Kinderliteratur
Schreibe einen Kommentar

Buchrezension: Lukas und das Känguru

von Eberhard Jürgen Sauter

256326Das Kin­der­buch Lukas und das Kän­gu­ru macht den Leser durch den außer­ge­wöhn­li­chen Titel  neu­gie­rig. Es besteht aus elf Kurz­ge­schich­ten. Zu jeder Geschich­te gibt es eine schö­ne Illus­tra­ti­on, die für die klei­nen Leser und Zuhö­rer beson­ders inter­es­sant ist. Außer­dem ist das Buch in einer gro­ßen Schrift­grö­ße gedruckt und eig­net sich somit auch sehr gut für Erst­le­ser. Die rea­lis­ti­schen und aus dem All­tag ent­nom­me­nen Geschich­ten zei­gen, wie wir uns als Chris­ten in unse­rem Umfeld rich­tig ver­hal­ten sol­len. Der Glau­be an Jesus Chris­tus und die christ­li­chen Wer­te wer­den in die­sem Buch mit klei­nen Bei­spie­len ver­deut­licht. Vie­le die­ser Geschich­ten enden mit einem Ver­gleich aus der Bibel.

Lukas erlebt vie­le tol­le Din­ge. Zu den Erleb­nis­sen, die er beson­ders mag, zählt natür­lich sein Geburts­tag mit der dazu­ge­hö­ri­gen Fei­er. Dazu hat er eini­ge Freun­de ein­ge­la­den. Als ihm Anna nur eine Tafel Scho­ko­la­de schenkt, ist er zuerst ent­täuscht. Aber als ihm sein Vater am Abend erklärt, dass Annas Vater arbeits­los ist und dass eine Tafel Scho­ko­la­de für die Fami­lie ein wert­vol­les Geschenk ist, ist Lukas ein­sich­tig und auch für die­se schein­bar klei­ne Gabe dank­bar. Denn die Wit­we aus der Bibel hat auch nicht viel gege­ben, aber es war alles, was sie besaß. Die­ses Gleich­nis erzähl­te der Vater Lukas, um ihm Annas Lage ver­ständ­li­cher zu machen. In einer ande­ren Geschich­te muss Lukas eine Mut­pro­be bestehen, um in die Ban­de sei­ner zwei älte­ren Brü­der Tho­mas und Win­nie auf­ge­nom­men zu wer­den.

Doch als er die Mut­pro­be fast bestan­den hat, ver­zich­tet er frei­wil­lig auf die Mit­glied­schaft. Denn die Ban­de trifft sich oft sonn­tag­mor­gens und um die­se Zeit geht Lukas ger­ne zum Got­tes­dienst. Dies hat er der Ban­de mutig mit­ge­teilt. Sei­ne Brü­der schä­men sich, denn die zwei haben sich immer Aus­re­den gesucht, war­um sie an den Sonn­tags­tref­fen nicht teil­neh­men kön­nen. Dass sie in der Zeit in der Kir­che sind, haben die sich nicht getraut zu sagen. So war der klei­ne Lukas für Tho­mas und Win­nie in die­sem Fall ein Vor­bild. Denn er hat­te sich mutig zu Jesus bekannt.

An einem ande­ren Tag, der erst so lang­wei­lig zu sein schien, hat Lukas eine sehr außer­ge­wöhn­li­che Begeg­nung gehabt. Ein Kän­gu­ru ist aus dem Zoo geflo­hen und ver­folgt nun Lukas auf offe­ner Stra­ße. Denn Lukas hat für sei­ne Mut­ter Zucker besorgt und der scheint dem Kän­gu­ru zu schme­cken.  Er frisst den Zucker aus Lukas Ruck­sack und so gelingt es Lukas, das Kän­gu­ru mit einem Lini­en­bus zurück in den Zoo zu brin­gen. Mit die­ser Akti­on lan­det er in der Zei­tung und ist ein klei­ner Held.

Ein­mal wird er sogar eines Dieb­stahls beschul­dig. Aber es gibt auch Tage, an denen geht es ent­spann­ter zu, da spielt er ein­fach nur mit sei­nen Freun­den. Aus jedem Erleb­nis lernt Lukas eine Lek­ti­on. Er lernt dank­bar zu sein, den Eltern zu gehor­chen und ein­an­der zu ver­ge­ben. Außer­dem erfährt er, dass Gott Gebe­te erhört und dass es wich­tig ist, Gott zu beken­nen und die fro­he Bot­schaft den Mit­men­schen wei­ter zu sagen.

Das Buch ist lesens­wert und ein idea­les Buch zum Ver­schen­ken. Zum sel­ber lesen und zum Vor­le­sen.

Laris­sa Zacha­ri­as

Titel: Lukas und das Kän­gu­ru
Autor: Eber­hard Jür­gen Sau­ter, Ronald Dunckert
Sei­ten: 80, 4-far­big
For­mat: 20 x 26 cm
Ein­band: Hard­co­ver
Jahr: 2014
Ver­lag: CLV
ISBN: 978−3−86699−326−6
Preis: 9,90 EUR
erhält­lich bei: CLV, cbuch.de

Hinterlasse einen Kommentar!