Leben als Christ
Kommentare 1

Rezension: Als Christ in der Welt des Internets

von Rudolf Ebertshäuser

Es gibt zahlreiche Bücher, die die wichtige und umfangreiche Frage beantworten: Wie lebe ich als Christ in dieser Welt? Und täglich stellen wir uns der Herausforderung, zur Ehre Gottes ein heiliges Leben in verschiedenen Bereichen zu führen. Das Internet ist aber nicht nur einer der Bereiche, sondern durchzieht alles und umgibt uns oft 24 Stunden am Tag. Die digitale Revolution hat viele – wenn nicht gar alle – Bereiche unseres Lebens verändert. In Deutschland nutzen 80 % der Personen ab 10 Jahren das Internet. Sowohl die Anzahl der Personen als auch die Nutzungshäufigkeit steigt kontinuierlich. Folgende Fragen sind also berechtigt und dringend nötig: Wie gehe ich als Christ damit um? Worauf habe ich zu achten?

Dankbar bin ich für diese Gastrezension von Johann B. zu einem Buch, dass kaum einer nur als Interessierter oder Distanzierter, sondern fast alle als Beteiligte lesen werden.

Als Christ in der Welt des Internets - Rudolf Ebertshäuser

Als Internetuser des Nutzertyps 4-5 (vgl. Seite 63) war ich etwas vorsichtig beim Lesen dieses Buches. Doch schon nach kurzer Zeit stellte ich fest, dass es sehr ausgewogen und hilfreich formuliert ist. Rudolf Ebertshäuser legt viele wichtige Fakten zum Thema Internet auf den Tisch.

Ich habe gemerkt, dass viele Dinge mich direkt betreffen, so gerade die häufige Unkonzentriertheit nach langer Computer- und Internetzeit. Durch sehr viele Zitate von Denkern und Wissenschaftlern aus unserer Zeit zeigt er mögliche Gründe dafür auf.

Auch andere grundlegende Dinge, wie z.B. die Rolle der Suchmaschinen oder Online-Lexika werden angesprochen. Es hat mir eine ganz neue Sicht darüber aufgezeigt. Auch hier, wie übrigens im ganzen Buch, sind die Aussagen durch Zitate von diversen Autoren untermauert.

Durch die berufliche Situation, ist es mir fast unmöglich, die Computerzeiten stark zu reduzieren. Es hat mir jedoch geholfen, viel bewusster und gezielter damit umzugehen. Ich finde, dass eigentlich jeder dieses Buch lesen sollte, denn über viele Dinge, die deutlich weniger Zeit beanspruchen, sind wir oft besser informiert, als über die zeitintensive Internetnutzung.

Die Fazits, die der Autor daraus zieht, mögen zum Teil zuerst extrem und unhaltbar erscheinen. Doch beim Überdenken der Argumente, habe ich gemerkt, dass auch hier eine genaue Nutzen/Schaden-Analyse wichtig ist, um geistlich gesund bleiben zu können.

Autor: Rudolf Ebertshäuser
Titel: Als Christ in der Welt des Internets
Sei­ten: 220 Sei­ten
Ein­band: Taschenbuch
Auf­lage: 1. Auf­lage 2015
Ver­lag: Edition Nehemia
ISBN: 978-3-906289-01-4
Lese­probe: Edition Nehemia
Preis: 6.20 €
Erhältlich bei: Samenkorn e.V.
als eBook für 3,50 EUR bei ceBooks.de

Kategorie: Leben als Christ

von

NIMM UND LIES – dieser Aufforderung möchte ich selbst nachkommen und andere dazu motivieren und anleiten. NIMM UND LIES zuerst die Bibel und dann gute christliche Literatur. Denn beim Lesen lässt sich vortrefflich denken (nach Leo Tolstoi). Ich lebe mit meiner Frau und unseren vier Kindern in Baden-Württemberg.

1 Kommentare

  1. Julian sagt

    Das Buch befindet sich bei mir auch schon in der Liste der angefangenen Bücher, die ich dringend mal weiter lesen muss 😉 aus den genannten Gründen.. Werde das nach dem Artikel auch nochmal konzentrierter in angriff nehmen.

Hinterlasse einen Kommentar!