Alle Artikel in: Folgen Verlag

Gilbert K. Chesterton für eine neue Generation (Christliche Denker, Band 5)

Gil­bert K. Ches­ter­ton hat nicht nur Sir Arthur Con­an Doyle beim Schrei­ben von „Sher­lock Hol­mes“ inspi­riert. Auch der bri­ti­sche Lite­rat C. S. Lewis wur­de wesent­lich durch sein Werk beein­flusst, beson­ders durch sein Werk „Der unsterb­li­che Mensch“. Er ver­fass­te in atem­be­rau­ben­der Geschwin­dig­keit Arti­kel, Essays, Fan­­ta­­sy-Roma­­ne, Thea­ter­stü­cke und Sach­bü­cher. Oft trat er als Red­ner und – noch lie­ber – als Dia­log­part­ner in öffent­li­chen Dis­kus­sio­nen auf. Ches­ter­ton ver­bin­det Tief­gang, phi­lo­so­phi­sche und lite­ra­ri­sche Exper­ti­se mit ein­zig­ar­ti­gem Witz, über­ra­schen­den, para­do­xen Ein­sich­ten und einer Beschei­den­heit bezüg­lich sich selbst. Vor allem hält er für unse­re Zeit der Spät­mo­der­ne vie­le wich­ti­ge Ein­sich­ten bereit. In 10‘000 Wor­ten erhältst du in die­sem Buch eine Ein­füh­rung in die Lebens­ge­schich­te und das Werk sowie eini­ge Impul­se für das Leben im 21. Jahr­hun­dert. Fol­gen Ver­lag, als eBook 3,99 EUR, ePub/Mobi, erhält­lich bei: ceBooks.de

Bilanz: 2 Jahre ceBooks.de und Folgen Verlag

Wir befin­den uns in den letz­ten Tagen vor dem neu­en Jahr 2015. Es wird Zeit zurück­zu­bli­cken und zu sehen, was aus ceBooks.de im zwei­ten Jahr und aus Fol­gen Ver­lag im ers­ten Jahr nach Grün­dung gesche­hen ist. Was haben wir erreicht, wie ist die Ent­wick­lung, wie geht es wei­ter? Als Edu­ard Klas­sen und ich im Okto­ber 2012 als Blog­ger von NIMM UND LIES die Frank­fur­ter Buch­mes­se besuch­ten, dach­te kei­ner von uns dar­an, dass in zwei Mona­ten ceBooks.de an den Start gehen wür­de. Erst mit der Ver­ar­bei­tung der Gesprä­che mit christ­li­chen Ver­le­gern und der Beob­ach­tung der Leser-Inter­es­­sen hier im Blog reif­te die Idee zu dem, was heu­te auf ceBooks.de zu sehen ist. Im Früh­jahr 2014 haben wir unser eBook-Ange­­bot enorm erwei­tert. Aus­ge­wähl­te eBooks aus den Ver­la­gen SCM Häns­s­ler, SCM R. Brock­haus, SCM Collec­tion, Gerth Medi­en, Brun­nen, Francke, Neu­kir­che­ner Ver­lags­ge­sell­schaft, Neu­feld Ver­lag und ande­ren Ver­la­gen haben wir aufgenommen.

Empfehlenswerte Verlage in D/A/CH

Vor eini­ger Zeit habe ich eine Samm­lung kon­­ser­­va­­tiv-evan­­ge­­li­­ka­­ler Ver­la­ge aus dem deutsch­spra­chi­gen Raum erstellt. Der Arti­kel Gute Ver­la­ge, gesun­de Leh­re von wortzentriert.at hat mich dazu bewo­gen, die Lis­te etwas zu über­ar­bei­ten und hier im Blog vor­zu­stel­len. Wir möch­ten mit der Vor­stel­lung der ver­schie­de­nen Ver­lage auf Lite­ra­tur und Medi­en hin­wei­sen, die wir grund­sätz­lich ger­ne emp­feh­len. Gera­de klei­nere Ver­lage haben es oft nicht leicht, im gro­ßen Ange­bot evan­ge­li­ka­ler Ver­lage nicht über­se­hen zu wer­den. Es bedeu­tet jedoch nicht, dass wir hin­ter jeder ver­tre­te­nen Lehr­auf­fas­sung der auf­ge­führ­ten Ver­lage ste­hen. Wir bit­ten des­halb um akti­ves Prü­fen  bei der Nut­zung von christ­li­chen Medi­en. Wie denkt ihr über die Aus­wahl? Kennt ihr wei­te­re Ver­la­ge die hier nicht feh­len soll­ten oder gibt es man­che, die ihr eher nicht emp­feh­len könnt?

NEU: Gottes 10 Gebote

Der seel­sorg­er­lich erfah­re­ne, volk­stüm­lich schrei­ben­de Autor betont die Bedeu­tung der ‘Zehn Wor­te’ für unse­re Zeit: Evo­lu­tion, Abtrei­bung, Jugend­prob­leme, Ster­be­hilfe, Part­ner­schaft, Ehe, Fam­i­lie und Sex­u­al­ität, auch Kriegs­di­enst, Macht­miss­brauch, Gier und Wirtschaft­skrim­i­nal­ität sind The­men, an denen der Autor die Aktu­al­ität der Gebo­te Got­tes deut­lich macht. Das Ziel die­ses eBooks ist zu zei­gen, dass Gott uns aus Lie­be ‘Spiel­regeln fürs Leben’ gege­ben hat und erwar­tet, dass wir wie­der­um; aus Lie­be zu ihm die Gebo­te als Säu­len christ­li­cher Frei­heit anneh­men, um im Cha­os der Wer­te­lo­sig­keit unse­rer Gesell­schaft wie leben­erneuernde geist­li­che Bio­to­pe zu wir­ken. Her­aus­ge­ber: Fol­gen Ver­lag, als eBook 3,90 EUR, ePub/Mobi, erhält­lich bei: ceBooks.de

NEU: Der Bibelübersetzer Hermann Menge

Die Bio­gra­fie über Her­mann Men­ge (1841 – 1939) ist eine ein­fache Darstel­lung sei­nes Lebens, das sei­nen Ver­lauf vor allem in sei­nem Studierz­im­mer nahm. Ein Leben, das den­noch und vielle­icht ger­ade wegen sei­ner Beschei­den­heit groß und im wahrs­ten Sin­ne des Wor­tes gottge­seg­net genannt wer­den darf. Paul Olbricht zeich­net den Weg nach, wie aus einem welt­li­chen Sprach­wis­senschaftler ein bib­lis­cher The­ologe wird. Denn die let­zten 40 Jah­re sei­nes Lebens hat er bis zu sei­nem Tod an sei­ner Bibelüber­set­zung gear­bei­tet. “Es ist kein über­trie­be­nes Lob, wenn man der Men­­ge-Bibel das Zeug­nis der bes­ten Bibelüber­set­zung nächst der Luther­bibel aus­stellt.” E. Dicht Die Men­­ge-Bibel gilt bis heu­te als eine aus­geze­ich­nete Überset­zung. Wer nähe­re Bekan­ntschaft mit die­sem schlich­ten Gottes­mann schlie­ße möch­te, bekommt hier von sei­nem Kol­le­gen und Schwa­ger einen Ein­blick in sein Leben und sei­ne Wer­ke. Men­ge streb­te nicht nach Ruhm und Ehre. Wer ihn ken­nen­ler­nen wol­le, soll­te sich sei­ner Mei­n­ung nach lie­ber mit sei­ner Bibelüber­set­zung beschäfti­gen und sich durch die auf die­sem Wege gewon­ne­ne Ken­nt­nis zu Gott und zum Hei­land füh­ren zu las­sen — dann besit­ze man ein Wis­sen, das wirk­lichen Wert hat! Her­aus­ge­ber: Fol­gen Ver­lag, als eBook 2,90 EUR, ePub/Mobi, …