Leben als Christ
Kommentare 2

Timotheus Magazin

Christliche Zeitschriften haben es zumindest in den USA seit Beginn der Finanzkrise besonders schwer. Das führende Zeitschriftenhaus Christianity Today musste gleich mehrere Zeitschriften einstellen. Ganz anders scheint es im deutschsprachigem Raum auszusehen. Hier gab es in den vergangenen Jahren eine Fülle an neuen Zeitschriften. Faszination Bibel, Lebenslust, respect – alles neue Magazine die um Leser und vor allem Abonnenten werben.

Als junger Mensch sucht man natürlich nach etwas ganz Speziellem. Ein paar Zeitschriften gibt es schon auf dem christlichen Markt. Die modernevangelikale „dran“ und gleich drei Zeitschriften aus dem Umfeld der Brüdergemeinden: „komm!“, „folge mir nach“ und „fest und treu“.

Thema und Inhalt

Seit Oktober 2010 gibt es ein neues bibeltreues Magazin „für junge und jung gebliebene Christen“. Gesunde Lehre und Unterweisungen, wie Paulus an Timotheus, ist der Weg und das Ziel dieser Zeitschrift. Von jungen Christen geschrieben, ist die Zielgruppe klar: Jugendliche Nachfolger Christi, die sich für die Wahrheiten der heiligen Schrift begeistern und Ihren Glauben vertiefen möchten.Quelle:http://timotheusmagazin.posterous.com

Gerade was Bücher oder Magazine angeht, frage ich mich immer wieder, ob es für neue Produkte eine Daseinsberechtigung gibt. Die Bibel fordert uns klar auf, die Zeit nicht sinnlos zu verschwenden. Und dazu gehört meiner Ansicht auch eine zu große Vielfalt an Printmedien für ein und dieselbe Zielgruppe bzw. zu einem einzigen Thema. Was bietet somit dieses Magazin, was andere nicht haben?

Preis – Das erste Heft erschien nur online und kann von jedem kostenlos gelesen werden. Ab der zweiten Ausgabe ist „Timotheus“ als Printausgabe erhältlich und liegt bei einem Preis von 2,90 EUR in etwa im Durchschnitt der genannten Zeitschriften (fest und treu erscheint auf Spendenbasis und ist in diesem Vergleich ausgenommen). Im Gegensatz zu „dran“, „komm!“ oder „folge mir nach“ kann das Heft zeitgleich zur Printausgabe komplett kostenlos online gelesen oder heruntergeladen werden.

Design – „Timotheus“ fällt durch übersichtliches und sparsames Design auf. Der Unterschied zu den anderen Heften ist sehr deutlich zu sehen. Auch der Werbeanteil ist gering und dem gesamten Designstil gut angepasst und fällt dadurch kaum als Werbung auf. Insgesamt wirkt es seriöser als andere Magazine.

Substanz – „Timotheus“ will „bibeltreu“ sein. Das ist ein hoher Anspruch. Bei einer der oben genannten Zeitschriften bin ich mir nicht so sicher, ob dieser Anspruch überhaupt vorhanden ist. „fest und treu“ beziehe ich regelmäßig und bin immer wieder über gute Artikel dankbar. „Timotheus“ scheint einen ähnlichen Weg zu gehen. Diese Zeitschrift will keine bloße Lebenshilfe zur Daseinsbewältigung in jugendlichen Jahren geben. Vielmehr wird das Ziel verfolgt handfeste „Speise“ zum Wachstum im Glauben anzubieten. Das hört sich für manche Ohren vielleicht altbacken und überholt an. Doch ist genau das der Anspruch Jesu an seine Jünger.

Redaktion

Wer steckt hinter „Timotheus“? Geografisch gesehen in erster Linie einige junge Christen aus dem Raum Düren zwischen Köln und Aachen. Es sind laut Impressum Waldemar Dirksen, Andreas Kuhlmann, Viktor Sudermann und Peter Voth. Ab der dritten Ausgabe wird der Betanien Verlag an der Redaktion beteiligt sein.

Fazit

Ich habe die erste Ausgabe online gelesen und wurde positiv überrascht. Sowohl vom Design als auch von der Substanz. Probeweise werde ich das Heft abonnieren und bin schon gespannt, wie es weitergeht. Wenn die Ausrichtung der ersten Ausgabe auch weiterhin so bleibt, dann sehe ich für das Timotheus-Magazin eine gute Zukunft voraus.

Daten

Titel:Timotheus Magazin
Redaktion:
Waldemar Dirksen, Andreas Kuhlmann, Viktor Sudermann, Peter Voth
Seiten: je ca. 30 Seiten
Format: DIN A 4 (Magazin)
Verlag: Betanien Verlag
erscheint: quartalsweise
Einzelpreis:2,90 EUR

Abopreis: 11,60 EUR

erhältlich bei: cbuch.de

2 Kommentare

  1. WOW…Vielen Dank für diesen Artikel der Substanz und gesunde Reflektion enthält. Auch der eingängige Vergleich mit vergleichbaren Magazinen, sehr gelungen…;-) Wir sehen uns tatsächlich als Alternative zu „Dran“ und „Komm!“. Ein anderes besonderes Merkmal ist dass wir als Grundsatz die 4 Solae der Reformation haben und die Artikel meist auslegender Natur sind. Entgegen der „evangelikalen Trends“ wollen wir bewusst (bis auf Ausnahmefälle) keine Erfahrungsberichte im Magazin haben, sondern das herausfinden was Gott uns zu sagen hat und nicht Menschen (seien Zeugnisse etc. auch noch so beeindruckend)…VIELEN DANK FÜR DEN ARTIKEL!

  2. Pingback: #2 Glaube (Rezensionen) - Timotheus Magazin

Hinterlasse einen Kommentar!