Allgemein, Andachtsbücher
Kommentare 4

Buchbesprechung: Aus der Tiefe rufe ich HERR, zu DIR!

Tägliche Andachten über das Gebet von Martin Luther

256328(1)Luther war ein Mann des Gebets. Er soll auf die Fra­ge, wie sein Plan für den nächsten
Arbeits­tag aus­se­he, geant­wor­tet haben: »Arbeit, Arbeit von früh bis spät. Und in der Tat habe ich so viel zu tun, dass ich die ers­ten drei Stun­den im Gebet ver­brin­gen werde.«

Wer für das Jahr 2015 noch nach einem pas­sen­den Andachts­buch Aus­schau hält, dem sei die­se Zusam­men­stel­lung zum The­ma Gebet emp­foh­len, die 2014 im Ver­lag CLV erschie­nen ist. Zuerst war ich etwas skep­tisch: Alle 365 Tage nur das The­ma Gebet? Wird dies mit der Dau­er nicht ein­tö­nig?  Ich soll­te mich irren: Die­ses Andachts­buch gefällt mir noch etwas bes­ser, als das, wel­ches wir mit der Fami­lie bis­her lasen:

Der Her­aus­ge­ber hat hier­bei aus ver­schie­de­nen Wer­ken Luthers zu jedem Tag eine Andacht zusam­men­ge­stellt. Hin­zu kommt eine Bibel­le­se, wobei man immer einen beson­de­ren Vers zum Nach­den­ken bekommt. Mir gefällt gut, dass zu jedem Aus­zug die Quel­len aus­führ­lich ange­ge­ben wer­den. Zum 9. Juni fin­det sich ein inter­es­san­ter Beitrag:

Luthers Gebet um Regen

Als es lan­ge nicht gereg­net hat­te und alles Getrei­de auf den Feldern
zu ver­dor­ren droh­te und jeder­mann sehr besorgt war, ging Dr. Martin
Luther in den Gar­ten, hob sei­ne Augen zum Him­mel auf und sprach
die­se Worte:
»Herr, unser Gott, Du hast durch den Mund Dei­nes Knechtes
David gesagt: ›Der HERR ist nahe allen, die ihn anru­fen, allen, die ihn
mit Ernst anru­fen. Er tut, was die Got­tes­fürch­ti­gen begeh­ren, und hört ihr
Schrei­en und hilft ihnen.‹ Wie kommt es, dass Du uns kei­nen Regen
geben willst, wo wir doch so lan­ge schon schrei­en und Dich bitten?
Nun wohl­an, wenn Du kei­nen Regen gibst, so wirst Du uns ja etwas
Bes­se­res geben: ein ruhi­ges und stil­les Leben, dazu Frie­de und Einigkeit.
Nun bit­ten wir Dich aber sehr und haben auch schon so oft gebe­ten. Tust Du es nun nicht, so wer­den die Gott­lo­sen sagen, Christus,
Dein Sohn, lüge, weil er doch gesagt hat: ›Wahr­lich, wahr­lich, ich sage
euch: So ihr den Vater etwas bit­ten wer­det in mei­nem Namen, so wird er’s
euch geben.‹ Also wer­den sie zugleich Dich und Dei­nen Sohn Lügen
stra­fen. Ich weiß, dass wir von Her­zen zu Dir schrei­en und sehnlichst
seuf­zen, war­um erhörst Du uns denn nicht?«
In eben­der­sel­ben fol­gen­den Nacht kam ein sehr guter, fruchtbarer
Regen. Das geschah anno 1532, am 9. Juni.

Titel: Aus der Tie­fe rufe ich, Herr, zu dir!
Autor: Mar­tin Luther
Her­aus­ge­ber: Hugo C. van Woerden
Sei­ten: ca. 380
For­mat: 14 x 21 cm
Ein­band: Hardcover
Jahr: 2014
Ver­lag: CLV
Preis: 9,90 EUR
erhält­lich bei: CLV, cbuch.de
freie PDF: CLV

4 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.