Allgemein
Kommentare 2

Suche: Fahrräder für Missionszwecke

Bildquelle: Thorsten Pahlke/PIXELIO

Zu den Empfängern gehört beispielsweise die baptistische Gemeinde Belaja Zerkow in der Nähe der ukrainischen Hauptstadt Kiew. Deren Jugendliche verwenden die gebrauchten Räder für missionarische Einsätze in umliegenden Dörfern. Vormittags streichen sie Zäune, jäten Unkraut oder reparieren Kleinigkeiten im Haushalt. Nachmittags organisieren die Fahrrad-Missionare Kinderstunden, und abends beim Lagefeuer führen die ukrainischen Christen „evangelistische Stunden“ durch. Seit 1993 sind allein dadurch rund 20 neue Gemeinden im Raum Belaja Zerkow entstanden.

Wer ein noch halbwegs gebrauchsfähiges Fahrrad abgeben möchte, kann sich an das Missionswerk FriedensBote wenden (Tel. 08000 777826, kostenfrei). Mitarbeiter des Missionswerkes holen das Fahrrad überall in Deutschland persönlich zu Hause ab. Günstig ist es, wenn Gemeinden gebrauchte Fahrräder sammeln, sodass nur ein Abholtermin nötig ist. Ansonsten werden die Fahrräder nach einem Tourenplan eingesammelt. Auch Fahrräder aus Österreich und der Schweiz sind willkommen und werden auch dort abgeholt (Service-Nummer: 0049 2354 777826).

Quelle: TOPIC Nr. 9, September 2012

Mit freund­li­cher Geneh­mi­gung von Ulrich Skambraks.

TOPIC erscheint mtl. — Bezugspreis jähr­lich incl. MwSt. + Ver­sand:
Deutsch­land: 22,00 Euro Schweiz: 43,20 CHF
Län­der der EU: 28,00 Euro andere Län­der: 45,00 Euro

TOPIC-Versand und Abo-Vewaltung: RZS, Wal­ber­gra­ben 1, D-35614 Ass­lar, Tele­fon 06441/804173, Tele­fax 06441/804501

 

2 Kommentare

  1. Roland Bühler sagt

    Ein gut erhaltenes Herrenfahrrad abzugeben für die Mission, 28 Zoll

    Freundliche Grüße

    Roland Bühler

  2. Alexander Rempel sagt

    Hallo Roland Bühler,

    danke für dein Angebot!

    Am besten wendest du dich direkt an das Mis­si­ons­werk Frie­dens­Bote (Tel. 08000 777826, kos­ten­frei). Die holen es dann bei dir ab.

    Grüße
    Alex

Hinterlasse einen Kommentar!