Alle Artikel in: Bibelkommentare

Tipp: Der Triumph des Lammes

„Die Eschatologie des Neuen Testaments ist stets von drei zusammenhängenden Strängen durchzogen: 1. Christus wird eher kommen, als man meint. Das wird für viele eine unangenehme Überraschung sein; andere hingegen wird es erfreuen, wie schnell er Erlösung schafft. 2. Christus wird später kommen, als man meint. Darum müssen seine treuen Knechte bereit sein auszuharren, selbst wenn er sich scheinbar verspätet 3. Uns gebührt nicht zu wissen, wann Christus wiederkommt.“ Als durchschnittlicher Evangelikaler besitzt du das übliche dispensationalistisch-futuristische Verständnis von der Endzeit? Dann zieh dich warm an! Der Kommentar von Dennis Johnson wird dich eiskalt erwischen und herausfordern. Du denkst, dass die Offenbarung vorwiegend eine bestimmte Zeit  vor allem in einer Zukunft nach der Entrückung beschreibt? Nun, Johnson möchte helfen die Offenbarung zu einem lebendigen Buch für die Gemeinde zu machen. Mit diesem Kommentar meldet sich die reformatorische Position zur Eschatologie wieder im deutschsprachigem Raum zurück und dann mit einer Übersetzung des kompetenten Lehrers Dennis E. Johnson und stellt eine Darstellung dar, die vor allem dadurch glänzt, dass der alttestamentliche Hintergrund berücksichtigt wird. Schließlich sei aber …

Luthers Kommentar zum Galaterbrief

Den Galaterbrief hat Martin Luther gelegentlich seine „Käthe von Bora“ in liebevollem Vergleich genannt: so eng gehörte ihm diese große Kampfschrift des Apostels Paulus in sein persönliches Leben hinein. Der lateinische Kommentar, den wir hier in einer Übersetzung vorlegen, entstand 1519 und war ein wichtiger Markstein auf dem Weg des Reformators vom Thesenanschlag zum Wormser Reichstag. Wer Luther in seinem harten Ringen wirklich verstehen will, lernt ihn hier kennen als den vom Wort Gottes in der Heiligen Schrift überwundenen und Gefangenen. In eindringlichem Bemühen um den Wortsinn klärt sich ihm hier das zentrale und bleibende Thema aller christlichen Existenz: wie der Mensch an der ihm gestellten Forderung (dem Gesetz) scheitert; wie er durch Christus die Erfüllung angeboten bekommt (im Evangelium); und wie er nun in getroster Verzweiflung (weil Sünder und Gerechter zugleich) den Kampf des Glaubens und der Liebe führt, auf den verheißenen Sieg zuversichtlich hoffend. [Buchrückentext der Calwer Luther Ausgabe von 1968] John Bunyan, der Verfasser von „Die Pilgerreise“ sagte, „Ich ziehe Luthers Kommentar über den Galaterbrief allen anderen Büchern, die ich jemals gesehen  …

Besprechung: Psalm 23 – Aus der Sicht eines Schafhirten

Jesus, mein Hirte! Was für eine Tiefe liegt in diesem Ausspruch Davids, der selbst als Hirte aufwuchs und später König wurde – gewissermaßen der Hirte des Volkes Israel. Wie kaum einem Menschen des 21. Jahrhunderts war ihm bewusst, was es bedeutet, ein Schaf zu sein: ein völlig abhängiges, schwaches Tier, das seinem Hirten gehört. Der Autor Phillip Keller, Diplomlandwirt und selbst langjähriger Schafzüchter, beschreibt in diesem 175 Seiten starken Büchlein, was der Psalm 23 aus seiner Sicht wirklich aussagt. Jeder Aspekt des Psalms wird in 12 Kapiteln unter die Lupe genommen und betont die innige Beziehung des Hirten zu seiner Herde. Gleichermaßen überträgt der Autor diese Beziehung auf das Verhältnis von dem großen Hirten Jesus zu jedem seiner Schafe, den Gläubigen, die er mit seinem Blut erkauft hat. Wer möchte schon gerne ein Schaf genannt werden? Oft wird das sogar als Beleidigung verstanden. Und doch werden in diesem Buch die erstaunlichen Parallelen, die wir Menschen zu den Schafen aufweisen, besonders deutlich. Immer wieder staunte ich über die verblüffenden Beispiele, die sich sehr gut auf unser …

Tipp: Leporellos von inner cube

Die Welt wird immer komplexer und komplizierter. Es ist nicht leicht, dabei die Orientierung nicht zu verlieren. Jährlich kommen zirka 80.000 neue Bücher auf den deutschen Markt, die von über 2000 Verlagen herausgegeben werden. Viele, besonders jüngere Leser, sind es aber kaum mehr gewöhnt, längere Texte oder ganze Bücher und eBooks zu lesen. Der Verlag inner cube hat sich dieser Entwicklung gestellt und veröffentlicht kompakte, attraktiv gestaltete und lesefreundliche Studienfaltkarten. Inzwischen sind 36 Faltkarten aus einem sehr breiten Themenfeld erschienen. Von „Wie studiere ich die Bibel?“ über „Die Zehn Gebote“ und „Frauen der Bibel NT“ bis „Die Entrückung“ und „Gibt es Heilsgewissheit?“. Die Faltkarten sind DIN A5 groß, haben meist 12 Seiten und sind 4-farbig und hochglänzend, also auch gut abwischbar. Gerade wenn es darum gut, sich einen Überblick zu einem Thema zu verschaffen und das Wesentliche zu begreifen, sind die Faltkarten hervorragend geeignet. Sie eignen sich als solide Grundlage, um ein Thema für die Bibelarbeit oder Jugendstunde auszuarbeiten. Oft sind Tabellen und Grafiken vorhanden. Um ein Thema zu vertiefen werden ausgewählte weiterführende Bücher empfohlen. …

Besprechung: Mein Bibellexikon

Vor einigen Jahren ist ein ganz besonderes Buch für Kinder in Zusammenarbeit von blbmedien, SCM und der Deutschen Bibelgesellschaft erschienen: Mein Bibellexikon. Es wird für Kinder ab 8 Jahren empfohlen, aber auch jüngere werden ihren Nutzen davon haben und können auf „Bibel-Entdeckungen“ gehen. Auf über 300 Seiten werden zirka 1400 Begriffe aus dem Alten und Neuen Testament auf eine kindgerechte Art erklärt. In Ergänzung zu den „offiziellen“ Erklärungen haben zu einigen Begriffen Kinder zwischen 8 und 13 Jahren auf sympathische Weise Erklärungen notiert. Viele Rätsel, Aktionen, Vorschläge und Bastelideen rund um die Bibel machen die Beschäftigung mit dem Buch interessant und abwechslungsreich. Bei der Schreibweise der biblischen Städte- und Personennamen orientieren sich die Autoren des Lexikons an der ökumenischen „Loccumer Schreibweise“ und nicht an der unter Bibeltreuen meist verwendeten Schreibweise Martin Luthers. Bei den Zehn Geboten folgt man der Zählung nach Martin Luthers Katechismus. Das zweite Gebot aus der „reformierten Tradition“ mit dem „Bildnisverbot“ ist somit nicht vorhanden. Zentrale biblischen Begriffe wie „Sünde“, „Schöpfung“ und „Vergebung“ werden frei von Bibelkritik erläutert. Auch darüber hinaus konnte …

Four Views of Christ

Aktuell sind wir dabei unseren Umzug vorzubereiten. Das hat zur Folge, dass die meisten Bücher aktuell in großen Kartons abgepackt auf das große Schleppen warten (siehe Beweisfoto weiter unten im Text). So weit so gut, hat man doch jetzt ja nur wenig Zeit zum Lesen, und habe ich etwa 10 Bücher vor dem Verpacken bewahrt. Leider ist mir ein Buch durch die Finger gegangen, welches ich schon lange vorstellen wollte: „Four Views of Christ“. Wie der Name des Buches es vermuten lässt, geht es dem Autor hierbei darum, die Gemeinsamkeiten und die Unterschiede in der Darstellung der Person Jesu Christi in den vier Evangelien darzustellen. Obwohl prinzipiell vieles bekannt sein sollte; so z. B. die Tatsache, dass Jesus von Matthäus als König, von Markus als Knecht, als Menschensohn von Lukas und schließlich als Gott von Johannes dargestellt wird, geht dieses Buch auf wenigen Seiten in eine sehr detaillierte Betrachtung.

Buchvorstellung: Ungers großes Bibelhandbuch

Immer wieder werde ich gefragt, ob es einen praktischen Bibelkommentar gibt, der die wichtigsten Themen der Bibel abdeckt, aber eben nicht zu umfangreich ist. Prinzipiell verweise ich dabei auf Ungers Bibelhandbuch. Ich finde dieses Handbuch äußerst gelungen und als ein einbändiges Werk bietet es hervorragende Hilfe vor allem für Bibeleinsteiger. In der Einführung erklärt der Autor was die Bibel ist. Informationen zur Anordnung, Inspiration und Autorität der Bibel werden klar erläutert. Neben den guten, hochwertigen und auf höchste Kompaktheit ausgelegten Erklärungen beinhaltet das Werk zahlreiche Graphiken, Illustrationen, Schaubilder und Fotographien. So kann man sich z. B. ein Bild über die Anordnung der Stämme Israels während der Wüstenwanderung machen.

Logos 6 für jeden Christen

Vor zwei Wochen habe ich hier im Blog als einer der ersten im deutschsprachigen Raum die neue Bibelsoftware Logos 6 am Erscheinungstag vorgestellt. Die (englische) Logos Community war in regelrechter Euphorie. Und wer diese Bibelsoftware kennt, wird das nachvollziehen können. Ähnlich wie beim großen Smartphone Hersteller wurde die Homepage vor der Veröffentlichung geschlossen. Man konnte dort nur lesen: „We’re busy getting something exciting ready.“ In den Stunden nach dem Startschuss von Logos 6 wurde die Homepage dann so oft aufgerufen, dass sie für viele Besucher nicht mehr erreichbar war. Jetzt sind einige Tage vergangen. Der Andrang hat sich vermutlich normalisiert. Was bleibt, ist die Begeisterung. Da ich auch im offiziellen deutschen Logos-Blog mitschreibe, hatte ich einige Tage vor dem Release die Möglichkeit, mit Logos 6 zu arbeiten. Die Begeisterung war groß und bleibt konstant auf einem sehr hohen Niveau. Heute werde ich einige Funktionen von Logos vorstellen und möchte gleich vorweg klarstellen, unter welchen Voraussetzungen ich mit dieser Bibelsoftware arbeite:

Logos 6 – Die neue Bibelsoftware

Die Logos Bibelsoftware ist mein täglicher Begleiter. Wirklich. Im Laufe der Jahre habe ich verschiedene Bibelsoftware ausprobiert. Kostenpflichtige und kostenlose. Doch keine Software hat mich auf Dauer überzeugt. Weder der Umfang noch die Funktionalität. Und geräte- und betriebssystemunabhängig waren sie auch alle nicht. Eine portable Version auf einem USB-Stick war oft die Notlösung. Keine davon habe ich täglich benutzt. Diese Zeiten sind jetzt zum Glück vorbei. Seit gut 6 Monaten nutze ich intensiv und täglich die Logos Bibelsoftware. Und heute bin ich extrem froh, eine Neuigkeit ankündigen zu dürfen: Ab sofort ist Logos 6 erhältlich. Logos 5 war eine tolle Software mit unzähligen Möglichkeiten für das Bibelstudium. Die Software war modern und gut strukturiert. Doch mit Logos 6 kommen zu den bereits vorhanden Funktionen weitere innovative dazu. Logos 6 setzt den Schwerpunkt auf interaktives Arbeiten mit der Bibel. Dabei kommen alle an dem Studium der Bibel Interessierte auf ihre Kosten. Jeder Christ, jeder Mitarbeiter in der Gemeinde, jeder Student bis hin zum Dozent und Professor bekommt mit Logos 6 Werkzeuge in die Hand, um die Bibel …

MySword

Vor längerer Zeit habe ich die Mächtigkeit der freien Software „The-Word“ vorgestellt. Nachdem die Software ein fester Bestandteil in meiner Vorbereitung für Jugendarbeiten und Predigten wurde, habe ich mich irgendwann auf die Suche nach einer geeigneten App gemacht. Und ich wurde fündig und nicht enttäuscht. Zahlreiche Bibelübersetzungen Ähnlich wie die „Konkurrenz“ für Windows, hat man Zugriff auf zahlreiche freie Bibelübersetzungen. MySword bietet prinzipiell nur lizenzfreie Module an, was natürlich bedeutet, dass es nicht möglich ist auf Bibelübersetzungen wie die Luther 1984, Schlachter Edition 2000 oder die New King James Version zurückzugreifen. Dies ist natürlich für jeden nachteilig, der sich an die Arbeit mit einer solchen Übersetzung gewöhnt hat, oder diese in seine Bibelarbeit einbeziehen möchte.