Alle Artikel in: Allgemein

Zitat: Der Christen größte Kunst

Luthers Tischreden

Dok­tor Luther sprach: Wenn jemand frag­te, was doch die Chris­ten kön­nen und leh­ren? da soll man nichts ande­res ant­wor­ten, als daß man Chris­tus ken­ne und an ihn glau­be und wis­se, daß er vom Vater gesandt sei, Joh. 17. Wer das nicht kann noch lehrt oder treibt, der rüh­me sich nur kei­nen Chris­ten, ob gleich sonst […]

Rettender Glaube ist eine Herausforderung

Eine Ausführung von Arthur W. Pink

Ret­ten­der Glau­be ist also aus fol­gen­den Grün­den so schwie­rig: Der wah­re Cha­rak­ter ret­ten­den Glau­bens ist dem natür­li­chen Men­schen völ­lig fremd, und daher wird die­ser leicht von Satans ein­leuch­ten­den Attrap­pen getäuscht. Doch selbst wenn der Mensch aus der Bibel weiß, was ret­ten­der Glau­be ist, kehrt er Chris­tus ent­we­der trau­rig den Rücken zu wie der rei­che Jüng­ling, […]

Mose mahnt: habt acht auf euch!

Gedanken von Alfred Christlieb

Im Buch „Voll­macht von oben“ fand ich vor kur­zem die­sen inter­es­san­ten Gedan­ken zu 4. Mose 20,2−13: Mose behielt eine frü­her von Gott geseg­ne­te Art und wei­se bei. Das war hier aber falsch. Der Herr hat­te in Mas­sa und Meri­ba befoh­len: „Du sollst den Fels schla­gen“ (2. Mo 17,6) . Damals hat­te sich Gott zum Schla­gen des […]

J. Gresham Machen

Über Meinungsverschiedenheiten

Mein Herz jubel­te, als ich im Buch „Chris­ten­tum und Libe­ra­lis­mus“ die­se Zei­len fand. Ich bewun­de­re Machens Fähig­keit kom­ple­xe Zusam­men­hän­ge zu erken­nen und ein­fach zusam­men­zu­fas­sen: Eine zwei­te Mei­nungs­ver­schie­den­heit, die inmit­ten der christ­li­chen Gemein­schaft exis­tie­ren kann, betrifft die Wirk­sam­keit der Sakra­men­te. Die hier bestehen­den Unter­schie­de sind tat­säch­lich von erns­ter Natur, und die Wich­tig­keit die­ses Pro­blems zu leug­nen, […]

Ist Jesus unsere ganze Leidenschaft?

Ausschnitt aus dem Buch "Wahre Jüngerschaft" von William MacDonald

Vie­le Chris­ten fühl­ten sich sehr betrof­fen, als Bil­ly Gra­ham den fol­gen­den Brief ver­las, den ein ame­ri­ka­ni­scher Stu­dent geschrie­ben hat­te, der sich in Mexi­ko dem Kom­mu­nis­mus zuwand­te. Der Zweck des Schrei­bens war, sei­ner Ver­lob­ten zu erklä­ren, war­um er das Ver­hält­nis lösen müs­se: »Wir Kom­mu­nis­ten haben eine ver­hält­nis­mä­ßig hohe Unfall­ra­te. Wir sind die­je­ni­gen, die erschos­sen, erhängt, gelyncht, geteert, […]

„Frieden im Klassenzimmer“

Antisemitismus in einer Kinderzeitschrift

„Päd­ago­gisch wert­voll“, „wer­be­frei“, „emp­foh­len von der Stif­tung Lesen“ sind nur eini­ge der Lobes­hym­nen, mit der die Kin­der­zeit­schrift „Ben­ni“ bewor­ben wird. In der Tat ist die Auf­ma­chung gelun­gen, das Maga­zin ist durch­aus kon­ser­va­tiv ange­legt und ich habe ein Exem­plar in einer katho­li­schen Kir­che bekom­men. Eine Recher­che zeigt auch die Her­kunft des Maga­zins aus dem Welt­­­bild-Ver­­lag. Was […]

Mein Volk, das in vergang’nen Tagen

Ein Lied von Ernst Heinrich Gebhardt

Vor eini­gen Jah­ren bin ich auf die­ses Lied gesto­ßen, dass ich ger­ne mit euch tei­len wür­de, da der Inhalt doch unge­wöhn­lich ist im Ver­gleich zu vie­len der ande­ren alten Glau­bens­lie­der: 1. Mein Volk, das in ver­gang­nen Tagen des Her­ren Ban­ner fröh­lich schwang, dazu, von hohem Geist getra­gen, so himm­lisch schö­ne Lie­der sang, wo ist denn dei­ner […]

Ehe bleibt Ehe

Gottes Wort steht über dem Zeitgeist

1Mo 1,27 Und Gott schuf den Men­schen zu sei­nem Bil­de, zum Bil­de Got­tes schuf er ihn; und schuf sie als Mann und Frau. 1Mo 2,23 Dar­um wird ein Mann sei­nen Vater und sei­ne Mut­ter ver­las­sen und sei­ner Frau anhan­gen, und sie wer­den ein Fleisch sein.

Gefunden: Gottes Wille

von John F. MachArthur

Was ist Got­tes Wil­le für mein Leben? Was ist sein Plan für mein Leben und wie fin­de ich das her­aus? Wen will er dass ich hei­ra­te? In wel­che Gemein­de will Gott dass ich gehe? Wel­che Aus­bil­dung? Ist es sein Wil­le dass ich in die Mis­si­on gehe? Ist es sein Wil­le dass ich die Gemein­de ver­las­se? […]

Lieblinge auf Lebenszeit

Aus der Ehe das Beste machen - Wayne A. Mack

Ich bin noch ein sehr jung­ver­hei­ra­te­ter Mann (ein Jahr), somit bin ich noch sehr grün hin­ter den Ohren, was die Ehe betrifft. Daher will ich auch kei­ne Ehe-Rat­­schlä­ge wei­ter­ge­ben, son­dern ein Buch vor­stel­len, was mein Den­ken bezüg­lich der Ehe sehr beein­flusst und geprägt hat. Way­ne A. Mack, der Autor die­ses Buches schreibt in der Ein­lei­tung: „Als […]