 128
Ein­band: Taschen­buch

For­mat: 13,5 x 20,5 cm
Ver­lag: Christ­li­cher Mis­si­ons-Ver­lag (CMV)
Jahr: 1. Auf­la­ge , Janu­ar 2006
Preis: Son­der­an­ge­bot 2,50 €

erhält­lich bei: cmv-shop.de/index.php

Kategorie: Erzählungen

von

Alexander Rempel (1986), verheiratet mit Jennifer, ein Sohn und zwei Töchter. Liebhaber christlicher Medien, eBook-Fan und Gründer des ersten christlichen eBook-Verlags, Folgen Verlag.

Hinterlasse einen Kommentar!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.