Andachtsbücher, Leben als Christ
Kommentare 2

Mit weekview-Kalendern das Jahr 2015 planen

Biblisches Lebens- und Zeitmanagement

Seit 2011 empfehlen wir hier weekview-Kalender. Das Jahr 2015 hat bereits begonnen, aber es ist noch nicht zu spät, mit einem bewährten Planer von weekview zu beginnen. Das Sortiment ist gewachsen und das Konzept optimiert. Ganz neu ist der weekview compact note 2015. Den folgenden Artikel veröffentlichen wir mit freundlicher Genehmigung von weekview. Zuerst wird das weekview Konzept erläutert und danach erfährt man etwas über die Ziele von weekview und lernt das Team kennen.

Gibt es so etwas, wie ein biblisches Lebens- und Zeitmanagement? Gibt uns die Heilige Schrift Prinzipien und Richtlinien, die in das professionelle Zeitmanagement-Business hineinwirken?

weekview ist ein Zeitmanagementkonzept, das ein uraltes Prinzip, die biblische 7-Tage-Woche, in den Mittelpunkt stellt. Der zündende Gedanke kam während einer Vortragsreihe über Genesis 1. Dort wird berichtet, wie Gott die Erde in sechs Tagen erschuf und am 7. Tag ruhte. Plötzlich war klar: Wenn das die Wahrheit ist, dann muss sie sich auch in unserem Leben als funktionierend erweisen, dann ist die 7-Tage-Woche ein entscheidender Schlüssel für effektives Zeitmanagement: Sechs Tage arbeiten – zielgerichtet und intensiv – und am siebten Tag ruhen – innehalten, danken und sich neu orientieren. Wenn Gott von Anfang an in den Dimensionen Tag und Woche arbeitet und später bei der Einführung des Sabbats darauf Bezug nimmt (5. Mose 31,17), dann kann es nur gut und gesund sein, darauf zu achten.

Viele Zeitmanagement-Prinzipien machen nur Sinn, wenn sie den Schöpfer und seinen Heilsplan mit uns Menschen in den Mittelpunkt stellen. Wozu sollte ich kämpfen, Mühen und Leiden ertragen, wenn letztendlich eh alles egal ist? Dann brauche ich auch kein Zeitmanagement.

weekview KonzeptDementsprechend gibt es eine biblische Handlungsreihenfolge, die auch dem weekview-Konzept zugrunde liegt und die es im Leben zu beachten gilt:
1. erkennen  2. tun   3. wurzeln 4. planen.

1. erkennen

Am Anfang braucht es immer Licht, d.h. Erkenntnis. Wem das Ziel fehlt, dem hilft auch das schnellste Auto und die beste Straße nichts. Wer aber um seine Berufung, um seine Aufgabe in dieser Welt weiß, der setzt seine Fähigkeiten und Kräfte sinnvoll ein und steht viel weniger in Gefahr seine wertvolle Zeit für Nichtiges zu vergeuden.

2. tun

Wer seine Ziele erreichen will, muss konkrete Schritte tun. Das funktioniert nur, wenn man Woche für Woche entsprechende Prioritäten setzt. Ebenso muss man den passenden Rhythmus finden: zwischen Aktiv- und Passivzeiten, zwischen Eintauchen und Auftauchen, zwischen „sich auf eine Sache konzentrieren“ und weitsichtigem Planen.

3. wurzeln

Wer arbeitet braucht Energie und festen Halt. Das Wort ‚wurzeln‘ drückt das hervorragend aus. Eine Pflanze ohne Wurzeln verdorrt bald. So müssen auch wir in Verbindung mit unserem inneren Sein bleiben und in Gott und der Wahrheit verwurzelt sein. Nur so können wir immer wieder neue Kraft schöpfen und standhaft bleiben.

4. planen

Erst wenn man seine Ziele kennt, wenn man fähig ist Prioritäten zu setzen und Zugang zu den tieferen Kraftquellen gefunden hat, kann man realistisch planen. Planen heißt die Zukunft im Auge haben und sich frühzeitig auf Dinge einstellen die feststehen. Wer plant ist klar im Vorteil. Er vermeidet unnötige Umwege und Stresssituationen. Er kommt sicherer und ausgeglichener ans Ziel.

In jeder Phase gilt es mit Gott in Kontakt zu sein, Ihn nach Seinem Plan zu fragen und um Seine Weisheit und Kraft zu bitten. So werde ich mein Leben und meine Zeit auskaufen, die mir anvertrauten Gaben nutzen und Frucht für Gott bringen und ein Segen für Menschen. Und das alles ohne Missmut und Ächzen, wie Jesus sagt: „mein Joch ist sanft und meine Last ist leicht! (Matthäus 11,30)

An dieser Stelle und zum Jahresanfang möchten wir auf unsere hilfreiche Jahresreflexion hinweisen, die wir hier kostenlos zum Download zur Verfügung stellen.

weekview Zitat

Was ist nun konkret „biblisch“ und „christlich“ an weekview?

Alle Kalender enthalten biblische Prinzipien und eine christliche Botschaft

  • Alle – jeder weekview Planer hält die Nutzer an, sich Ziele zu setzen und sich Gedanken zu machen, was das Wesentliche in Ihrem Leben ist (Lebensziele, Wochenprioritäten, Quartalsziele) und diese zu überwachen (Quartal beobachten).
  • A5-Timer – jede Woche eine Andacht (2015: Sprüche Salomos – tiefgründig! hilfreich!), täglich ein Bibelvers passend zur Andacht.
  • Taschenkalender – jedes Quartal eine Kurzbiographie einer gläubigen Person des öffentlichen Lebens, wöchentlich ein zur Person passendes Zitat.
  • Tischkalender – jede Woche ein Bild (die allermeisten von Geschwistern, die uns ihre Fotos zur Verfügung stellen) mit Bibelvers.
  • compact – das ist unser säkularer Planer der bewusst nur dezent christliche Inhalte vermittelt (max. 20% Bibelverse). Er enthält wertige Zitate, die zum Nachdenken anregen sollen. Trotzdem spricht das System für sich, wie ein Kommentierender in einem Blog aufmerksam schloss: “Am Fuß der Seite ein Sinnspruch” – genau: ein Bibelvers. Auf weekview.de kann man unter “Über uns” lesen: „So vollzog weekview als erste Firma weltweit den Paradigmenwechsel vom tages- und monatsorientierten Kalendarium zu einem wirklich wochenorientierten Zeitplansystem, weil die 7-Tage-Woche in der Bibel eine herausragende Stellung einnimmt. Ein Planungsinstrument als Missionierwerkzeug. Interessant.“
  • Wandplaner – die Wandplaner haben am Fuß einen Bibelvers als Motivationsspruch. In vielen Büros oder zu Hause hat so der eine oder andere schon einen Gedankenanstoß bekommen. Das merkt man auch daran, dass er manche massiv stört. Weil sie den Wandplaner gut finden, den Vers aber nicht, schneiden sie ihn einfach ab. So kann man es auch machen.

Wir wollen Arbeit und Förderungsmöglichkeiten für unsere Betreuten schaffen

  • Beschäftigung – für die Betreuten der Christlichen Drogenarbeit München brauchen wir sinnvolle Beschäftigung. Arbeit und Struktur gehören zu den wichtigsten therapeutischen Elementen.
  • Förderung – das Motto lautet „aus Elenden Helden machen“ bzw. „von der Einweisung zur Aussendung“. Weiterbildung, Arbeitserfahrungen, Förderungsmöglichkeiten, dazu soll auch die Kalenderarbeit beitragen.
  • Berufung – unsere Planer sollen helfen das Leben konkreter zu planen, sich selbst, die eigenen Stärken und Schwächen zu erkennen und zu verbessern.

Wer steht hinter weekview und was denkt man über uns?

weekview TeamWir sind ein kleines Team von 4 Mitarbeitern. Von rechts: Nikolaus Obersteiner – Initiator, Entwickler, Claudia Schulz – Produktionsleitung, Christian Schumacher – Design und Markus Karbaumer – Marketing und viele Helfer und Beter. Wir glauben alle an den Herrn Jesus und haben Seine Hilfe erfahren. Zwei von uns kommen aus einem Drogenhintergrund und Gott hat Wunderbares an ihnen getan.

Unsere Vision, Mission, Passion.

Interessantes aus dem Internet zu uns:

http://www.notizbuchblog.de/category/hersteller/weekview/
http://top.trnd.com/index.php?s=weekview

Kategorie: Andachtsbücher, Leben als Christ

von

NIMM UND LIES - dieser Aufforderung möchte ich selbst nachkommen und andere dazu motivieren und anleiten. NIMM UND LIES zuerst die Bibel und dann gute christliche Literatur. Denn beim Lesen lässt sich vortrefflich denken (nach Leo Tolstoi). Ich lebe mit meiner Frau und unseren drei Söhnen in Baden-Württemberg.

2 Kommentare

  1. Ein gutes Anliegen und ein gutes Produkt. Habe letztes Jahr den Kalender ausprobiert. Das Konzept finde ich gut, jedoch hatte ich immer zu wenig Platz für alle anstehenden Aufgaben. Habe deshalb dieses Jahr auf einen digitalen Kalender zurückgegriffen.

  2. Eduard Klassen sagt

    Ich mache ja sonst echt viel digital. Aber ein Planer ist bei mir immer noch auf Papier. Als Ergänzung verwende ich mein Smartphone, wenn ich mal meinen Planer nicht dabei habe.

Hinterlasse einen Kommentar!