Erbauliches, Medien
Schreibe einen Kommentar

Books work, when you cannot!

Über den Wert von Büchern in der Erziehung

Vor zwei Jah­ren hat­te ich die Mög­lich­keit ein kur­zes Gespräch mit Wil­liam Macken­zie und sei­ner Frau Cari­ne zu füh­ren, die vor fast 40 Jah­ren den christ­li­chen Ver­lag Chris­ti­an Focus Publi­ca­ti­ons grün­de­ten. Sei­ne Arbeit und Zie­le haben mich tief beein­druck. Ger­ne den­ke ich die­se Begeg­nung zurück. Eini­ge Bücher von CFP sind bereits ins Deut­sche über­setzt. Und ich wünsch­te, es wäre noch viel mehr. Heu­te möch­te ich einen Vor­trag von Macken­zie emp­feh­len, den er auf einer Eltern­kon­fe­renz in den USA hielt. Der Vor­trag trägt den Titel: Can our child­ren sur­vi­ve the world? (Deutsch: Kön­nen unse­re Kin­der in die­ser Welt über­le­ben?)

Wie wird ein Ver­le­ger, der sein Leben lang Bücher her­aus­gibt — vor allem auch sehr vie­le Kin­der­bü­cher -, die Fra­ge beant­wor­ten? Klar, Bücher soll­te in dem Über­le­bens­kampf eine gro­ße Rol­le ein­neh­men (sei­ne Frau hat sehr vie­le Kin­der­bü­cher ver­öf­fent­licht). Macken­zie schil­dert, wie Gott Bücher in der Ver­gan­gen­heit benutz­te und auch in der Gegen­wart immer noch benutzt, um Men­schen zu ver­än­dern. Er hat abso­lut recht, wenn er sagt: „Books work, when you can­not!“ (Bücher haben auch dann noch ihre Wir­kung, wenn du nicht mehr wir­ken kannst.)

Sein Vor­trag hat fol­gen­de Glie­de­rung:

  1. Eini­ge Gedan­ken über die heu­ti­ge Welt und über die Kul­tur in der wir leben.
  2. Wie Gott christ­li­che Lite­ra­tur in der Ver­gan­gen­heit benutz­te.
  3. Wie Gott christ­li­che Lite­ra­tur in der Gegen­wart benutzt.
  4. Eini­ges über Lite­ra­tur und Eltern/Erwachsene.
  5. Eini­ges über Lite­ra­tur und Kin­der.

Und da es ein Vor­trag auf einer Eltern­kon­fe­renz ist, schließt er sei­nen Vor­trag mit fünf Bit­ten:

  1. Bit­te leh­re dei­ne Kin­der die Leh­ren des Glau­bens und die Wahr­heit von Jesus Chris­tus.
  2. Bit­te bete für dei­ne Kin­der und Enkel­kin­der, und für die Kin­der dei­ner Gemein­de.
  3. Bit­te ermu­ti­ge dei­ne Fami­lie, dich selbst und dei­ne Kin­der lie­ber Bücher zu benut­zen als das Fern­se­hen oder das Inter­net.
  4. Bit­te inves­tie­re in dei­ne Kin­der.
  5. Bit­te lebe das Leben eines Chris­ten, denn du bist der leben­di­ge Brief für dei­ne Kin­der.

Der Vor­trag ist in eng­li­scher Spra­che, mit einem herr­li­chen schot­ti­schen Akzent. Wil­liam Macken­zie: Can our child­ren sur­vi­ve the world? Wei­te­re Vor­trä­ge von der Kon­fe­renz sind hier zu fin­den: „Let the child­ren come“ Par­en­ting Con­fe­rence

Hinterlasse einen Kommentar!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.