Bibelkommentare, Bibeln, Medien
Kommentare 13

Logos 6 für jeden Christen

Vor zwei Wochen habe ich hier im Blog als einer der ersten im deutschsprachigen Raum die neue Bibelsoftware Logos 6 am Erscheinungstag vorgestellt. Die (englische) Logos Community war in regelrechter Euphorie. Und wer diese Bibelsoftware kennt, wird das nachvollziehen können. Ähnlich wie beim großen Smartphone Hersteller wurde die Homepage vor der Veröffentlichung geschlossen. Man konnte dort nur lesen: „We’re busy getting something exciting ready.“

Logos 6 Release

In den Stunden nach dem Startschuss von Logos 6 wurde die Homepage dann so oft aufgerufen, dass sie für viele Besucher nicht mehr erreichbar war. Jetzt sind einige Tage vergangen. Der Andrang hat sich vermutlich normalisiert. Was bleibt, ist die Begeisterung. Da ich auch im offiziellen deutschen Logos-Blog mitschreibe, hatte ich einige Tage vor dem Release die Möglichkeit, mit Logos 6 zu arbeiten. Die Begeisterung war groß und bleibt konstant auf einem sehr hohen Niveau.

Heute werde ich einige Funktionen von Logos vorstellen und möchte gleich vorweg klarstellen, unter welchen Voraussetzungen ich mit dieser Bibelsoftware arbeite:

  1. Ich nutze längst nicht alle Funktionen von Logos und bin immer noch beim Entdecken. Logos ist vielfältig einsetzbar und eignet sich für verschiedene Zielgruppen.
  2. Ich habe weder Hebräisch- noch Griechischkenntnisse. Mit der Bibelsoftware von Logos bin ich trotzdem in der Lage, mithilfe von Wörterbüchern und verständlichen Tools Recherchen in den Grundsprachen durchzuführen.
  3. Ich bin kein vollzeitlicher Theologe, Pastor oder Gemeindemitarbeiter. Mit Logos studiere ich die Bibel zuallererst für mich selbst. Darüber hinaus bin ich aktiv in der Jugendarbeit und dem Predigtdienst tätig. Logos erweist mir dafür gute Dienste.
  4. Ich habe Logos 6 freundlicherweise von Faithlife (der Firma von Logos) zur Verfügung gestellt bekommen, weil ich im offiziellen Logos-Blog mitschreibe. Ich bin aber kein Angestellter von Faithlife und kann hier im Blog unabhängig schreiben. Meine Faszination von diesem Produkt ist vielleicht etwas einseitig, aber immer ehrlich.
  5. Noch ist Logos sehr englischlastig. Die Software kann zwar inzwischen auf Deutsch umgestellt werden. Es sind auch einige Ressourcen in deutscher Sprache verfügbar. Doch, um erfolgreich den deutschen Markt zu bedienen, steht noch viel Arbeit an. Diese wird mit Hochdruck vorangetrieben.

Indem ich meine persönlichen Gegebenheiten beschrieben habe, möchte ich mitunter andeuten, dass eine zuverlässige und multifunktionale Bibelsoftware, nicht nur etwas für Profis und vollzeitliche Theologen und Pastoren ist. Ich gehöre nicht dazu. Dennoch ist die Logos Bibelsoftware für mich unerlässlich. Logos 6 ist gegenüber früheren Versionen für den „normalen Christen“ vernehmbar benutzerfreundlicher geworden. Das werden viel zu schätzen wissen.

1. Das überarbeitete Kontextmenü

Ich arbeitete letztens an der Geschichte von Isaak. In 1. Mose 31,42 bin ich auf den Ausdruck „the God of Abraham and the Fear of Isaac“ gestoßen. Den kursiv gesetzten Ausdruck wollte ich näher untersuchen. Über das Kontextmenü, das sich mit der rechten Maustaste öffnet, nutzte ich verschiedene Möglichkeiten.

  1. Zuerst suchte ich über die Inline-Suche nach „Fear of Isaac“. Weil ich dazu nur einen Treffer hatte, veränderte ich den Suchausdruck in „fear NEAR isaac“. Somit fand ich eine weitere Stelle in 1. Mose 31,53. Mit dem Operator NEAR konnte ich jetzt fast sicher sein, dass es auch die einzigen Stellen sind, die diese beiden Worte zusammenhängend enthalten.
  2. Um sicherzugehen, dass es auch im Hebräischen nur diese beiden Stellen gibt, führte ich ebenfalls über das Kontextmenü eine Lemma-Suche durch: <Lemma = lbs/he/יִצְחָק>NEAR<Lemma = lbs/he/פַּ֫חַד:1>. Ohne Hebräischkenntnisse hatte ich also die beiden einzigen Stellen gefunden.
  3. Über das Kontextmenü schlug ich die deutschen Bedeutungen in meinem priorisierten Hebräisch-Wörterbuch nach.
  4. Für Fear oder Furcht gibt es unterschiedliche hebräische Worte. Also suchte ich nach „fear of god“ und fand dann wieder über die Lemma-Suche eine andere Bedeutung im Wörterbuch.
  5. Mit einem Rechtsklick öffnete ich das Bibel-Wortsinn-Lexikon, um herauszufinden, in welchen Zusammenhängen „fear“ verwendet wird.
  6. Diese Erkenntnisse flossen dann in mein Verständnis und die Erklärung dieser Bibelstelle ein.

Logos 6 Lemma-Suche

Logos 6 Bible Sense LixiconIn Logos 6 wurde das Kontextmenü überarbeitet. Neue Entdeckungen sind also nur einen Mausklick entfernt. Das Kontextmenü kann in allen Ressourcen geöffnet werden. Am Anfang fand ich das Menü überladen und unübersichtlich. Doch mit der Zeit habe ich mich in die Funktionen eingearbeitet und nutze sie regelmäßig und gerne.

2. Propositionale Gliederung der Bibel

Ein sehr nützliches Tool sind die Anzeige-Filter für Bibeln, der mir z.B. die propositionale Gliederung der neutestamentlichen Texte anzeigt. In jedem Exegese-Kurs wird man angeleitet, eine solche Gliederung insbesondere für die Briefe des Neuen Testaments zu erstellen. Logos bietet sie von Haus aus an. An manchen Stellen könnte man zwar zu anderen Ergebnissen kommen. Aber insgesamt hilft diese Einstellung enorm beim Verständnis der Bibel.

Logos 6 Propositionale Gliederung

 

3. Guides für die Arbeit mit der Bibel

Logos bietet verschiedene sogenannte Guides für das Bibelstudium und die Predigtvorbereitung an. Am häufigsten benutze ich den Textabschnitt-Leifaden und Biblische Wortstudie. Diese Guides gab es auch schon in früheren Versionen, wurden aber in Logos 6 erweitert und optimiert.

Mit dem Textabschnitt-Leifaden beginne ich die Vorbereitungen zur Predigt oder Bibelarbeit. Im Guide habe ich schnellen Zugriff zu allen notwendigen Werkzeugen und Ressourcen. Die Kategorien habe ich an meine Bedürfnisse angepasst. Funktionen, die ich selten oder nie gebrauche sind ausgeblendet.

Logos 6 Guides

4. Eine flexible Arbeitsfläche

Wer es bisher gewohnt war, mit einer starren Arbeitsfläche zu arbeiten, der wird sich über die Flexibilität von Logos wundern. Am Anfang fühlte ich mich durch die zahlreichen Tools und Fenster irritiert. Wie ordnet man die vielen Fenster so, dass die Menge an Informationen übersichtlich und leicht zugänglich ist?

Im ersten Schritt habe ich mir überlegt, welche verschiedenen Aufgabenszenarien ich habe und welche Tools und Werke ich dafür oft verwende. Daraus resultierten bei mir drei Arbeitsumgebungen:

  • AT-Arbeitsumgebung
  • NT-Arbeitsumgebung
  • Bibeltext und Kommentar

Man könnte z.B. auch eine Arbeitsumgebung für ein bestimmtes Bibelbuch oder ein Thema anlegen. Die Organisation der Arbeitsfläche läuft intuitiv ab. Ich füge Werke aus der Bibliothek, über die Befehlszeile oder aus dem Menü durch Klicken und Ziehen an die gewünschte Stelle auf dem Desktop. Die Anordnung der Fenster speicher ich ab und kann jederzeit schnell meine beliebte Einstellung abrufen. Je intensiver die Recherche ist, desto mehr Werke und Fenster kommen dazu. Mit einem kurzen Befehl kann ich alle Fenster auf einmal schließen. Und mit etwas Neuem beginnen.

Es kommt auch vor, dass ich zusätzlich zu meiner erstellten Arbeitsumgebung nur in einem Kommentar bildschirmfüllend und ablenkungsfrei lesen möchte. Dazu öffne ich den Kommentar in einem eigenen Fenster und wähle die Darstellung mit drei Spalten und kann komfortabel längere Abschnitte lesen.

5. Individualisierte Bibellesepläne

In Logos 6 kann ich mir individuellen Lesepläne zusammenstellen. So kann ich nicht nur einzelne Bibelbücher auswählen, sondern auch das Anfangsdatum festlegen und die Wochentage, an denen ich nach diesem Plan lesen möchte. Die Lesepläne können ausgeruckt und exportiert werden. Ich lese viel auf meinem iPad. Dort kann ich Markierungen vornehmen, die mit allen anderen Geräten synchronisiert werden.

Im nächsten Artikel über Logos 6 werde ich die neuen interaktiven Ressourcen vorstellen. Da ist vieles für die Augen und für das Herz dabei.

Welchen Eindruck hast du bisher von Logos? Hast du Fragen? Fehlt dir eine Funktion? Jetzt bist du an der Reihe. Hinterlasse weiter unten einen Kommentar!

Besuche auch die neue Internetseite mit vielen Informationen zu Logos 6!

Kategorie: Bibelkommentare, Bibeln, Medien

von

NIMM UND LIES - dieser Aufforderung möchte ich selbst nachkommen und andere dazu motivieren und anleiten. NIMM UND LIES zuerst die Bibel und dann gute christliche Literatur. Denn beim Lesen lässt sich vortrefflich denken (nach Leo Tolstoi). Ich lebe mit meiner Frau und unseren drei Söhnen in Baden-Württemberg.

13 Kommentare

  1. frieder sagt

    Schön und gut, aber wie man sieht, ist viel in englisch. Ich bin ein Senior und des Englischen nicht mächtig. So wie Sie das beschrieben haben, scheint das Logos für uns Deutsche noch nicht reif zu sein.

  2. Eduard Klassen sagt

    Die Benutzeroberfläche gibt es auch in Deutsch. Ich arbeite nur mit der englischen. Die Screenshots sind irreführend. Ich werde sie ändern.

  3. Andreas sagt

    Ich bin auch Logos-User, allerdings noch mit Logos 4. Die Funktionen sind echt super, vor allem die Strukturanalyse finde ich sehr interessant. Um jedoch wirklich alle Neuerungen von Logos 6 nutzen zu können muss man aber – so viel ich weiß – mit mindestens Logos 6 Gold anfangen. Und das geht ordentlich ins Geld, auch wenn es das bestimmt wert ist.

  4. Hallo Eduard,

    ich konnte mir jetzt auch die Logos 6 Gold Reformed Version mit Anchor Yale Bible Commentary kaufen. Ich habe viel mit L4 gearbeitet. Es hat sich vieles verändert. Dein Artikel ist der Hammer, denn es nimmt mir viel Arbeit ab. Vielen, vielen Dank dafür.

    Dass das ganze Zeug in Englisch ist, ist mir egal. Bin jetzt nur ein wenig verwirrt, weil die Benutzeroberfläche auf deutsch daher kommt. Jetzt muss ich immer ein wenig übersetzen, wenn ich Tutorials zur Hilfe nehme. Bin echt gespannt, was du da noch so schreiben wirst. Mit lieben Grüßen.

  5. Eduard Klassen sagt

    @Danny: Das freut mich. Herzlichen Glückwunsch! Die Sprache kannst du in den Einstellungen ändern unter: Werkzeuge ->Programm-Einstellungen.

  6. Ein User sagt

    Hallo Eduard,
    vielen Dank für den Artikel: Zu Logos habe ich ein paar Fragen:

    1) WANN kommen mehr deutsche Inhalte?
    2) WELCHE Inhalte werden kommen?
    3) WAS werden sie (voraussichtlich) kosten?
    4) Wird es möglich sein, eigene Module anzulegen (z.B. eine eigene Übersetzung) bzw. zu impoertieren (TheWord, Bibleworkshop …)?

    LG

    ein User

  7. Eduard Klassen sagt

    Danke für den Kommentar, lieber User 🙂 Ich habe keine Infos zu nicht veröffentlichten Ressourcen oder Preisen. Dazu rate ich einen Blick in das deutsche Forum und die Eintragung für den deutschen Newsletter. Es gibt eine Wunschliste für deutsche Werke, die Logos bei der zukünfitgen Entwicklung sicher berücksichtigen wird.

    Module aus anderen Programmen kann man nicht importieren. Man kann aber persönliche Bücher aus Word-Dateien erstellen. Neuerdings werden diese auch geräteübergreifend synchronisiert und stehen überall zur Verfügung.

  8. Inwiefern lohnt es sich ein Starter Paket zu kaufen bzw. die Versionen unter Gold? (Wegen Preis etc.)

  9. Eduard Klassen sagt

    Hallo Jan, die Pakete unterscheiden sich vom Funktionsumfang und auch vor der Menge der Ressourcen. So gibt es den Psalmen und Sprüche Explorer erst ab dem Gold Paket. Andere interaktive Medien gibt es schon im Starter Paket. Eine Übersicht findest du hier: http://www.logos.com/compare

  10. Nein, Logos als proprietäre Software ist nur für denjenigen kleinen Bruchteil an Christen, die von Logos die Genehmigung zur Nutzung erhalten hat, von der Möglichkeit der Weitergabe an Mitchristen mal ganz abgesehen.

  11. Eduard Klassen sagt

    Wer mit dieser „Einschränkung“ leben kann, der bekommt mit Logos eine tolle Software geliefert.

Hinterlasse einen Kommentar!