Alle Artikel in: Schöpfung

„Groß sind die Werke des Herrn“

Wir wur­den mehr­fach gebe­ten, die Spu­ren­su­che, das Video­pro­gramm des Kin­der­le­se­bunds zu bespre­chen. Die­sem möch­te ich hier­mit nach­kom­men. Zunächst die Punk­te, die unbe­dingt posi­tiv her­vor­ge­ho­ben wer­den müs­sen: Nach einer kos­ten­lo­sen Regis­trie­rung bekommt man Zugang zu mitt­ler­wei­le weit mehr als 30 abend­fül­len­den Filmen.Diese bestechen durch her­vor­ra­gen­de Qua­li­tät, aber auch durch die durch­gän­gig hoch­wer­ti­ge Mode­ra­ti­on. Vor allem ist es eine Wohl­tat für die Ohren, einen Tier­film anzu­schau­en, in dem nicht jeder zwei­te Satz mit „Die Evo­lu­ti­on hat XX in XX Mil­lio­nen Jah­ren ent­wi­ckelt.“ „Die Natur hat sich dabei etwas gedacht…“ Wie macht doch die­ser grau­sig unauf­rich­ti­ge Natu­ra­lis­mus die ansons­ten hohe Qua­li­tät von z.b. den Doku­men­ta­tio­nen der BBC zunich­te. Wirk­lich, wenn ich von Wohl­tat spre­che, dann mei­ne ich es so: Ich lie­be es, die Wun­der in der Natur und Schöp­fung Got­tes zu betrach­ten. Eine Doku, die mit „Am Anfang war das Wort“ anfängt, hat sich ein­fach schon einen Plus­punkt extra ver­dient. Man muss dabei im Blick haben, dass die Leu­te das alles ehren­amt­lich machen und unglaub­lich viel Zeit, Mühe, Geduld und Arbeit rein­ste­cken. Was dann ensteht, ist ein 50-minutiges …

Tipp: Die ersten Gipfelstürmer

Wer mit offe­nen Augen und einem Sinn für natür­li­che Schön­heit die Alpen durch­wan­dert wird auch in höhe­ren Höhen Blu­men­schön­hei­ten ent­de­cken. In dem Buch „Die ers­ten Gip­fel­stür­mer“ stel­len Rein­hard Jun­ker und Richard Wis­kin auf den ers­ten 60 Sei­ten eine Fül­le ein­drucks­vol­ler Über­le­bens­künst­ler vor. Reich bebil­dert und mit einem Kunst­stoff­um­schlag ver­se­hen kann es Wan­de­rern in den Alpen zur Bestim­mung von ent­deck­ten Blu­men die­nen. Im letz­ten Drit­tel gehen die Autoren auf die Fra­ge ein, woher die Alpen­pflan­zen kom­men. Eine direk­te Erschaf­fung in den ers­ten Tagen der Erde scheint nahe­zu aus­ge­schlos­sen, da zu der Zeit höchst­wahr­schein­lich kei­ne hohen Ber­ge vor­han­den waren. Evo­lu­tio­nis­ten gehen von einer Anpas­sung in Form von Höher­ent­wick­lung aus. Die Autoren bie­ten eine für mich ein­leuch­ten­de Erklä­rung an. Die ursprüng­lich geschaf­fe­nen Grund­ty­pen müs­sen sehr varia­bel und fle­xi­bel gewe­sen sein. „Sie wur­den mit der Fähig­keit erschaf­fen, inner­halb der Grund­ty­pen (also im schöp­fungs­ge­mäß vor­ge­ge­ben Spiel­raum) unter­schied­li­che Lebens­räu­me zu erobern“. Obwohl es ein eher spe­zi­el­les The­mas ist, erlebt das Buch bereits die drit­te Auf­la­ge und wird Natur­lieb­ha­bern und Wan­de­rern eine Berei­che­rung sein. Die ers­ten Gip­fel­stür­mer – Wie Blu­men die Alpen erobern, Rein­hard Junker/Richard …

Tipp: Fragen und Antworten zur Wahrheit der Bibel

In den USA ist die von Ans­wers in Gene­sis (AiG) her­aus­ge­ge­be­ne Buch-Rei­he Ans­wers weit ver­brei­tet und hat bei man­chen Lesern den Zwei­fel an der Evo­lu­ti­ons­theo­rie geweckt. Für den deutsch­spra­chi­gen Raum hat der Publi­zist Lothar Gas­s­mann eini­ge Fra­gen & Ant­­wor­­ten-Arti­­kel in einem ers­ten Band ver­öf­fent­licht. Die AiG-Autoren behan­deln von Inter­es­sier­ten oft gestell­te Fra­gen wie z. B. Gibt es Gott wirk­lich?, Woher nahm Kain sei­ne Frau?, Sind natür­li­che Selek­ti­on und Evo­lu­ti­on ein und das­sel­be? Mit je einem Bei­trag ergän­zen Dr. Lothar Gas­s­mann und Prof. Dr. Wer­ner Gitt das Buch, wobei letz­te­rer auf die Zehn Gefah­ren der The­is­ti­schen Evo­lu­ti­ons­leh­re ein­geht. Fra­gen und Ant­wor­ten rich­ten sich an inter­es­sier­te Lai­en, wobei der Leser nicht umhin kommt, ein­zel­ne Fach­be­grif­fe nach­zu­schla­gen. Die Fuß­no­ten befin­den sich am Ende eines jeden Kapi­tels, für mein Emp­fin­den prak­ti­scher wären Fuß­no­ten direkt unter dem Text. Inzwi­schen ist der zwei­te Band im Jere­­mia-Ver­­lag mit dem The­men­schwer­punkt Schöp­fung in sechs Tagen oder Jahr­mil­lio­nen? erschie­nen. Fra­gen und Ant­wor­ten zur Wahr­heit der Bibel, Band 1, Ken Ham/Lothar Gas­s­mann (Hrsg.), 178 Sei­ten, Jere­­mia-Ver­­lag, Freu­den­stadt, 12,80 EUR