Leben als Christ, Sachbücher
Kommentare 2

Politik – ein schmutziges Geschäft?

von Michael Kotsch

politik_ein_schmutziges_geschaft-kotschDurch den Wahlkampf in den vergangenen Wochen und Monaten, sowie der aktuellen Regierungsbildung, ist ein Thema wieder stärker in unsere Wahrnehmung gerückt: Politik.

Die Meinung der Menschen über Politik und Politikern ist nicht besonders gut. Viele haben den Eindruck, dass die Parteien ihre eigenen Interessen vertreten und nicht die der Bürger. Immer wieder erlebt man, dass Politiker Wahlversprechen brechen. Es entsteht ein Gefühl der Ohnmacht gegenüber der Politik, die oft in Resignation vor „denen da oben“ endet. Politik erscheint langweilig und lebensfern.

Was wir aber nicht übersehen dürfen: Politik ist wichtig. Politik hat einen großen Einfluss auf unser Leben, denn im Bundestag werden Gesetze beschlossen, welche die Rahmenbedingungen für unseren Alltag darstellen. Wir als Christen stehen vor der besonderen Herausforderung ein Verhältnis zur Politik festzulegen. Es geht um die Frage: Wie soll ich als Christ zur Politik stehen?

Um dieser Frage auf den Grund zu gehen habe ich das Buch Politik – ein schmutziges Geschäft? gelesen. Ich war gespannt, was der Autor zu diesem Thema zu sagen hat und wie er das Verhältnis zwischen Christen und Politik sieht. Nach dem Lesen ist bei mir ein gemischter Eindruck geblieben.

Gut gefallen hat mir, dass in dem Buch ein aktuelles Thema aufgegriffen wird, das zwar viele Christen interessiert, das vielen aber zu komplex erscheint um sich damit auseinander zu setzen. Es werden gute Denkanstöße und Gedanken weitergegeben, wie z.B., dass es keine christliche Partei, sondern nur christliche Politik gibt.

In dem Buch werden die wichtigsten deutschen Parteien mit ihren, aus christlicher Sicht, Vor- und Nachteilen vorgestellt, ohne dabei eine direkte Wahlempfehlung auszusprechen. Diese Wahl soll der Leser selbst treffen. Es wird aufgezeigt, dass wir als Christen Salz und Licht der Erde sein sollen. Um dieser Aufgabe nachzukommen haben wir in unserem Land verschiedene Formen des politischen Engagements, die vorgestellt werden.

Einiges hat mir an dem Buch nicht gefallen. Der Titel ist meiner Meinung nach nicht passend gewählt und führt in die Irre. In dem Buch geht es um das politische System und wie wir als Christen dazu stehen sollen, und nicht um unsaubere Machenschaften.

Der Einstig in das Buch war für mich sehr abrupt. Das kann auch Geschmackssache sein, mir hätte eine Hinführung zu dem Thema besser gefallen. Allgemein finde ich, dass die Struktur des Buches nicht klar ist. Das Buch ließt sich nicht flüssig, sondern erscheint wie ein Flickenteppich (trotzdem gibt es auch gute Gedanken).

Die letzten beiden Kapitel sind meiner Meinung nach überflüssig. Im vorletzten Kapitel werden Begriffe aus dem politischen Alltag erläutert, die aber den meisten bekannt sein sollten. Das letzte Kapitel ist eine Zitatesammlung zum Thema Politik. Die Zitate sind dabei sehr unterschiedlich, einige unterstreichen die Wichtigkeit der Politik, andere haben einen politik-kritischen Inhalt.

Die biblische Perspektive auf dieses Thema war mir zu knapp. Ich hätte mir gewünscht, dass viel deutlicher herausgearbeitet wird, wie Christen aus Sicht der Bibel zur Politik stehen sollen. In der Bibel finden wir an verschiedenen Stellen deutliche Aussagen zu diesem Thema, die in dem Buch aber nur spärlich aufgeführt werden. Beim Lesen des Buches entsteht der Eindruck, der Autor möchte Christen zu mehr politischem Engagement drängen.

Das Buch hat meinen Erwartungen teilweise entsprochen, mich aber dazu angeregt, mich mit dem Thema näher auseinander zu setzen. Für alle die das Buch interessiert kann ich folgende Empfehlung abgeben:

Wenn jemand ein Buch lesen möchte, in dem die Intrigen der Politik, sowie die schmutzigen Geschäfte beschrieben werden, rate ich von dem Buch ab. Das ist nicht das Thema.

Wenn jemand nach einem Buch sucht, in dem schnörkellos beschrieben wird, welche Meinung man zur Politik haben soll und welche Partei bei der nächsten Wahl ein Kreuzchen verdient, der soll weiter suchen, denn dieses Buch bietet dies nicht.

Wenn aber jemand Interesse an Politik hat und sich dafür interessiert, wie wir als Christen dazu stehen sollen, für den ist dieses Buch ein guter Anfang. Es ist ein Buch in dem viele Gedankenanstöße gegeben werden und die im persönlichen Nachdenken ausgeführt werden können. In einem solchen Fall kann man das Buch auch nach einer Bundestagswahl bestellen, denn das Wählen ist nur ein Aspekt, der in dem Buch beschrieben wird.

David Penner

Titel: Politik – Ein schmutziges Geschäft?
Autor: Michael Kotsch
Sei­ten: 140
For­mat: 11 x 18 cm
Ein­band: Taschenbuch
Jahr: 2010
Ver­lag: Lichtzeichen
ISBN: 978-3-86954-015-3
Preis: 6,95 EUR
erhält­lich bei: Lichtzeichen, leseplatz.de
als eBook für 5,49 EUR bei: ceBooks.de

2 Kommentare

  1. Michael Kotsch sagt

    Die Besprechung meines Buches zum Themenbereich „Christ und Politik“ habe ich mit Interesse gelesen. Sie haben sich aufmerksam und differenziert damit auseinandergesetzt. Gerne nehme ich für eine Überarbeitung einige Gedanken auf.

    Auch wenn ich nicht mit jedem der hie genannten Kritikpunkt übereinstimme, gefällt mir der Titel ebenfalls nicht. Und doch hoffe ich, mit dieser Schrift Christen zu motivieren, sich mehr mit dem politischen System auseinanderzusetzen in dem sie leben.

Hinterlasse einen Kommentar!