Medien, Verlagswelt, Zeitgeschehen
Kommentare 7

Stiftung Christliche Medien — der Glaube wurde Unternehmen

Er ist mit sei­nem Geld im Hin­ter­grund wahr­schein­lich der ein­fluss­reichs­te Mann für die Ent­wick­lung des Chris­ten­tums in Deutsch­land: Fried­helm Loh. Gebo­ren 1946 nach dem Krieg wuchs er hin­ein in die Unter­neh­mens­tä­tig­keit sei­nes Vater und über­nahm mit sei­nem Bru­der Fir­men wie den Schalt­schrank- und Gehäu­se­her­stel­ler Rit­t­al und ande­re, die heu­te in der Fried­helm Loh Group inte­griert sind. Sein Name ist der­art bekannt, dass sich jeder über ihn per Wiki­pe­dia infor­mie­ren kann.

…wei­ter­le­sen auf zeltmacher-nachrichten.eu

7 Kommentare

  1. Joschie sagt

    Die heu­ti­ge Situa­ti­on im christ­li­chen Buch­han­del hat eine län­ge­re Vor­ge­schich­te. Es begann in den 90er Jah­ren mit dem kaum wahr­ge­nom­me­nen Ver­schwin­den der klei­nen christ­li­chen Buch­lä­den und danach wur­den auch die Bücher­ti­sche, in vie­len Gemein­den immer klei­ner oder es gab sie gar nicht mehr. Danach gab es auch in vie­len nor­ma­len Buch­lä­den kaum noch ein Bereich für christ­li­che Lite­ra­tur. Die Grün­de dafür waren viel­schich­tig. 2002 war ein ent­schei­den­des Jahr. Der Häns­ler­ver­lag wur­de nach dem Insol­venz­ver­trag umstruk­tu­riert. Danach kam es immer mehr zu einem Pro­zess der Kon­zen­trie­rung von Macht, in dem Sin­ne, das eini­ge weni­ge ent­schie­den, was in den gro­ßen Bücher­ka­ta­lo­gen ange­bo­ten wird. Vie­le klei­ne Ver­la­ge sind kaum ver­tre­ten, so das sie auch nicht rich­tig wahr­ge­nom­men wer­den. Ich habe mit Erfolg, 2 Buch­lä­den auf die­se Ver­la­ge hin­wei­sen kön­nen. Aber fol­gen­de Fra­ge stel­le ich mir auch selbst, sind wir bereit für gute Lite­ra­tur auch etwas mehr zu bezah­len oder mei­nen wir, das es ja christ­li­che Lte­ra­tur ist, sie sehr preis­wert sein muß?

  2. alex sagt

    Hal­lo Joschie,
    dei­ne Fra­ge am Ende dei­nes Kom­men­tars scheint mir äußerst wich­tig zu sein. Ich habe mich heu­te erst an den Kom­men­tar einer gläu­bi­gen Chris­tin erin­nert, die sich über „hohe Prei­se“ bei christ­li­chen Büchern beschwert hat. Aber ich wür­de was hohe Prei­se bei christ­li­chen Büchern angeht unter­schei­den. Ich habe den Ein­druck, dass die theo­lo­gisch kon­ser­va­ti­ve­ren Ver­la­ge trotz gerin­ge­rer finan­zi­el­ler Spiel­räu­me stär­ker dar­um bemüht sind, ver­tret­ba­re Prei­se anzu­set­zen. Wenn ein klei­ner Ver­lag trotz knap­per Kal­ku­la­ti­on nicht in der Lage ist, güns­ti­ge Prei­se anzu­bie­ten, dann kann ich das voll nach­voll­zie­hen. Ich fin­de es jedoch scha­de, wenn gro­ße Ver­la­ge trotz bes­se­rer Rah­men­be­din­gun­gen höhe­re Prei­se kal­ku­lie­ren.

  3. Peter sagt

    Ich per­sön­lich fin­de es gera­de­zu unver­schämt sich über hohe Buch­prei­se bei christ­li­chen Büchern zu beschwe­ren, das ist ein­fach nur lächer­lich. Man muss sich die Fra­ge stel­len, war­um säku­la­re Bücher oft güns­ti­ger sind? Wegen der Auf­la­ge natür­lich. Bei einer Auf­la­ge von 3000 Büchern kannst du nicht erwar­ten, dass das Buch viel weni­ger als 15 Euro kos­tet… Wenn kon­ser­va­ti­ve Ver­la­ge (abge­se­hen von CLV) Ihre Bücher für nied­ri­ge Prei­se anbie­ten, kön­nen wir nicht rea­lis­tisch erwar­ten dass auch wei­ter­hin christ­li­che Lite­ra­tur erscheint. Ver­la­ge wie Beta­ni­en und 3L haben eine gute Mischung gefun­den.

  4. alex sagt

    Ich sehe es ähn­lich. Die Ver­la­ge Beta­ni­en und 3L zäh­le ich übri­gens zu den klei­nen Ver­la­gen. Es kommt ganz sicher auf die Phi­lo­so­phie eines Ver­la­ges an. Was treibt einen Ver­lag, was ist das Ziel, wo lie­gen die Prio­ri­tä­ten. Vor allem dar­an ent­schei­det sich wohl der Preis.

  5. Joschie sagt

    Ich habe mir schon län­ger über­legt was kann ich per­sön­lich an der jet­zi­gen Situa­ti­on ändern.Die eine Mög­lich­keit ist auf gute Bücher hin­wei­sen und jetzt im Moment hel­fe ich die­ses Pro­jekt http://www.betanien.de/forum/viewtopic.php?t=1312 an zu schie­ben.

  6. alex sagt

    Das ist eine wirk­lich gute Sache! Lei­der habe ich nur ein paar Bücher von Erich Sau­er, Jakob Kro­eker und Adolf Schlat­ter :).

  7. Joschie sagt

    Alex, es gibt ja meh­re­re Mög­lich­kei­ten mitzumachen.Du kannst dich ja mal bei mir mel­den wenn du genaue Infos brauchst.

Hinterlasse einen Kommentar!