Blognews, Verlagswelt
Kommentare 1

Römerbrief-Seminar

mit Jörg Wehrenberg

Luther sagt: „Diese Epistel [der Römerbrief] ist das rechte Hauptstück des Neuen Testamentes und das allerlauterste Evangelium, welche wohl würdig und wert ist, daß sie ein Christenmensch nicht allein von Wort zu Wort auswendig wisse, sondern täglich damit umgehe wie mit dem täglichen Brot der Seelen. Denn sie nimmer kann zuviel oder zu wohl gelesen werden, und je mehr sie gehandelt wird, je köstlicher sie wird und besser schmecket.“ (aus: Carl Olof Rosenius: Der Brief an die Römer, Band 1, S. 7)

Voice of Hope veranstaltet zusammen mit Jörg Wehrenberg ein Römerbrief-Seminar, in dem das Evangelium im Römerbrief entfaltet wird. Die Themen an vier Wochenenden sind:

  • Das Evangelium zeigt Gottes Herrlichkeit
  • Das Evangelium schenkt Menschen Heilsgewissheit
  • Das Evangelium bezeugt, dass Gott alle Zusagen erfüllt hat
  • Das Evangelium befreit

Der Referent

Joerg WehrenbergJörg Wehrenberg, Jahrgang 1970, kam gegen Ende seiner Schulzeit 1989/90 zum Glauben an Jesus Christus. Er schloss eine Ausbildung zum Krankenpfleger ab und studierte 1995-1999 an der damaligen Freien Theologischen Akademie in Gießen. Von 1999 – 2009 war er Pastor in der Bekennenden Evangelischen Gemeinde Osnabrück. Seit kurzem arbeitet er freiberuflich als Prediger und Theologe. Jörg Wehrenberg lebt in Duisburg und arbeitet dort in der Bekennenden Evangelischen Gemeinde Duisburg-Marxloh mit. Seit einiger Zeit ist er freier Mitarbeiter unseres Missionswerkes.

Die Anmeldefrist ist zwar schon verstrichen, Kurzentschlossene werden aber bestimmt noch gerne willlkommen geheißen!

Weitere Infos gibt es direkt bei Voice of Hope.

Kategorie: Blognews, Verlagswelt

von

NIMM UND LIES – dieser Aufforderung möchte ich selbst nachkommen und andere dazu motivieren und anleiten. NIMM UND LIES zuerst die Bibel und dann gute christliche Literatur. Denn beim Lesen lässt sich vortrefflich denken (nach Leo Tolstoi). Ich lebe mit meiner Frau und unseren vier Kindern in Baden-Württemberg.

1 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar!