Kirchengeschichte
Kommentare 7

Armin Sieszyn: 2000 Jahre Kirchengeschichte

Man kann die Geschich­te der Chris­ten­heit aus zwei ver­schie­de­nen Per­spek­ti­ven betrach­ten. Blickt man nur ober­fläch­lich, so könn­te man von Nega­tiv­erleb­nis­sen erdrückt wer­den. Die Geschich­te der Kir­che ist vol­ler Mord, Inqui­si­ti­on und Ver­fol­gung Anders­gläu­bi­ger und Anders­den­ken­der. Auch an Fehl­gän­gen, eigen­ar­ti­gen Inter­pre­ta­tio­nen und frag­wür­di­ger Moral fehlt es nicht. Aber wie gesagt, die­ses Bild ent­steht nur dann, wenn man ober­fläch­lich auf den Weg der Kin­der Got­tes sieht.

Denn in Wirk­lich­keit ist wah­re Kir­chen­ge­schich­te eine Bestä­ti­gung der Ver­hei­ßung Got­tes, dass kei­ne irdi­sche noch teuf­li­sche Gewalt die Gemein­de über­win­den kann. Armin Sier­s­zyn gelingt es, genau die­se Wirk­lich­keit der Gemein­de Got­tes in sei­nem Werk auf­zu­zei­gen.

Der ers­te Band der vier­bän­di­gen Aus­ga­be beschäf­tigt sich mit der Urchris­ten­heit. Hier geht der Autor auf das Leben der ers­ten Chris­ten ein. Es wer­den vie­le Kir­chen­vä­ter vor­ge­stellt, die ers­ten theo­lo­gi­schen Angrif­fe auf die christ­li­che Leh­re wer­den ana­ly­siert.

Der zwei­te Band wid­met sich dem „dunk­len“ The­ma des Mit­tel­al­ters. Wobei dem Leser sehr schnell deut­lich wird, dass auch in die­ser dunk­len Zeit vie­le Men­schen von der Wir­kung des Evan­ge­li­ums ergrif­fen wer­den. Lesens­wert sind in die­sem Band vor allem die Dar­stel­lun­gen der Armuts­be­we­gun­gen und die Ent­ste­hun­gen der ver­schie­de­nen Klos­ter­or­den.

Der drit­te Band wid­met sich der Refor­ma­ti­on. Wobei die­se vor allem an den drei  Refor­ma­ti­ons­vä­tern Luther, Cal­vin und Zwing­li dar­ge­stellt wird.

Der letz­te Teil des Buches beschäf­tigt sich mit dem Pie­tis­mus, den angel­säch­si­schen Erwe­ckun­gen und geht schließ­lich auf die Her­kunft und die Ten­den­zen der heu­ti­gen moder­nen Bewe­gun­gen ein.

Das Werk beinhal­tet vie­le inter­es­san­te Mate­ria­li­en, unter ande­rem eine Aus­wahl der urchrist­li­chen Glau­bens­be­kennt­nis­se, und eine Über­sicht der Welt­re­li­gio­nen.

Dem Autor geling es, ein schlüs­si­ges Bild des Chris­ten­tums zu erstel­len, wobei es scha­de ist, dass fast gar nicht auf die Ost­kir­chen und nur wenig auf evan­ge­li­ka­le Strö­mun­gen ein­ge­gan­gen wird.

Alles in allem kann man die­ses Buch jedem emp­feh­len, der eine kom­pak­te und doch aus­führ­li­che Dar­stel­lung des Lebens der Gemein­de haben will. Wer Vor­bil­der für sein Leben sucht, fin­det in die­sem Werk mehr als einen.

Hin­weis: Das Werk wird im März neu auf­ge­legt und ist dann als Gesamt­band ver­füg­bar.

Titel: 2000 Jah­re Kir­chen­ge­schich­te
Autor: Armin Sier­s­zyn
Sei­ten: 928
For­mat: 16,0x23,5 cm
Ein­band: Gebun­den
Jahr: 2012 (erscheint im März)
Ver­lag: SCM R. Brock­haus
Preis: 49,95
erhält­lich bei: SCM R.Brockhaus, Ama­zon

 

Buch­co­ver Quel­le: SCM R.Brockhaus

7 Kommentare

  1. Rene sagt

    Das klingt hoch­in­ter­es­sant! Dan­ke für den Hin­weis, muss ich mir vor­mer­ken!

  2. alex sagt

    Ich find es gut, dass die fünf Bän­de aus der frü­he­ren Auf­la­ge nun in einem schö­nen Schin­ken auf­ge­legt wer­den. Das ist doch viel schö­ner :).

  3. Ich habe nach dem Erwerb von Armin Sier­s­zyn „2000“ Jah­re Kir­chen­ge­schich­te“ Band.1 – 4, die­se auf ein­mal durch­ge­le­sen. Die
    Kir­chen­ge­schich­te von Armin Sier­s­zyn ist gut geglie­dert und flüs­sig geschrie­ben, begüns­tigt durch die umfang­rei­chen Lite­ra­tur­ver­zeich­nis­se kann man die Kir­chen­ge­schich­te von Armin Sier­s­zyn auch als Nach­schla­ge­werk benut­zen. Im Band. 4 setzt Armin Sier­s­zyn einen beson­de­ren Schwer­punkt auf den Pie­tis­mus, im Gegen­satz dazu wer­den die Brü­der­ver­samm­lun­gen und die Hei­li­gungs­be­we­gung mit nur weni­gen Sät­zen beleuch­te. Beim Lesen soll­te man sich bewusst sein das der Autor öfter sei­ne ganz eige­ne Schwer­punk­te beim Betrach­ten der
    Kir­chen­ge­schich­te setzt.

Hinterlasse einen Kommentar!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.